26.08.08 13:45 Uhr
 326
 

Russland: Präsident Medwedjew bestätigt Anerkennung von Südossetien und Abchasien (Update)

Nachdem SN bereits berichtet, dass das russische Parlament und der Föderationsrat sich für die Anerkennung der abtrünnigen Provinzen aussprachen, hat nun Präsident Dmitri Medwedjew im russischen Fernsehen die Anerkennung von Südossetien und Abchasien erklärt.

Man müsse die beiden Provinzen vor Georgien schützen. "Das ist die einzige Möglichkeit, das Leben der Menschen dort zu schützen", sagte Medwedjew. Den Präsidenten von Georgien kritisierte der russische Präsident mit den Worten: "Saakaschwili hat den Völkermord gewählt, um seine politischen Aufgaben zu lösen."

Dieser Schritt, die beiden kaukasischen Provinzen anzuerkennen, wäre ihm nicht leicht gefallen, meinte der russische Präsident weiter. Zudem forderte Dmitri Medwedjew andere Länder auf, Russlands Beispiel zu folgen und Südossetien und Abchasien als Staaten anzuerkennen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Update, Präsident, Dmitri Medwedew, Anerkennung
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trauerakt für Helmut Kohl: Russlands Regierungschef Dmitri Medwedew plant Rede
Russland: Dmitri Medwedew bezeichnet Angela Merkels Flüchtlingspolitik als "dumm"
Russlands Premier Dmitry Medwedew bezeichnet Obama als "geistesgestört"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2008 13:49 Uhr von execute.exe
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
Geht ja leider nicht anders und unsere Regierungsvertreter pöbeln schon wieder.

Schaut mal hier:
http://www.spiegel.de/...

und hier:
http://www.spiegel.de/...

nichteinmal der Spiegel weiß, wie er sich verhalten soll.
Warum nimmt sich unsere Regierung raus, mit zweierlei Maß zu messen?
Jagd endlich unsere Regierung zum Teufel. Sie bringen uns nur den Untergang und die Vernichtung.
Kommentar ansehen
26.08.2008 13:49 Uhr von Sentinel2150
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Tja der Westen mit dem Kosovo: der Osten mit den Regionen.
War doch jedem bis auf die Poltiker klar, dass nach der Anerkennung der Unabhängigkeit des Kosovo, auch andere Regionen nach eben dieser Streben.
Jetzt zu meckern und zu sagen: Wir erkennen die Unabhängigkeit nicht an, ist mal wieder pure Heuchelei.
Jetzt sollten auch die Basken in Spanien ihre Unabhängigkeit ausrufen! Und die Korsen in Frankreich!
Kommentar ansehen
26.08.2008 13:55 Uhr von geeduz
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
und: der rest von deutschland von bayern^^
Kommentar ansehen
26.08.2008 13:58 Uhr von HateDept
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@Sentinel: wobei man in diesem Fall aber beachten muss, dass Georgien offensichtlich versucht die Ossentien auszurotten - deren Bevölkerung wurde durch georgische Aggressionen innerhalb der letzten 16 Jahre von 160000 auf 70000 dezimiert.
Die Unabhängigkeit ist somit wohl eher purer Überlebenswille.
Kommentar ansehen
26.08.2008 14:01 Uhr von execute.exe
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Zitat Putins zur Annerkennung des Kosovo seitens des Westens:

[...]Es sei ein "fürchterlicher Präzedenzfall", durch den "das ganze System der internationalen Beziehungen, wie es sich in den letzten Jahrhunderten gebildet hat, zerbrochen" werde.[...]
Kommentar ansehen
26.08.2008 14:03 Uhr von maki
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Also meine Anerkennung haben sie. :-): Gruss an Lydia.
*wink*
Kommentar ansehen
26.08.2008 14:24 Uhr von skargil
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Deutschland mal wieder zwischen den Stühlen: Warum ist unsere Regierung eingentlich so dumm sich immer instrumentalisieren zu lassen?

Ex-Kanzler Schröder sieht in Putin immer noch einen "lupenreinen Demokraten" - da wird er wohl der Einzige sein.

Und Jetzt-Kanzlerin Merkel warnt das böse Rußland vor dem Brechen internationaler Regeln.

...und der lachende Dritte ist: Die USA !

Weil wieder einmal ist Europa in der Frage gespalten, wie es mit dieser Situation umgehen sollte. Und wieder geben Regierungschefs der einzelnen Länder ihre Statements unkoordiniert ab.

Die USA wirds freuen.

So wird Europa nie eine ausgleichende Position zwischen Rußland und den USA einnehmen können.
Kommentar ansehen
26.08.2008 14:24 Uhr von christi244
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Jepp: meine Anerkennung ebenso. Noch heftiger finde ich, dass die Russen in Poti verbleiben, dem Anlaufhafen der US-Schiffe ... es glaubt doch keiner, dass nicht jede Handtasche nicht gefilzt würde ... ;-)

Das Schritt der Russen war jetzt einfach notwendig, sonst hätten sie "Gesicht" verloren.

Ist doch klar, dass der Kosovo unabhängig sein muss, weil vermeintliche "Westkontrolle" und es ist genauso klar, dass weder Ossetien, noch Abachasien unabhängig sein dürfen, weil eben keine augenscheinliche "Westkontrolle".

@deey

Jepp, zustimm. Von daher ... wir haben bald Wahlen.
Kommentar ansehen
26.08.2008 14:31 Uhr von christi244
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Skargil: Die USA wird erstmal gar nichts freuen, augenblicklich. Denn ihnen sind die Hände gebunden. Die Europäer waren noch nie eindeutig in ihren Handlungen ... hier werden sie es auch nicht sein. Diese haben nämlich das Nachsehen.

Ich nehme mal an, europäischerseits wird es zwar keine Anerkennung geben. Das ist aber letztlich auch wurscht, denn die Russen werden sich halt so lange in Ossetien und Abachasien einnisten und das ärgert weitaus mehr. Und, wann sie Poti verlassen, das ist auch noch eine Frage. Sehr schnell jedenfalls nicht.

Um eine ausgleichende Position zwischen den USA und Russland einnehmen zu können, musst Du mit beiden auf Augenhöhe verhandeln können und Europa ist lediglich Handlanger beider. Seit wann werden Handlanger ernstgenommen?
Kommentar ansehen
26.08.2008 14:39 Uhr von usambara
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
die Nächsten kommen mit der Krim, Transnistrien...
da wird die Ukraine jetzt bestimmt ganz schnell Nato-Mitglied.
Wenn es dort knallen sollte, dann wesentlich lauter.
Der Ukrainer Nikita Chruschtschow hat die Krim unter seine
Regentschaft der Ukraine zugesprochen. Eigentlich ist die
Halbinsel russisch.
Kommentar ansehen
26.08.2008 15:20 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jepp Usambara: Zum Thema Transnistrien gab es bereits eine Warnung seitens der Duma an Moldawien.

Wir können nur hoffen, dass möglichst viele NATO-Mitglieder "kalte Füße" bekommen und die Ukraine dort bleibt, wo sie ist.

Als Nachbar von Rumänien und der Ukraine wäre Transnistrien als Standort für die Russen nicht ungut. Ob es jetzt eine größere Bedeutung hätte, das weiß ich nicht so genau.

Mir erschließt sich jetzt nicht so ganz, wieso dieses Transnistrien nun außerhalb des "Speerspitzendaseins im Feindesland" so wahnsinnige Reaktionen nach sich ziehen soll. Rumänien ist bereits eingekauft, die Ukraine im Grunde auch. Es grenzt nicht einmal an Russland.
Kommentar ansehen
26.08.2008 15:22 Uhr von Pilot_Pirx
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
lächerlich: der erkennt dort "Staaten" mit 70.000 und 200.000 Einwohnern an
Kommentar ansehen
26.08.2008 16:17 Uhr von Thimphu2003
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@ HateDept: Zitat:
"wobei man in diesem Fall aber beachten muss, dass Georgien offensichtlich versucht die Ossentien auszurotten - deren Bevölkerung wurde durch georgische Aggressionen innerhalb der letzten 16 Jahre von 160000 auf 70000 dezimiert.
Die Unabhängigkeit ist somit wohl eher purer Überlebenswille."

Also wie ein solcher Beitrag positive Bewertungen bekommen kann, ist mir schleierhaft.

HateDept spricht hier eine verlogene Hetze aus.

Wo bitteschön steht, daß Georgien versucht, die Südossetier "auszurotten" und sich deshalb die Bevölkerung dort von 160.000 auf 70.000 derart "dezimiert" hat ?

Die Wortwahl dieses Beitrages ist ganz offensichtlich darauf ausgelegt zu suggerieren, die Georgier hätten 90.000 Südosseten ausgerottet/umgebracht. Das ist natürlich so nicht richtig

Vielemehr sind im Krieg von 1990 100.000 Osseten aus Georgien und Südossetien nach Rußland geflohen, sowie ca. 20.000 Georgier aus Südossetien nach Georgien.

Es ist natürlich immer äußerst tragisch, daß durch Kriege Menschen gezwungen werden, zu fliehen.

Aber hier handelt es sich nicht um einen suggerierten Völkermord und bitte HateDept, daß entspr. klarzustellen.
Kommentar ansehen
26.08.2008 16:17 Uhr von Timido
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
... und wie soll es weitergehen? Wieso wehrt sich eigentlich Russland so gegen die Osterweiterung der NATO?
Angriffe brauchen die doch gar nicht zu fürchten und der Kommunismus muss auch nicht mehr besiegt werden. Der Russe hat doch schon längst die gleiche Marktwirtschaft wie wir - es gibt auf jeden Fall genügend Reiche Russen!

Also warum will Russland das nicht ? Mir fällt dazu nur ein, dass der Russe bereits auf diese Länder schielt und sie wieder "eingemeinden" möchte. Das geht natürlich wesentlich einfacher, wenn sie nicht zur Nato gehören.

Was habt ihr dagegen, dass die Ukraine NICHT Natomitglied wird? Hat doch für uns Vorteile - ein Land mehr, welches unsere Einstellung befürwortet. Das ist durchaus positiv. Ich bin dafür, soviele Länder wie möglich, auch Russland, in die Nato mit aufzunehmen.

Viele hier ziehen lieber die Schwänze ein und wollen vor den Russen klein beigeben. Und was macht ihr, wenn der Russe anschließend der Meinung ist, Polen sollte wieder aus der Nato raus? Auch klein beigeben?

Ich würde sogar vermuten, dass Russland demnächst seine Aktivitäten an den Erdpolen noch weiter verstärkt als bisher. Der böse Bube sind sie sowieso schon.
Kommentar ansehen
26.08.2008 16:30 Uhr von christi244
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Timido: >Was habt ihr dagegen, dass die Ukraine NICHT Natomitglied wird? Hat doch für uns Vorteile - ein Land mehr, welches unsere Einstellung befürwortet. Das ist durchaus positiv. Ich bin dafür, soviele Länder wie möglich, auch Russland, in die Nato mit aufzunehmen.<

Ganz einfach, weil wir keinen Bock haben, für irgenwelche geostrategisch wichtigen Deppen unseren Hintern gefährdet zu sehen.
Kommentar ansehen
26.08.2008 16:46 Uhr von ZTUC
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@HateDept: Das ist Blödsinn! Die Bevölkerungszahl in Südossetien ist deswegen so stark gesunken, weil die dortlebenden Georgier vertrieben wurden, die stellten nämlich Anfang der 90er in Abchasien und Südossetien noch die Mehrheit.

Wann erkennt Russland eigentlich die Unabhängigkeit von Tschetschenien an?
Kommentar ansehen
27.08.2008 11:02 Uhr von HateDept
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Thimphu2003: "HateDept spricht hier eine verlogene Hetze aus."

Nu mal halblang - das ist meine Meinung. Wie Du das interpretierst ist Deine Sache - was soll ich daran "klar stellen"? Meinst Du "auf Linie bringen"?

Vermutlich störst Du Dich einzig und allein an dem Wort "ausrotten". Das aggressive Verhalten der Georgischen Fraktion lässt meines Erachtens darauf schließen - was soll ich im Rahmen meiner eigenen Meinung (ich trete hier nicht als Journalist an!) daran beschönigen, dass Zivilisten während ihres Schlafes mit Raketen überrascht werden?

Davon, dass die Georgier die gesamte Differenz zw. der Bevölkerungszahl vor 1991 und jetzt allein durch Mord zu verantworten haben, war in meinem Beitrag nicht die Rede! Trotzdem werte ich das Verhalten der Georgier als Völkermord - und eben in diesem Kontext steht meine "verlogene Hetze".
Kommentar ansehen
27.08.2008 16:08 Uhr von Thimphu2003
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@ HateDept du gibst aber in deinem Beitrag nicht deine Meinung wieder - was natürlich dein gutes Recht und in Ordnung wäre.

Du stellst es als ein Fakt dar, da du Zahlen (Bevölkerungsschwund) nennst in Zusammenhang mit dem Wort Ausrotten der Südosseten. Was bitteschön ist daran "Meinung"?

Ich kann ja auch nicht der Meinung sein, die Nazis hätten 8.000.000 Dänen umgebracht (da es faktisch nicht der Fall war).

Das ist höchstens Meinungsmache mit falschen Fakten, eine (Geschichts-)Lüge, sonst gar nichts.

Du kannst zu Fakten und Vorgängen eine Meinung haben, aber verdrehte Fakten sind keine "Meinung". Da gibt es nicht nur orthografisch schon erhebliche Unterschiede ;-)
Kommentar ansehen
28.08.2008 09:07 Uhr von HateDept
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
nein Thimpu: ich habe wiedergegeben, dass quasi "offensichtlich versucht wird ... auszurotten" und des Weiteren quasi "... durch georgische Aggressionen ... dezimiert" (das beinhaltet u.a. die Flucht der Bevölkerung vor den Aggressionen).

Und was konkret stelle ich denn Deines Erachtens als Fakt dar? Dass die Georgier dann also 90000 Südossetien ermordet hätten?
Kommentar ansehen
28.08.2008 13:43 Uhr von HateDept
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hab gerade was interessantes dazu gelesen: eine Stellungnahme Medwedjews in Financial Times (veröffentlicht u.a. in jW):
http://www.jungewelt.de/...

In Zusammenhang zu unserer Interpretations-Disskusion, @Thimphu, finde ich folgendes sehr interessant:
"(der Westen) ... drückte mit Michail Saakaschwili einen georgischen Präsidenten an seinen Busen, dessen erster Schritt darin bestand, die Autonomie einer weiteren Region, nämlich Adscha­riens, zu zerstören. Er machte auch kein Geheimnis aus seiner Absicht, die Osseten und Abchasen zu zerquetschen."

Ich bin also mit meiner Meinung nicht allein.

Zum anderen hätte ich gern noch geklärt, warum Du hier so ein Tohuvabohu wegen meiner Wortwahl veranstaltest. Du behauptest, ich lüge und suggeriere, weil die Worte "ausrotten" und die Einwohnerzahlen Südossetiens im selben Textblock stehen - in einem weiteren Posting wiederum behauptest Du, ich komme mit falschen Fakten mit der Absicht um "Meinungsmache". Welche meiner behaupteten (oder suggerierten - entscheide Dich bitte für eins) Fakten ist denn falsch oder verdreht?

Ich glaube, Du stößt Dich an Kleinigkeiten in meinem Satzbau des ersten Postings, und kommst nicht umhin dort etwas hineinzuinterpretieren, was ich nie behauptet habe.
Kommentar ansehen
28.08.2008 18:55 Uhr von Thimphu2003
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ HateDept: dein Link... also ehrlich, da kann ich auch auch Dr. Marlboro fragen, ob Rauchen gesundheitsschädlich ist.
Aus so einem Kommentar ziehst du dein Wissen und zitierst es als "interessant" ???????

Frag doch mal Saakaschwili nach seiner Meinung. Das ist doch Blödsinn, aus so einem "Gastkommentar" irgendwelche objektiven Nachrichten zu ziehen. Den russischen Präsidenten als neutralen Betrachter des Georgienfeldzuges zu betrachten.... einfach lächerlich. Schiebt die Schuld dem Westen zu, dieser Lackaffe. Und du fällst auch noch auf dieses Propagandageschwafel rein. Sauber.

Die Russen haben derart viel Dreck am Stecken bei dieser ganzen Angelegenheit... Was die ihr Finger in diesem Konflikt im Spiel haben, das Ganze geschürt haben seit Jahren, kannst du dir warsch. (oder möchtest es dir nicht) vorstellen.
Lies mal lieber neutrale Quellen und nicht die Aussagen einer der beteiligten Kriegsparteien. Mannmann...

Aber es wird hier nur auf die Georgier eingeschlagen. Und gemutmaßt und suggeriert, sie wollten die Südosseten "ausrotten".
Die Georgier sind ein ganzes Stück mehr Demokratie als die Russen. Das ist ja wohl Fakt. Und bei all´ ihren Verfehlungen würden sie sicherlich keinen ganzen Landstrich entvölkern wollen, bloß weil es keine Georgier sind. Ich weiß nicht, warum das hier ansch. einige denken (evtl. selbst Russen?)

Und die Russen machen tausende von Südosseten einfach zu Russen, um dann ein Alibi zu haben (angebl., um die russische Bevölkerung zu beschützen), in Wirklichkiet aber ihre Gas- und Ölfirmen dort zu etablieren und sie nicht unter georgischer Kontrolle lassen zu müssen.

Glaubst du auch nur ein Millimeter, Putin oder seinem lakaienhaften Nachvolger würde es um die Südosseten gehen und deren Selbstbestimmung? Absolut lachhaft. Der schlachtet ja selbst seit Jahren ein anderes abtrünniges Volk ab - die Tschetschenen. Die dürfen auf einmal nicht selbst bestimmen - komisch, gell !.

Member "ZTUC" hat dich genauso gurchschaut wie ich und hat 6 negative Bewertungen bekommen. Einer der Wenigen, der auch nicht auf deine billige Meinungsmache reingefallen ist und es für bare Münze hält, was du da Unglaubliches vom Stapel läßt.

Aber ansch. haben hier auch einige noch Bock auf diesen Ausdruck "ausrotten" und bewerten deshalb meine Beiträge negativ, in denen ich das versuche zu relativieren und zu revidieren. Freue dich doch meinetwegen, in einer solchen Gesellschaft zu sein. Und fröhne deinem Vorzeigedemokraten Putin samt seiner alten KGB-Seilschaften und Machtgehabe.

Ciao
Kommentar ansehen
28.08.2008 19:17 Uhr von Tomoko
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ach: Thimphu du scheinst eine markante Abneigung gegenüber Kommunistischen Staaten zu haben, China magst Du auch nicht. ;-)
Durch die Medien eingepflanzte Feindbilder halten halt lange.

Um es mal auf den Nenner zu bringen. Die USA ich sagmal USA und extra nicht Westen, weil nicht der komplette Westen mit den USA mitzieht. Also der USA geht es in Georgien ebenso wie den Russen wohl nur um die Rohstoffe. Defakto heucheln beide.
Nur die Frage ist, warum züchtet sich die USA Saakaschwilly ran?

Was bezweckt die USA mit dieser Aktion? Auf der einen Seite das Raketenschild um den Russen zu zeigen wer die Hosen in Europa anhat .. und nun auch noch Kaukasus?

Wenn die ganze Sache eskaliert sind wir die blöden .. während sich die Staatsmänner/frauen und die Bonzen in Ihren Bunkern hocken und darüber diskuttieren auf welcher Seite mehr Menschen sterben, nur um dann nach dem Krieg die Oberhand zu haben.

Man sollte ALLE Politiker in einen Sack packen und mit einem Baseballschläger drauf hauen .. einen Falschen erwischt man sicher nicht.
Kommentar ansehen
29.08.2008 22:43 Uhr von Thimphu2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Tomoko und du scheinst mich zu verfolgen ;-)))

Na, mal Spaß beiseite. Ich bin eigentlich nicht pauschal gegen kommunistische Staaten und pauschal für den Westen. Nur ging es in "unserem" Thread um China, und hier um Georgien/Rußland und jeweils nicht um die USA. Sie hat sich zumindest nicht in Georgien militärisch eingemischt.

Vielleicht treffen wir beide ja mal in einem USA-Thread zusammen. Mal sehen, ob du die dann auch verteidigst gegen mich ;-)
Den alten Kotzbrocken und Kriegstreiber Bush habe ich nämlich genauso gefressen wie den Schlächter Putin.

Das Problem an den Staaten wie USA, China und Rußland ist eben, daß sie sehr große Macht haben, die sie weidlich ausnutzen (China fängt nun damit an, man wird es mit Spannung beobachten dürfen die nächsten Jahre!). Sie nutzen es aber fast ausschließlich nur zu ihrem Nutzen aus, wenn sie auch was anderes kommunizieren.
Sie belügen und betrügen bis sich die Balken biegen und diese Propaganda wird dann auch noch von der Mehrheit geschluckt.

Ich rege mich deshalb auch nicht über Belgien, Kanada, Chile, Neu-Seeland oder Japan auf.

Aber wenn schon Weltmächte nicht mit einem - sagen wir mal etwas pathetisch - "guten Beispiel vorangehen", wie soll es auf der Welt denn auch schon zugehen.
Sie geben sich selbst den Anspruch, gaaanz toll zu sein, sind aber im Endeffekt evtl. die allergrößten Verbrecher unserer Zeit. Sie sind diejenigen, die Menschenrechte auf´s Äußerste mißachten. Die Kriege fühern, weil sie stärker sind, die Menschen nach wie vor hinrichten, die im Sicherheitsrat die Geschicke der Welt in den Händen haben. In den Händen, an denen mehr Blut klebt als vielleicht an allen Händen der übrigen Länder der Welt zusammen.

Und dann werden diese Länder als ach so schön empfunden. Die Landschaften so herrlich, die Leute so nett. Darum geht es mir aber nicht. Es geht nicht darum, daß Chinesen freundlich, Russen gastfreundlich und Amis locker sind. Es geht um die Politik, die sie betreiben. Es geht darum, diese Regierungen zu kritisieren.

Und dann höre ich hier immer nur "warst du schon mal da? Die sind dort alle sooo dufte" Dann komme ich mir immer vor wie in einer Selbsthilfegruppe von Flowerpowermüslis. Die sind auch in ihrere Welt und wollen an nichts Böses denken, weil es so einfacher ist, ein schönes Weltbild zu hegen. So ist die Welt aber nicht. Und das muß man sagen dürfen.

Ich habe genug Rückgat und Möglichkeit der Reflexion, nicht immer alles larifari toll finden zu müssen. Ich gehe auch die Konsequenz ein, keine Sekunde die olympischen Spiele zu schauen oder auch nicht zu den Trotteln über´n Atlantik zu jetten.

Ich kritisiere also nicht nur die chinesische Regierung, sondern in den jeweiligen Threads auch die Russen, die USA, die sudanesische Regierung, die AlKaida oder sonstwen, wenn es gerade das Thema ist.

Ich freue mich aber genauso über eine schöne Euro in der Schweiz und Österreich oder wenn die Linken zeigen können, daß sie nicht nur aus altkommunistischen Kaderresten bestehen.

Ich mache aber eben bei der negativen Kritik nicht Halt vor dem schönen Schein.
Und Tomoko... auch nicht vor der 14-tägigen Propagandashow
der diktatorischen Chinesen zuletzt. Tut mir leid ;-))
Kommentar ansehen
30.08.2008 12:38 Uhr von 4David
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Thimphu: dass Du die Ereignisse um Dich herum bewertest und/oder kritisierst ist doch gut! Ebenso, dass Du dazu eine eigene Meinung hast.

Was mich stört ist, dass Du Inhalte in meine Postigns interpretierst, die da nicht drin stehen!

"Den russischen Präsidenten als neutralen Betrachter des Georgienfeldzuges zu betrachten.... einfach lächerlich." - richtig! HABE ICH AUCH NICHT!

"dein Link... also ehrlich, da kann ich auch auch... " - nun, ich halte mal meinen Kommentar des vorherigen Postings dagegen: "eine Stellungnahme Medwedjews in Financial Times (veröffentlicht u.a. in jW)" - dass Du über jW negativ denkst hatte ich vorab befürchtet - Deine Sache.

"Die Georgier sind ein ganzes Stück mehr Demokratie als die Russen. Das ist ja wohl Fakt." - kommen wir jetzt zu unserem alten Thema? Ist das wirklich ein Fakt oder Deine Meinung. Was willst Du damit suggerieren? Du sprichst ebenso wie die hisige bürgerliche Presse - darauf gebe ich nicht viel (meine Meinung).

"Lies mal lieber neutrale Quellen und nicht die Aussagen einer der beteiligten Kriegsparteien." Ich habe offensichtlich ein etwas anderes Weltbild als Du - aber ich bin nicht dumm. Versuchst Du vielleicht mich mit solchen Argumenten zu überrumpeln um die Disskusion zu gewinnen?

"Glaubst du auch nur ein Millimeter, Putin oder seinem lakaienhaften Nachvolger würde es um die Südosseten gehen und deren Selbstbestimmung?" nein, laut Medwedjews Stellungnahme geht es um mehr. Hast Du die nun gelesen?

"Member "ZTUC" hat dich genauso gurchschaut wie ich und hat 6 negative Bewertungen bekommen. Einer der Wenigen, der auch nicht auf deine billige Meinungsmache reingefallen ist und es für bare Münze hält, was du da Unglaubliches vom Stapel läßt." - die Minuspunkte hat er mit Sicherheit nicht bekommen, weil er mich "durchschaut" hat. Vielleicht eher, weil er mein Posting falsch interpretiert hat.

"Aber ansch. haben hier auch einige noch Bock auf diesen Ausdruck "ausrotten" und bewerten deshalb meine Beiträge negativ, in denen ich das versuche zu relativieren und zu revidieren." - nein, die sind vielleicht einfach nur anderer Meinung als Du.

"Freue dich doch meinetwegen, in einer solchen Gesellschaft zu sein. Und fröhne deinem Vorzeigedemokraten Putin samt seiner alten KGB-Seilschaften und Machtgehabe." - bist Du jetzt sauer auf mich?
Kommentar ansehen
30.08.2008 12:42 Uhr von 4David
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
UPPS - falscher Nickname: an diesem Rechner ist ein anderer Nick eingestellt, ... sorry ..., das letzte Posting kam von "HateDept"

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trauerakt für Helmut Kohl: Russlands Regierungschef Dmitri Medwedew plant Rede
Russland: Dmitri Medwedew bezeichnet Angela Merkels Flüchtlingspolitik als "dumm"
Russlands Premier Dmitry Medwedew bezeichnet Obama als "geistesgestört"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?