26.08.08 15:31 Uhr
 505
 

Dieb für sieben Jahre ins Gefängnis - Vier-Millionen-Euro-Beute bleibt versteckt

Anfang 2007 hat ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma 4,2 Millionen Euro erbeutet. Er hat beim Einsammeln der Tageseinnahmen von Banken und Geschäften seine Kollegen überlistet und ist mit der Beute nach Algerien geflüchtet. Später hielt er sich in der Karibik und Tschechien auf.

Bis er schließlich in einem Zug nach Dresden verhaftet wurde. Jetzt fand die Verhandlung gegen den Millionen-Dieb in München statt. Gut gelaunt nahm der Mann das Urteil auf sieben Jahre Haft an. Lachend schaute er dabei seinen Rechtsanwalt an.

Ihm wurde zunächst eine Haftverkürzung in Aussicht gestellt, falls er das Versteck der Beute verrät, doch auch die Androhung einer Beobachtung nach der Verbüßung der vollständigen Haft konnte den Räuber nicht zum Verraten des Beute-Ortes ermutigen.


WebReporter: paszcza1
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Jahr, Million, Gefängnis, Dieb, Beute
Quelle: www.bz-berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2008 15:21 Uhr von paszcza1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann den Mann voll und ganz verstehen, entweder 3 Jahre sitzen und nie wieder ne anständige Arbeit haben, oder 7 Jahre sitzen und fröhlich auf einer abgeschlagenen Insel feiern.
Kommentar ansehen
26.08.2008 15:33 Uhr von palanden
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn er die Beute gut versteckt hat, dann hat er jetzt 7 Jahre Knast vor sich und hat dann ausgesorgt!
Kommentar ansehen
26.08.2008 15:36 Uhr von vitamin-c
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Der steht bestimmt unter Beobachtung: Ich kann mir vorstellen, wenn er wieder auf freien Fuß ist, das er, bzw. seine Konten ganz schön beobachtet werden.
Kommentar ansehen
26.08.2008 15:39 Uhr von T00L
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Tipp für ihn! Mach dir dann ab 40 ein schönes Leben =)
Kommentar ansehen
26.08.2008 15:46 Uhr von mr_bob_dobalina
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
gutes monatsgehalt: ca. 50.000 euro pro monat ist kein schlechter deal
(nur die beute gerechnet, ohne zuverdienst)
Kommentar ansehen
26.08.2008 15:47 Uhr von Carry-
 
+9 | -13
 
ANZEIGEN
beugehaft! nach seiner haftstrafe sollte man ihn nicht entlassen. einfach in beugehaft behalten bis er seine beute rausrückt. es kann nicht sein, dass ein täter von seinen verbrechen profitiert (und der staat dabei zusieht).
Kommentar ansehen
26.08.2008 15:50 Uhr von Carry-
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
nachtrag: ausserdem muss natürlich in den 7 jahren ein absolutes kontaktverbot verhängt werden, damit nicht jemand anderes seine beute wegschafft - d. h. keine besuche, keine telefonate und keine briefe.
Kommentar ansehen
26.08.2008 15:59 Uhr von mustermann07
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Ich bin ja eigentlich kein Freund von Verbrechern: aber wenn man bedenkt wie schamlos Manager, Politiker usw. usw. das Volk abzocken, kann man ihn eigentlich nur viel Glück für die Zukunft wünschen...
Kommentar ansehen
26.08.2008 16:13 Uhr von Quicks
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wie ist das eigentlich... ? klar, wenn er rauskommt und unter nem Stein die 4 Mio hervorzieht werden sie ihm abgenommen.

Aber was wenn er die Kohle einem Kumpel gegeben hat, der kauft davon n Haus, n Auto ne Yacht und n paar Aktien und schenkt ihm das dann alles (natürlich legal abzgl. Schenkungssteuer, etc).
Wie ist das dann?

Mal angenommen man kann es nicht nachweisen, dass die Dinge mit der Beute finanziert wurden... Sollte er dann nicht 4Mio Schulden beim Staat haben, die er erstmal abzahlen muss?

Das kann doch nicht so einfach sein
Kommentar ansehen
26.08.2008 16:17 Uhr von Quicks
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
hey ich habs!! vielleicht hat ers gewinnbringend angelegt.
Wenn er rauskommt sinds 6Mio... dann zahlt er die 4.2 Mio zurück und macht sich mit dem Rest n schönen Lebensabend
...
:D
Kommentar ansehen
26.08.2008 16:18 Uhr von borgworld2
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ausgesorgt? Der kommt doch bestimmt nach 5 Jahren wegen guter Führung raus.
Zumindest hat er dann ausgesorgt.
Kommentar ansehen
26.08.2008 16:54 Uhr von ThePunisher89
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Die Sicherheitsfirma kann ihn aber zivilrechtlich belangen. Dh. es kann passieren das ihm Geld gepfändet wird, was er im Knast verdient oder Gegentände die er besitzt.
Kommentar ansehen
26.08.2008 18:03 Uhr von radiojohn
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Das Unrechtsbewusstsein: wird immer mangelhafter entwickelt.
Ich kann nur hoffen, dass die hier Versammelten nicht einen repräsentativen Querschnitt durch die deutsche Bevölkerung darstellen.
Verbrechern auch noch zujubeln. Gehts noch?

r.j.
Kommentar ansehen
26.08.2008 23:54 Uhr von Quicks
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Stimm dir zu radiojohn.
Und dann alle "Kontra-Verbrecher" Beiträge derart minuspunkte einheimsen spricht auf für sich!
Natürlich träumt jeder irgendwie von dem großen Geld und ist irgendwie ein wenig neidisch darauf, dass der MAnn es anscheinend geschafft hat... aber erstens ist es noch garnicht gewiss und 2. ist es einfach unrecht!

@gutmensch:
Danke für die infos... sowas in der art wollte ioch hören... sonst hätte ich jetzt echt am rechtssystem gezweifelt :D

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?