27.08.08 09:06 Uhr
 3.744
 

Studie: Gewalthaltige Videospiele sollten laut Wissenschaftlern doch verboten werden

Wissenschaftler in Baden-Württemberg und Bayern haben sich für ein Verbot von gewalthaltigen Video- und Computerspielen ausgesprochen. Eine zweijährige Längsschnittstudie hat unter anderem Prof. Günter Huber von einem Verbot überzeugt.

Im Mai dieses Jahres wurden bereits die ersten Ergebnisse der Studie bekannt. Insgesamt wurde die Studie mit 653 Hauptschülern zwischen zwölf und 14 Jahren durchgeführt. Diese mussten Fragebögen ausfüllen, wie häufig die Schüler in den Medien mit Gewalt konfrontiert wurden.

Auch mussten die Schüler einen Bogen ausfüllen, in welchen Konflikten sie über Gewaltanwendung nachdenken würden. Zwischen Gewaltbereitschaft und dem Konsum von Gewalt über Medien konnte ein Zusammenhang festgestellt werden. Je mehr Gewalt konsumiert würde, desto mehr steige die Gewaltbereitschaft.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Video, Wissenschaft, Gewalt, Wissen, Videospiel
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

57 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2008 00:28 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe nicht alles in der News unterbringen können. Solche Studien sind sicher interessant, aber ich denke, dass die steigende Gewaltbereitschaft in unserer Gesellschaft, vor allem die der jüngeren Generation, in einem Werteverfall zu suchen sind. Die jungen Leute bekommen weder Werte noch Moralvorstellungen vermittelt. Stattdessen setzt man sie vor den Fernseher oder die Spielekonsole. Mit einer normalen Erziehung würden Gewalt-Spiele niemals Einfluss auf Kinder nehmen.
Kommentar ansehen
27.08.2008 09:12 Uhr von Ossi35
 
+65 | -10
 
ANZEIGEN
Boah *An den Kopf fass und diesen schüttel*

Nicht das schonwieder...

Das sind Hauptschüler! Ich möchte ja keinen beleidigen, aber manche von denen sind zu doof zu multiplizieren. Es ist kein Wunder, dass die direkt durch so etwas beinflusst werden.

Liebe "Wissenschaftler", führt eure tollen Umfragen doch bitte nochmal an Realschulen und Gymnasien durch.
Kommentar ansehen
27.08.2008 09:17 Uhr von DarkRomantic
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
@Autor: Bin grösstenteils Deiner Meinung.
Jedoch denke ich schon, dass kinder oder junge leute Werte und Moralvorstellungen von den Eltern vermittelt bekommen, jedoch leider oft die falschen.
Dazu kommt noch, dass sich viele zu sehr von anderen, gleichaltrigen mitmenschen ablenken lassen und lieber denen nacheifern, weil sie ja auch dazu gehören wollen.
Unser ganzes System ist einem Verfall zugeneigt, und irgendwann muss das ganze nach hinten losgehen!


Aber, naja, wieso sollen jetzt doch nur wieder Gewaltspiele verboten werden? zu den Medien gehören TV und Zeitungen/Zeitschriften genau so dazu wie das Internet! Und im TV seh ich weitaus schrecklicheres in den Nachrichten! Da gibts teilweise LIVE!!!!!-Bilder von Kriegen usw.! Das beeinlusst meiner Meinung nach mehr, als wenn ich irgend n terroristen in nem Game kille.
Ich zocke seit ca. 10 Jahre gewaltbeiinhaltende Spiele, und seh mich keineswegs agressiver oder gestört in der Richtung! ich benutz es eher als katalysator, wenn ich mal sauer bin, um mich abzureagieren, und so gehts vielen die ich kenne!
Kommentar ansehen
27.08.2008 09:17 Uhr von borgworld2
 
+27 | -6
 
ANZEIGEN
Is klar: Klar Hauptschüler....
Jetzt macht einer ne Studie bei Studenten, dann sieht das wieder ganz anderst aus.
So ein Blödsinn!
Kommentar ansehen
27.08.2008 09:19 Uhr von pinkyvsbrain
 
+40 | -8
 
ANZEIGEN
Und wieder eine Studie die die Welt nicht braucht.

Jetz bin ich gleich wieder der böse "Nazi", aber wer besucht den überwiegend Hauptschulen? Zumeist Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund, die eh keinen Bock auf das deutsche Bildungssystem haben und sich lieber Prügeln oder Provozieren.
Kommentar ansehen
27.08.2008 09:21 Uhr von ftp392
 
+36 | -2
 
ANZEIGEN
Welch eine Erkentniss Gewaltspiele gehöhren nicht in die Hände von 12 bis 14 Jährigen? Das ist ja jetzt was ganz neues.
Kommentar ansehen
27.08.2008 09:21 Uhr von Sexybeast73
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
653 Hauptschüler: und die hälfte kam warscheinlich von der Rütli-Schule in Berlin lol
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
27.08.2008 09:28 Uhr von phil_85
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Hmmm. Die Nachrichten berichten davon, wie Russland Bomben auf zivile Gebäude abwirft und massig Kollateralschäden verursacht und keiner macht was dagegen außer "lass das" zu sagen.

In den Nachrichten hat man gesehen, wie die USA gleich 2 Ländern einen Krieg aufzwangen aus fadenscheinigen Gründen und die ganze Welt jubelt ihnen zu.

Im 20.15-Spielfilm kommt an so ziemlich jedem Tag Mord und Gewalt vor.

Aber die Computerspiele sind die Bösen? Also irgendwas stimmt da nicht dran.

Ferner ist eine Befragung einer einzigen Schicht absolut nicht repräsentativ. Man könnte sich ja jetzt mal anschauen, wieviel % der Jugendlichen auf den Hauptschulen islamistisch aufgezogen werden und beigebracht bekommen, dass z.b. Ehrenmorde absolut ok und fast sogar erwünscht sind. Das würde eventuell mal den richtigen Grund aufdecken.

Ich bin nicht Ausländerfeindlich, aber die Wertevorstellungen variieren leider stark. Ein Glück sind z.B. die Türken in der Türkei ganz anders und schämen sich für viele ihrer deutschen Verwandten.

Kleiner Einwurf: Mittlerweile haben fast 50% der Kinder in Deutschland Migrationshintergrund (sprich Eltern oder Großeltern kamen aus dem Ausland).

Ach und gabs da nicht neulich ne Studie, dass z.B. MMORPGs die Sozialkompetenzen fördert? Und ne andere Studie, die sagt, dass bei normal veranlagten Menschen Computerspiele eher eine beruhigende bzw abreagierende Wirkung haben?
Kommentar ansehen
27.08.2008 09:29 Uhr von phil_85
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Kleiner Nachtrag. Wer die Spiele will, kriegt sie eh, Internet machts möglich...und genau die Leute, die sie sich trotzdem besorgen, sind meist die gefährdeten.

PS: Ich habe bereits mit 12 Quake und Kingpin und Heretic und so gespielt...bin trotzdem ein ganz normales produktives Mitglied der Gesellschaft geworden :D
Kommentar ansehen
27.08.2008 09:30 Uhr von pinkyvsbrain
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
...ich habe jetz aus lauter langeweile diese News "aktualisiert. Und was ist? Da geht einer durch und macht bei jedem Kommentar ein MINUS. Geil, oder?


War das etwa einer der besagten Hauptschüler?
Kommentar ansehen
27.08.2008 09:42 Uhr von marshaus
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
glaube eher das verhalten amerikas ist gefaehrlicher als ein videospiel....solldaten duerfen ungestraft zivilisten toeten und werden nicht strafverfolgt usw..........
Kommentar ansehen
27.08.2008 10:11 Uhr von HoldOn
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Mediengewalt: Ich pflichte "Hmmm" bei.
Wenn Gewalt in den Medien tatsächlich solch einen massiven Einfluß ausüben würde, wäre nach dem Krieg eine ganze Generation von Gewalttätern herangewachsen.
Da dem nicht so ist, muss es also eine andere Ursache für die Brutalität auf unseren Straßen geben.
Und da sind wir wieder bei dem IQ des Gewalttäters und dem seiner Familie.
Kommentar ansehen
27.08.2008 10:12 Uhr von hauptsache-dagegen
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
tolle Studie: Dass die Studie nur an Hauptschülern und nicht an einem gesamten Querschnitt Jugendlicher durchgeführt wurde, untermauert deren Allgemeingültigkeit enorm :)

Ansonsten stimme ich mit borgir überein:

Das Problem sitzt VOR der Glotze und da muss das Problem bekämpft werden.
Kommentar ansehen
27.08.2008 10:13 Uhr von computerdoktor
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Volliditen: 12-14??? Da gibt es doch keine Gewaltspeiel, die die spielen dürften? Oh Mann, diese "Wissengschaftler" sollten mir mal vor die virtuelle Wumme laufen. Oha, ich bin ja gewaltbereit! *lol*
Kommentar ansehen
27.08.2008 10:15 Uhr von Michimon25
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso können 12-14 Jährige eigentlich soviel Gewalt in Medien konsumieren ?
Gewaltverherrlichende Spiele sind doch erst ab 16 oder 18 Jahren freigegeben. Freie Medien wie Internet oder TV fallen in die Aufsichtspflicht der Eltern.

Im Grunde beweisst diese Studie nur eines: Es gibt eine Menge sozialer Probleme die bekannt sind aber nicht gelöst werden können. Desintresse der Eltern an ihren Kindern, fehlendes Eingreifen des Staates bei vernachlässigten Kindern, mangelnde Überwachung des Verkaufs von FSK Artikeln, fehlende Zukunftsperspektiven für Jugendliche, usw usw usw.

Es gibt jetzt schon genug Werkzeuge um Jugendliche und Kindern vor gewaltverherrlichenden Medien zu schützen. Es wendet sie nur niemand an bzw. überwacht niemand die Anwendung.
Kommentar ansehen
27.08.2008 10:20 Uhr von HoldOn
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
@ marshaus: Soldaten sind in einer Kampfsituation und müssen in Sekundenbruchteilen entscheiden. Da sind Kollateralschäden schlimm, aber unvermeidlich.
Aber vielleicht sollten sie Heckenschützen und Selbstmordbomber zur Töpfergruppe einladen?
Typisch ist wieder der einseitige Vorwurf gegen Amerika. Was ist mit Rußland?
Kommentar ansehen
27.08.2008 10:33 Uhr von phil_85
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@HoldOn: Die besagten amerikanischen Soldaten waren nicht in Kampfhandlungen verwickelt sondern haben die Zivilisten aus Rache förmlich hingerichtet gehabt.
Kommentar ansehen
27.08.2008 10:37 Uhr von Aldaros
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Um die Sache mal zu relativieren: Gegen ein Verbot im Sinne von "ab 18" z.b. hätten doch die wenigsten was. Das Problem mit Verboten ist,zumindest in Deutschland,die entmündigung. WENN etwas verboten wird,spricht man auch den Erwachsenen ab,damit umgehen zu können.....das regt mich 3x mehr auf als die Tatsache dass Jugendliche "erschwert" an sowas rankommen. Erschwert deswegen weil....come on....who are we kidding here :-)
Kommentar ansehen
27.08.2008 10:43 Uhr von Pryos
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
wie währe es, wenn man nicht nur Hauptschühler nehmen würde? Ich geh ja in USA auch nicht in die Bronce in NY um die allgemeine Gewaldbereitschaft in den USA festzustellen oO
Kommentar ansehen
27.08.2008 10:48 Uhr von Pryos
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
nach dem lesen der komments :): Ok, an das 12-14 hatte ich dabei noch garnit gedacht.

Neue Studienvorschläge:
Psychische Stabilität aller Jungendlichen => Probanden: die Bewohner der jugendpsychatrie Berlin Mitte
Drogenverhalten der Deutschen => Probanden: Insassen der Entzugskliniken Hamburgs
Kommentar ansehen
27.08.2008 11:01 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Ossi35: Das war mein allererster Gedanke: Ausgerechnet und ausschließlich mit Hauptschülern "getestet". Es mag unschön sein, aber die Gewaltbereitschaft an Hauptschulen ist auf Grund des sozialen Umfeldes leider von Natur aus stärker ausgeprägt als an Realschulen, oder gar Gymnasien.

Fazit: Soll eine Studie die von dir gewünschten Ergebnisse erzielen, dann wähle einfach die entsprechende Bevölkerungsgruppe als Probanden. Sehr herrlich.
Kommentar ansehen
27.08.2008 11:42 Uhr von aquarius565
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
>Lasst die Spiele<: Jeder werde glücklich nach seiner Fasson. (Friedrich der 2.)
Wieso verbietet man immer mehr? Das ist doch meschugge.
Bald wird wohl auch der Glauben an Gott verboten, was volle Kirchen zur Folge hätte.
Kommentar ansehen
27.08.2008 11:48 Uhr von datenfehler
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Ossi35: "Das sind Hauptschüler! Ich möchte ja keinen beleidigen, aber manche von denen sind zu doof zu multiplizieren. Es ist kein Wunder, dass die direkt durch so etwas beinflusst werden. "

Eben. Es gibt jedoch viele davon (böse Zungen sagen sogar ZUVIELE) und daher ist ein Verbot gerechtfertigt.
Geschwindigkeitsbeschränkungen gibts auch deßhalb, damit die Vollidioten nicht zu schnell fahren, obwohl die intelligenten Leute ohnehin vernünftig genug wären (ja, über die Höhe mancher Geschwindkeitsbeschränkung darf man streiten).
Aber es gibt auch genügend Leute in Realschulen und Gymnasien und auch Studenten, deren Intelligenz nicht wirklich überragend ist, von daher darfst du das ohnehin nicht über einen Kamm scheren.
Der Amokläufer in Erfurt (ich glaube es war Erfurt) war auf dem Gymnasium.
Kommentar ansehen
27.08.2008 12:04 Uhr von Pryos
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@datenfehler: FSK 21, kein Hauptschüler wird sich dieses Spiel kaufen können und trotzdem bevormundet man keine Erwachsenden.

Im Moment kommen ja selbst Schüler besser an spiele, als Leute über 30 :)
Kommentar ansehen
27.08.2008 12:29 Uhr von ferrari2k
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
12-14 Jahre alt? Da wär doch zuallererst mal die Frage zu stellen, woher die die Spiele haben. Dort sollte man dann ansetzen.
Sonst wurde ja schon alles gesagt.

Refresh |<-- <-   1-25/57   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?