26.08.08 09:34 Uhr
 271
 

Weitere Gaspreiserhöhungen zum Herbst geplant

Für den Beginn der kommenden Heizperiode haben mehrere Gasversorger Preiserhöhungen angekündigt, teilweise bis zu 31 Prozent. Aribert Peters, Vorsitzender des Bundes der Energieverbraucher, prangert diese drastischen Preiserhöhungen als "unglaublich" und "astronomisch" an.

Die Gasversorger machen die hohen Importkosten für die anstehenden Preisanstiege verantwortlich. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle unterstützt diese Aussage mit dem Hinweis, dass im Jahresvergleich der Importpreis für Gas über 40 Prozent gestiegen sei.

Währenddessen sieht die Bundesnetzagentur Handlungsbedarf gegenüber den Gasnetzbetreibern und hat gegen fünf Betreiber ein Verfahren eingeleitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: :raven:
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Weite, Herbst, Gaspreis
Quelle: www.ksta.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen
Trotz Insolvenz ist Gehalt von Air-Berlin-Chef durch Bankgarantie sicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2008 09:40 Uhr von execute.exe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin mal gespannt, was dabei herauskommt?

Ich frage mich nur, warum unser lokaler Versorger, niemals unter Beobachtung steht? Der erhöht willkürlich die Preise.

Es wird Zeit, dass der Markt allen Versorgern zugänglich wird. Allerdings, sollte dann das Bundeskartellamt Leute einstellen.
Kommentar ansehen
26.08.2008 10:15 Uhr von vmaxxer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
oha: Wärme wird bald zum Luxusgut wenn die Regierung da nicht mal langsam ihre Arbeit macht und eingreift.

Es gab ein Tip von den Verbraucherzentralen nach dem man den alten Gaspreis erst einmal weiterbezahlen soll und dem "Versorger" mitteilen soll das er seine Preise erklären soll.
Da gab es was von der Verbraucherschutzzentrale
Kommentar ansehen
26.08.2008 10:22 Uhr von Raptor667
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
den alten Preis weiterzahlen...ja ein toller vorschlag vom Verbraucherschutz...und dann? Entweder hat man Nachzahlungen die jenseits von gut und böse sind oder man bekommt dirket ne Mahnung ins Haus. Als wenn die Energieriesen sich um den Verbraucherschutz scheren..
Kommentar ansehen
26.08.2008 10:41 Uhr von Travis1
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Diese: unverschämte Gier der Energieversorger endet erst wenn dort Leute mit Fackeln und Heugabeln vor der Tür stehen!
Kommentar ansehen
26.08.2008 11:27 Uhr von kittycat
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
gott sei dank: zieh ich aus meinr wohnung aus!!!!!

mein vermieter war nämllich der meinung das ja die gas prese immer niedriger werden und hat deshalb innerhalb von 2 jahren 3 heizungen eingebaut...2 waren nachtspeicherheizungen wo ich sagen muss die waren genial^^..und nun eine gasetagenheizung und nu reichts mir ich zieh endlich aus!!!!! ich freu mich schon meine heizkosten wieder selber regulieren zu können

trotzdem find ich das eine schweinerei mit den erhöhungen....reiche menschen können sihc das ja leisten aber was macht die mittel und unterschicht???
sollen die im winter erfrieren?? der winter wird dieses jahr bestimmt arschkalt werden
Kommentar ansehen
26.08.2008 11:33 Uhr von palanden
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Nur mal so bei meinem lokalem Versorger sind die Gaspreise letzes Jahr gesunken. Dieses Jahr gehen sie halt wieder herauf, weil der Bezugspreis gestiegen ist. Ich weiß nicht wo euer Problem ist - es sind nur ein paar Cent. Ich habs ausgerechnet und bei mir läuft es auf 12 Euro Mehrkosten im nächsten Jahr hinaus.

Wie grausam!
Kommentar ansehen
26.08.2008 11:49 Uhr von execute.exe
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@palanden: ich zahle im Monat ca. 15€ mehr. Bei gleichen Verbrauch, wie letztes Jahr...und ich bin kein Energieverschwender!
Kommentar ansehen
26.08.2008 12:00 Uhr von real.stro
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ist immer erstaunlich, dass es noch Leute gibt, die das alles nicht so schlimm sehen.
Wer das für sich anders sieht, hier der Link zu einem Musterschreiben. Gilt für Strom und Gas. http://www.energieverbraucher.de/...
Da gibt es auch noch ein paar zusätzliche Infos.

An palanden

Meine Nachbarin, Alleinerziehende, 1 Kind, Nachzahlung 243,- €, Abschlag alt 89,-€, Abschlag neu 123,-€. Harmlos ist das nun gerade nicht. Zumal das nicht der einzige Posten ist, der wesentlich teurer geworden ist.
Kommentar ansehen
26.08.2008 14:20 Uhr von VitaminX
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
tja: was soll man machen?man is ja davon abhängig.also können sie schön schalten und walten wie sie bock haben.ich glaube nicht das eine regierung die sowieso von konzernen und lobbyisten geschmiert wird irgendwas dagegen tun wird.

hab bis vor kurzem noch in ner eigenen wohnung gewohnt und ich hab in 3 jahren nicht einmal mitgekriegt das der gaspreis gesunken is.eigentlich ist er kurz nach meinem einzug um 2€ pro monat gestiegen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?