27.08.08 08:17 Uhr
 323
 

Unterhaltungselektronik - In Zukunft wohl weniger Wachstum

Wie GfK, der größte deutsche Marktforscher, bekannt gegeben hat, wird das Wachstum in der Unterhaltungselektronik-Branche seinen Erfolg aus dem letzten Jahr nicht wiederholen können. 2009 soll aufgrund fehlender Innovation sogar ein schweres Jahr werden.

Des Weiteren würden die hohen Energiepreise zu einer flacheren Wachstumskurve führen. Dagegen ist das laufende Jahr überaus erfolgreich. Das Plus der Branche beläuft sich auf vier Prozent, so Jürgen Boyny, Experte für Consumer Electronics.

Der Erfolg des aktuellen Jahres liegt unter anderem in Veranstaltungen wie der Fußball-EM oder den Olympischen Spielen begründet. Dies sorgte unter anderem für einen guten Absatz von HDTV-Geräten. In insgesamt 30 Prozent der deutschen Haushalten sind Flachbildfernseher zu finden.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Unterhaltung, Zukunft, Wachstum, Wachs, Unterhalt, Unterhaltungselektronik
Quelle: www.gamestar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"
Prozess: Staatsanwaltschaft fordert drei Jahre Haft für Anton Schlecker
Saudi-Arabien: Inhaftierte könnten gegen 70 Prozent ihres Vermögens frei kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2008 22:08 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht nur Energiepreise, auch andere Lebenshaltungskosten sind im Gegensatz zu den Gehältern immens gestiegen. Da überlegt man sich verständlicherweise einige Male mehr, ob man sich einen Flachbildfernseher oder eine Spielekonsole zulegt.
Kommentar ansehen
27.08.2008 08:28 Uhr von DarkRomantic
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: die Rede ist ja nur von WENIGER Wachstum, und nicht von GAR KEINEM Wachstum mehr! Also werden die auch in Zukunft immer mehr verdienen und noch mehr Gewinne einfahren, während sie wieder Arbeiter entlassen um den Gewinn noch mehr zu Optimieren! ist doch imemr das selbe!
Kommentar ansehen
27.08.2008 09:08 Uhr von Ossi35
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: "Da überlegt man sich verständlicherweise einige Male mehr, ob man sich einen Flachbildfernseher oder eine Spielekonsole zulegt."

Bei der Spielekonsole stimme ich dir ja zu, aber Flachbildfernseher bieten halt (allerdings noch nicht wirklich im momentanen Fernsehformat) sehr viele Vorteile mit sich und werden auch fast aussliesslich verkauft. In unserem Media Markt z.B. stehen nur noch Flachbildschirme, Röhre gibts höchstens noch im Supermarkt. :)
Kommentar ansehen
27.08.2008 11:14 Uhr von datenfehler
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
oje "2009 soll aufgrund fehlender Innovation sogar ein schweres Jahr werden."
Fällt der Industrie kein weiterer sinnloser Mist mehr ein, für die Leute gedankenlos ihr Geld zum Fenster raus werfen können?
Hey! Bringt euere Handys, MP3-Player, DVD-Player etc. etc. etc. in neuer Farbe, vergrößert den Speicher oder das Display oder sonstwas um 10%, verlangt 80% mehr Geld (schreibt aber drauf - 20% Rabatt) dafür und schon kaufen sich die Leute das Zeug nochmal. Die Leute merkens eh nicht!
hihi

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sänger Morrissey: Berlin ist wegen offener Grenzen "Vergewaltigungshauptstadt"
Amateurfußball: Nach Stand von 25:1 bricht Schiedsrichter Partie aus Mitleid ab
Fußball: Tunesien will Sami Khediras Bruder für Nationalmannschaft gewinnen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?