26.08.08 10:00 Uhr
 500
 

Kanada/Ottawa: Zwölf Tote nach Verzehr von verdorbenem Fleisch

Nach dem Verzehr von mit Listeria monocytogenes verseuchtem Fleisch sind in Kanada schon zwölf Personen verstorben, weitere 14 Menschen sind inzwischen erkrankt. Gesundheitsminister Gerry Ritz rechnet mit einer steigenden Zahl von Erkrankungen.

Der Erreger wurde jetzt in Fleischprodukten der Firma Maple Leaf gefunden. Alle betroffenen hatten Produkte dieses Herstellers gegessen. Inzwischen wurden Waren im Wert von 13,5 Millionen Euro aus dem Verkehr gezogen.

Besonders gefährlich ist, dass die verdorbenen Produkte weder geschmacklich noch im Geruch Veränderungen aufweisen. Symptome der Listerose sind Fieber, Kopfschmerz und Übelkeit. Besonders gefährdet sind Ältere und Menschen mit schwacher Immunabwehr.


WebReporter: john5
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Kanada, Fleisch, Verzehr
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

7.000 Euro-Bescheid für Flüchtlinge - Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Frankfurt: "Lasermann" wegen Mordes im Jahr 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2008 10:07 Uhr von DarkRomantic
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Huch: noch ein Land mit einem Lebensmittelskandal!
Boah, da könnt ich echt Kotzen! Wird ja immer mehr, und ich denk mal die Dunkelziffer ist bei weiten viel grösser!
Das halt der scheiss, wenn die Gesellschaft nur noch Preisorientiert ist, und alle ihre Gewinne optimieren wollen!
Ne echt, die Leute sollten endlich mal umdenken, und gute Qualität ist nunmal teurer, so leid es mir tut! Aber dann sollten auch die Löhne angepasst werden usw.! Am besten wieder wie früher machen, nachm Tauschprinzip, da wars bestimmt noch einiges besser, was die Qualität angeht (natürlich den verhältnissen angepasst)!
Kommentar ansehen
26.08.2008 10:50 Uhr von bigpapa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da hab ich Zweifel: Ich halte das NICHT für einen Lebensmittelskandal Modell "Gammelfleisch" sondern höchstens für eine Schlamperei bei den Hygienevorschriften. Immerhin schreibt die Quelle schon, das man das nicht ohne Labor erkennen kann.

http://de.wikipedia.org/...

Zitat Wiki : " Wahrscheinlich sind etwa ein bis zehn Prozent aller Menschen ebenfalls infiziert und scheiden den Erreger über den Stuhl aus."

Das bedeutet im Klartext ein Ferkel mit den Erreger hat sich nicht die Pfoten gewaschen und schon haste die Pest am Hals.

Die ziehen Produkte in Wert von 13.5 Mio $ aus den Markt.
Das riskiert keine Firma die was grösser ist. Einfach weil es kaufmänischer Schwachsinn ist.

Damit da kein Missverständnis auftaucht. Ich bedauere den Tot der Leute, aber ich sehe das ganze nicht als ein "in kauf genommenes Übel" sondern einfach als "Pech gehabt."

Vielleicht wird eine Untersuchung die es sicher geben wird, die wahren Gründe herrausfinden.

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia: Erst 15-Jährige gewinnt die Goldmedaille im Eiskunstlauf
7.000 Euro-Bescheid für Flüchtlinge - Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Frankfurt: "Lasermann" wegen Mordes im Jahr 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?