26.08.08 13:36 Uhr
 1.574
 

Neue Technik ermöglicht Kino-Zuschauern einen Film wie ein Computerspiel zu steuern

Das deutsche Unternehmen VR Space Theatres hat auf der Games Convention einen Kinosaal vorgestellt, bei dem die Zuschauer aktiv an dem Filmgeschehen beteiligt sind.

Die sogenannten "Space Theatres" ermöglichen bis zu 200 Kino-Zuschauern mit Hilfe einer 3D-Brille und einem Controller in eine Figur des Films zu schlüpfen und die Handlung zu beeinflussen.

So könnte man zum Beispiel einen Hai im Film steuern. Oder mit mehreren Zuschauern in einer Gruppe den Räuber verfolgen. Der erste 45-minütige Film soll seine Premiere zur Berlinale bekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kassiopeia
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, Kino, Computer, Technik, Zuschauer, Computerspiel
Quelle: futurezone.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rockstar Tommy Lee wird beim Sex auf Flugzeugtoilette erwischt
Satire-Zeitung "Charlie Hebdo" wird Islamfeindlichkeit wegen Cover vorgeworfen
Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2008 13:31 Uhr von kassiopeia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube nicht, dass sich sowas durchsetzen kann weil es einfach zu exotisch ist. Aber vielleicht liege ich falsch. Als mit einer Rolle in einem Erotik-Streifen könnte ich mich anfreunden.
Kommentar ansehen
26.08.2008 13:41 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Nicht Durchsetzen? Der damalige Vorstand von IBM meinte vor 20(?) Jahren auch mal, es würde Weltweit gerade mal Bedarf für zehn PCs geben. Ja und was is´ heute los? ;-)

Bin mal gespannt wie das in der Praxis funktioniert. Gerade das Beispiel mit dem Hai stelle ich mir schwierig vor.
Zuschauer 1 und Zuschauer 2 loggen sich im Hai ein. Der eine will nach links, der andere nach rechts.
Kommentar ansehen
26.08.2008 13:45 Uhr von Kassiopeia
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ergänzung: Die Rollen des Films werden vor Beginn des Films fest vergeben. Somit können keine zwei Leute den Hai steuern..
Kommentar ansehen
26.08.2008 13:55 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Dann kann ich mir das schon besser vorstellen =)
Kommentar ansehen
26.08.2008 13:55 Uhr von ko.ok
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Und was ist mit: denen die keine Rolle bekommen?
Die müssen sich den ganzen zusammenhangslosen Mist dann ansehen. Nicht umsonst gibts den Beruf Regisseur.

Eher was fürs Heimkino. Einfach nur ein komplexeres Computerspiel.
Ich glaube auch, dass sich das in erster Linie im Pornobereich durchsetzen wird.
Kommentar ansehen
26.08.2008 14:11 Uhr von PuerNoctis
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Hehe: KILLERFILMSPIELER! ;)
Kommentar ansehen
26.08.2008 14:55 Uhr von StaTiC2206
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
die technik gibt es schon lange: nennt sich egoshooter und beamer :)
Kommentar ansehen
26.08.2008 15:45 Uhr von _Snake_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das will ich! DAS habe ich mir schon immer gewünscht
Kommentar ansehen
26.08.2008 19:32 Uhr von KidWiruz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LAN-Party im Kino?
Ic verstehe nicht, was daran neu ist.
(Außer, dass es im Kino ist)

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?
Rückkehr zum Tennis: Boris Becker wird ehrenamtlich beim DTB arbeiten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?