26.08.08 11:34 Uhr
 547
 

Frauen erhalten weniger Lohn

Laut den aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes hatten Frauen im Jahre 2006 einen durchschnittlichen Bruttolohn von 14,05 Euro.

Der Bruttodurchschnittverdienst der Männer lag um 24 Prozent höher und lag bei 18,38 Euro. Am größten war der Lohn-Unterschied zwischen den Geschlechtern bei den unternehmensnahen Dienstleistungen, im Finanzbereich und im verarbeitenden Gewerbe.

Ein weiteres Ergebnis: Der Verdienstunterschied steigt mit dem Jahresalter an. Während in der Gruppe der 25- bis 29-Jährigen die Differenz bei rund zehn Prozent liegt, sind es bei den über 60-Jährigen 30 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: stern2008
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Frau, Lohn
Quelle: www.geld-kompakt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Förderprogramme zum Breitbandausbau werden nur zögerlich abgerufen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2008 11:44 Uhr von Great.Humungus
 
+14 | -7
 
ANZEIGEN
Ich hab eine neue Schlagzeile:

"Frauen müssen keinen Wehr/Zivildienst ableisten"

nur leider scheint das keine Frau bei ihren Gleichberechtigskeitsforderungen zu interessieren
Kommentar ansehen
26.08.2008 11:53 Uhr von gofisch
 
+7 | -11
 
ANZEIGEN
@Great.Humungus: ich habe für dich auch eine: "männer kriegen keine kinder"

also wenn ich überlege wehrdienst kontra schwangerschaft und geburt (auch mal gerne im plural) ist wehrdienst mein klarer favorit. weiß nicht wie es da den anderen geht...
Kommentar ansehen
26.08.2008 11:53 Uhr von borgworld2
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Erstmal Statistik überprüfen. Die Frage ist hier, ob auch Stellen mit der selben Arbeit verglichen wurden.
Denn wenn nur der "Sektor" verglichen wurde, dann reissen es ja die Abteilungsleiter/Managergehälter raus, denn diese Posten werden meistens von Männen besetzt.

Für mich steht fest, wer das gleiche kann/leistet soll auch das selbe Geld bekommen, das Geschlecht sollte hier egal sein.
Kommentar ansehen
26.08.2008 11:57 Uhr von N-XD4
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@ Great.Humungus: Ein kleiner Tipp an dich, schon aufgefallen, dass du keine Kinder bekommen musst?
Also mir ist das aufgefallen und ehrlichgesagt bin ich nicht so traurig darüber...
Kommentar ansehen
26.08.2008 12:06 Uhr von MasterM
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
naja: Männer können ja nix dafür, dass sie keine Kinder kriegen können, also kann man das auch nicht vorwerfen.

Aber der eigentliche Witz an der News ist doch der Stundenlohn von 14,05 oder 18,38 €. Ich meine, es gibt soooo viele Leute, die nichtmal 10€ bekommen. Woher nur immer diese tollen Durchschnittsrechnungen kommen....
Kommentar ansehen
26.08.2008 12:07 Uhr von mzbuffy
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Ist wirklich so. haben da bei uns einen Typ. Der Verdient Fast 30% Mehr als eine Frau die dieselbe stelle Hat. Und der Typ Bekommt noch einen Firmenwagen. Hat aber genau denselben Arbeitsweg.

@great.humungus:Wehr/Zivildienst MÜSSEN männer auch nicht machen. Wehrdienst Verweigern und beim Zivildienst einfach blöd Anstellen schon ist man Fein raus.
Kommentar ansehen
26.08.2008 12:12 Uhr von sv3nni
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
heiraten soll wohl wieder attraktiver werden ;-): der staat will die frau wieder hinterm herd seh wie in der "guten alten zeit"
Kommentar ansehen
26.08.2008 12:52 Uhr von Sonnflora
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Nun ja, "der staat will die frau wieder hinterm herd seh wie in der "guten alten zeit""

Das könnte der Staat von mir aus gerne haben, wäre für die Kinder sicherlich auch vorteilhaft. Und es muß nicht unbedingt die Frau sein, die hinterm Herd steht. Das könnte auch der Mann. Wie rum ist eigentlich egal. Nur müßten dann auch die Löhne so hoch sein, daß einer auch eine ganze Familie ernähren kann.
Kommentar ansehen
26.08.2008 12:53 Uhr von Samosa999
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
..arrrg meine frau und ich..wären froh wenn wir diesen stundenlohn hätten...!! da könnten wir fett mit leben!!!
wir verdienen zusammen gerade mal so viel das es fürs rechnung zahlen reicht!! und dafür gehts rollende woche arbeiten!!
ich kenne in meinen bekanntenkreis..und in der umgebung keinen der so viel verdient!!
möchte wissen wie sich die statistik zusammensetzt!!
Kommentar ansehen
26.08.2008 12:56 Uhr von Great.Humungus
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Der Wehr/Zivildienst wurde vom Staat nicht als Schwangerschaftsersatz gegründet/erschaffen.

Genau so gut könnte ich argumentieren "schon mal eingezogen worden" ein paar Monate krieg sind sicherlich schlimmer....

Es geht einfach darum das bei solchen Sachen gerne mal nur die Positiven/Negativen Sachen herausgepickt werden.
Kommentar ansehen
26.08.2008 13:07 Uhr von RycoDePsyco
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
jaja: Ich hätte auch gerne 14,05 Stundenlohn, als Mann wohl bemerkt!
Kommentar ansehen
26.08.2008 13:09 Uhr von computerdoktor
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Statistiken Ja klar. Ich habe mal mit so einer Hardcore-Feministin gestritten. Dann habe ich ihr den Kollektivlohn vor den Latz geknallt und sie dazu aufgefordert, mir die Stelle zu zeigen, wo steht, dass Frauen weniger bekommen - da wurde sie kleinlaut. Wenn nach Kollektivlohn gezahlt wird (und das ist bei uns in Österreich bei den meisten Arbeitern und auch bei vielen Angestellten der Fall), dann bekommen Männlein wie Weiblein das selbe... die größte Differenz bei den Statistiken entsteht dadurch, dass viele Frauen nur halbtags arbeiten und dafür logischerweise weniger Geld bekommen. Dafür bekommen sie Kindergeld und der Mann ist im Fall einer Trennung unterhaltspflichtig, das gleicht sich also aus.
Kommentar ansehen
26.08.2008 13:17 Uhr von oh_boy
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
an die frauen: wie zuvor geelsen "männer müssen ja keine kinder kriegen..."

frauen müssen auch nicht, sie wollen...
Kommentar ansehen
26.08.2008 14:19 Uhr von mischmasch
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ gofisch: also wirklich...
wie kann man den zivildienst/kriegsdienst, der ja für viele als synonym für etwas "überflüssiges" oder gar "schreckliches" (stichwort "eingezogen werden" ...) angesehen wird mit einer schwangerschaft gleichsetzen?
Ist es wirklich etwas so schlimmes sein eigenes Kind auf die Welt bringen zu können? :)
Kommentar ansehen
26.08.2008 14:45 Uhr von chitah
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Mein Gott: Hört denn das Gejammere mittels umgedeuteter Studien nie auf?
Ich kann auch Wachleute mit Gymnasiallehrerinnen vergleichen und dann feststellen das die Männer weniger bekommen. An solchen lächerlichen Aussagen sieht man mal das die Feministen gar nichts mehr haben wo sie wirklich noch um Gleichberechtigung kämpfen müssen, die ist nämlich längst erreicht und ins Gegenteil umgekehrt. Heutzutage sind es die Männer die deutlich diskriminiert werden!

Und zu den dummen Sprüchen ala "Frauen kriegen dafür die Kinder"...
Das macht ihr freiwillig und nicht per Gesetz, also ist dieser Vergleich reichlich dämlich!! Und nun kommt mir nicht damit das ja auch nicht alle zum Bund gehen....es müssen trotzdem alle damit rechnen einen Zwangsdienst zu leisten, was keine Frau muss.
Kommentar ansehen
26.08.2008 17:20 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ MasterM: Dann wissen wir ja, wo wir den Mindestlohn ansetzen können, ohne daß sich bei dessen Zahlung die Lohnkosten in Deutschland im Schnitt erhöhen würden.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Nach Terroranschlag in Barcelona - Vermisster Junge ist tot
Baden-Württemberg: Illegales Autorennen mit 20 Wagen
US-Komiker Jerry Lewis gestorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?