26.08.08 19:34 Uhr
 1.537
 

Bayern: Männer wollten Flak-Munition aus dem 2. Weltkrieg anbohren - Explosion

Ein Vater (50) und sein 17 Jahre alter Sohn aus dem bayerischen Geltendorf hatten eine Flak-Granate aus dem 2. Weltkrieg in ihrer Garage aufbewahrt. Aus bisher unbekannten Gründen spannten sie den Sprengsatz in einen Schraubstock ein und wollten ihn anbohren.

Dabei detonierte das Geschoss. Beide Männer wurden schwer verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Feuerwehr sperrte das Gelände. Da von Seiten der Kriminalpolizei noch mehr Sprengsätze auf dem Grundstück vermutet werden, wird nun ein Kampfmittelräumdienst erwartet.


WebReporter: JustMe27
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Bayern, Bayer, Explosion, Weltkrieg, Munition
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2008 19:28 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie dumm kann man sein? Leider liegt gerade in Bayern noch viel gefährliches Spielzeug aus dem 2. Weltkrieg herum, da viele Dörfer vom Volkssturm oder unzureichend ausgerüsteten Einheiten der Wehrmacht verteidigt werden sollten, diese ihre Waffen aber oft vergraben haben oder in den nächsten Fluss, See, Weiher oder Kanal geworfen haben, sobald die Amerikaner angerückt sind. Wer wollte da schon noch für einen verlorenen Krieg kämpfen?
Kommentar ansehen
26.08.2008 19:50 Uhr von 08_15
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Es es gab einen "Knall" und machte "BUMM" da vielen die beiden Deppen um.

Trotzdem hoffe ich das die überleben. Durfte aber so einiges bei denen zu flicken sein.
Kommentar ansehen
26.08.2008 20:54 Uhr von Bhoys
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dumm und Dümmerer: Wissen die zwei das oder wollen sie es nicht begreifen mit so was spielt man nicht das ist gefährlich solchene Flak Muntion und auch Fliegerbomben bitte nicht selber entschärfen bitte gleich die Polizei rufen !
Kommentar ansehen
27.08.2008 02:17 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also entschuldigung: aber für so viel dummheit gehröt man bestraft. unfassbar
Kommentar ansehen
27.08.2008 08:32 Uhr von maki
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
CSU-Wähler    
Kommentar ansehen
27.08.2008 09:09 Uhr von LuckyBull
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es waren nicht Vater und Sohn: es war ein 17-Jähriger und ein 24-Jähriger!

siehe:

http://www.merkur-online.de/...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?