26.08.08 12:55 Uhr
 1.165
 

Weltmeisterschaft im Sparen: Deutschland auf Platz 2

Frankreich führt die Spar-Tabelle des Bankenverbandes an. Mit einer Sparquote von 13,1 Prozent des verfügbaren Einkommens führen die Franzosen die Länderrangliste an.

Deutschland rangiert mit einer Quote von 11,1 Prozent vor den Nachbarn aus Österreich auf dem zweiten Platz.

Die Amerikaner belegen mit einer Sparquote von 0,7 Prozent den letzten elften Rang.


WebReporter: stern2008
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Platz, Weltmeister, Weltmeisterschaft, Sparen
Quelle: www.geld-kompakt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

50 internationale Unternehmen verlangen mehr Klimaschutz
Bitcoin startet erneut, in jetzt regulierter Börse durch, mit 18 850 Dollar
Einzelhandel enttäuscht von Weihnachtsgeschäft: Sonntagsöffnungen gefordert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2008 13:30 Uhr von ionic
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
als schwabe muss ich mich: aber auf platz 1 drängen :-D die franzosen wissen doch garnet wie man spart.. als echter schwabe hat man sowas in den genen :-D mich würd das für ganz deutschland mal interessiern ob wir schwaben wirklich die größten knauser sind^^
Kommentar ansehen
26.08.2008 13:35 Uhr von Dersim62
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ionic: ich glaube hier geht es um rücklagen auf dem bankkonto und nicht wie man am wenigsten ausgibt.
ok im endeffekt bau das eine ja auf dem anderen auf
Kommentar ansehen
26.08.2008 14:24 Uhr von Meepo
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Herzlichen Glückwunsch deey: Lies den Kommentar über deinem und denk nochmal scharf nach.
Kommentar ansehen
26.08.2008 14:56 Uhr von amokalex
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
kein wunder man kann sich heut zu tage nichts mehr leisten zu kaufen, was bleibt denn noch übrig??

So wie damals in der DDR! viel geld und nix kaufen können weil es alles viel zu teuer war!

History is repeating itself!
Kommentar ansehen
26.08.2008 15:23 Uhr von StaTiC2206
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
*vorurteilskeule* eigentlich hätten die schotten: auf platz 1 gehört :D
ne spaß beiseite. das deutschland soweit vorne ist wundert mich nicht. schließlich geht es laut politiker ständig bergauf, nur beim volk gehts bergab
Kommentar ansehen
26.08.2008 15:37 Uhr von Loxy
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ein Euro gespart sind zwei verdient ^^

Wenn ich mich recht entsinne hat eine hohe Spaarquote aus wirtschaftlicher Sicht Vor- und Nachteile ---> Weniger Geld im Umlauf, weniger Konsum als möglich wäre, dafür aber wohl langfristiger stabil, da die Leute auf mehr Reserven zurückgreifen können.

Jaja, die Amis :-) wenn die nicht konsumieren würden wie bekloppt sähe es schwarz aus mit der Weltwirtschaft... Schönen Dank an meine Lieblings-Hegemonial-Macht =)

(keine Ironie versteckt)
Kommentar ansehen
26.08.2008 15:47 Uhr von Oberhenne1980
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Loxy: Naja, die Amis haben das Problem, dass sie so ziemlich alles Kredit finanzieren. Mit einem Gehalt werden dann halt 4-5 Kredite abbezahlt und der Rest reicht halt noch zum Essen.
Wo das endet, wenn sich die Kreditzinsen erhöhen oder ein Unternehmen einen Kredit schneller zurückgezahlt haben möchte, haben wir ja neuerdings gesehen.
Die Hypotheken aufs Haus können nicht mehr bezahlt werden, es folgt der Notverkauft, die Preise fallen ins Bodenlose. Und die, die ihren Kredit zwar zahlen können, zahlen für ihr Eigenheim einen Preis weit über Marktwert.
Kommentar ansehen
26.08.2008 15:55 Uhr von diehard84
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
bis der grosse crash kommt und alles geld futsch ist...
Kommentar ansehen
26.08.2008 16:15 Uhr von StaTiC2206
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@deacon: die anderen ca 181 staaten wurden von den usa "befreit" und "demokratisiert", daher gibt es nur noch 11 länder, dafür hat die usa aber mehrere hundert bundesstaaten :D

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?