26.08.08 16:04 Uhr
 5.717
 

England: Leibgarde der Queen im Drogenrausch

Bei einem Drogentest wurden fünf Mitglieder der "Royal Horse Artillery", der Leibgarde der Queen, des Drogenmissbrauchs überführt und sofort gefeuert.

Nach einem Bericht des britischen Verteidigungsministeriums hatte es sich bei dem Drogenkonsum der Männer um so genannte harte Drogen, also Heroin oder Kokain, gehandelt.

Mitglieder dieser Einheit stehen unter anderem vor dem Buckingham Palast Wache, sollen die Königin schützen und beispielsweise an ihrem Geburtstag Salutschüsse abgeben.


WebReporter: maskenmaedel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: England, Droge, Queen
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2008 16:09 Uhr von Pyromen
 
+54 | -3
 
ANZEIGEN
haha: das sind doch die typen die nie zucken oder irgendwelche bewegungen machen oder? das is also keine selbstdisziplin, die chillen nur grad auf ner ordentlichen ladung H
Kommentar ansehen
26.08.2008 16:17 Uhr von joudeli
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
hmm hmm...Jetzt wissen wir vonwem sies haben!
Kommentar ansehen
26.08.2008 16:29 Uhr von T00L
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
hmm: hatt schon öfter gegeben das einer der Männer umgefallen ist! Die stehen ja stundenlang.
Kommentar ansehen
26.08.2008 16:51 Uhr von meisterallerklassen
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@TOOL: Blödsinn --> Im Drogenrausch bei den Salutschüssen selbst angeschossen...
Kommentar ansehen
26.08.2008 16:55 Uhr von zietenwustrau
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Das ist aber auch: ein tröger Job.

Aber Drogen sind auch da, natürlich keine Lösung.
Kommentar ansehen
26.08.2008 17:00 Uhr von radiojohn
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Verallgemeinerung? Laut dem Titel dieser news muss man davon ausgehen, dass alle Leibgardisten zugedröhnt waren.
Besser wäre gewesen, anstatt "Leibgarde", "Leibgardisten" zu schreiben.
salu2 r.j.
Kommentar ansehen
26.08.2008 17:21 Uhr von Loxy
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Keine Drogen ist aber auch keine Lösung ^^

Selber Schuld wenn die sich so einen erzkonservativen Job aussuchen und dann die chemische Revolution proben... wenn man dann erwischt wird ist man halt weg vom Buckingham Palace Fenster.
Kommentar ansehen
26.08.2008 17:32 Uhr von Tyfoon
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Irgendwie: muß ich da unweigerlich an "Dinner for One" denken ;)

"The same procedure as every year, james"
Kommentar ansehen
26.08.2008 17:50 Uhr von usambara
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
wenn er lange stehen soll, nimmt mann koks
Kommentar ansehen
26.08.2008 18:12 Uhr von Ditschy
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@überschrift der news: nix neues :D
Kommentar ansehen
26.08.2008 23:03 Uhr von oehne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
klar sind drogen die lösung! auf einmal hat man statt 100 kleiner probleme nur noch ein großes: wo kommt die nächste kohle für den nächsten knaller her!
Kommentar ansehen
27.08.2008 07:03 Uhr von Birkensaft
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Volles Verständnis: für die Jungs, würde es selber warscheinlich auch nur unter Drogen aushalten auf die die alte Schrumpeldrossel aufzupassen.
Kommentar ansehen
27.08.2008 08:46 Uhr von Sprat
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hat der Autor: kurz vorm schreiben des Artikels die Bildzeitung gelesen? Die Überschrift stinkt gerade zu danach -.-
Kommentar ansehen
27.08.2008 08:47 Uhr von wilbur245
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
den: Arbeitgeber kann man nur unter dampf ertragen..........
Kommentar ansehen
27.08.2008 12:58 Uhr von aquarius565
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich könnt mich totlachen: Ausgerechnet die, die in Großbritannien die größte Disziplin haben sollen, nehmen Drogen, saufen sich die Birne hohl, und ballern durch die Gegend. Hahaha!
Wenn ich König von England wäre, ich würde diesen Haufen erst mal Ordnung und Sauberkeit lehren lassen.
Kommentar ansehen
03.09.2008 17:33 Uhr von floridarolf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
haha: the queen is not amused :-)

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?