25.08.08 20:56 Uhr
 1.050
 

Israelische Raketenwerfer für Georgien auf Mercedes-Basis

Georgien bezieht aus Israel hochaktuelle Raketenwerfer, die auch zum Einsatz von Streubomben geeignet sind. Brisant dabei ist die Tatsache, dass gerade Deutschland in seiner Vorreiterrolle im Kampf gegen Streubomben an den Waffenlieferungen beteiligt ist.

Die israelische Rüstungsfirma IMI stellt diese Raketenwerfer nämlich auf der Basis des Mercedes Actros 3341, der militärischen Version, her und präsentiert diese auch so auf internationalen Messen.

Diese Raketenwerfer ermöglichen den Streubomben-Beschuss von 800.000 Quadratmetern. Sie sind für sogenannte weiche bzw. halb harte Ziele ausgelegt. Weiche Ziele sind Menschen und halb harte ungepanzerte Fahrzeuge.


WebReporter: :raven:
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Israel, Mercedes, Rakete, Georgien, Basis
Quelle: www.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

42 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2008 20:53 Uhr von :raven:
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die deutsche Doppelmoral im Bezug auf militärische Ausrüstungen sind leider nicht neu. Auch die an Israel gelieferten Atom-U-Boote sind in der "Lieferversion" nur für konventionelle Bewaffnung geeignet, werden aber in Israel vor Inbetriebnahme so umgerüstet, dass sie vor allem atomare Sprengköpfe verschießen können.
Kommentar ansehen
25.08.2008 21:01 Uhr von ko.ok
 
+11 | -12
 
ANZEIGEN
Dürfen wir: jetzt keine Unimogs mehr ausliefern, oder was?

Kann auch passieren, das irgendein Land mal einen Raketenwerfer auf ein Müllauto installieren, oder aus einer S-Klasse einen Revolver abfeuern.

Seid doch froh, dass jemand unseren Schrott kauft. Sollen die doch damit machen was sie wollen.
Kommentar ansehen
25.08.2008 21:02 Uhr von christi244
 
+14 | -6
 
ANZEIGEN
Ja ja unsere "friedensliebende" Zündelelse: nu wieder ... .

Evtl. könnte man die Dinger ja mal auf ihre Datsche schmeißen oder auf ihre Wohnung richten, wenn sie daheim ist.

Gegen China wettern, den Dalai Lama hochjubeln ... aber die Lieferung von Raketenwerfer an diesen Schwachmaten in Georgien unterstützen.
Kommentar ansehen
25.08.2008 21:03 Uhr von ko.ok
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
Was soll den das: der Actros ist ein Lastwagen, sonst nichts.

http://160.44.75.16/...

Zum Glück arbeitet keiner von euch in der Industrie.
Kommentar ansehen
25.08.2008 21:08 Uhr von :raven:
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
@ko.ok: Es handelt sich laut Quelle ausdrücklich um die militärische Version des Actros...
Kommentar ansehen
25.08.2008 21:10 Uhr von ko.ok
 
+12 | -14
 
ANZEIGEN
Militärische Version: heißt wahrscheinlich 15cm mehr Bodenfreiheit und geländegängige Reifen, sonst nichts.

Wenn du willst kannst du dir die militärische Version in den Vorgarten stellen.
Kommentar ansehen
25.08.2008 21:15 Uhr von Bleifuss88
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
Warum nicht? Ist doch unser gutes Recht militärisches Zeugs zu verkaufen. Machen die Amis und Russen doch auch. Umsatz ist halt alles.
Kommentar ansehen
25.08.2008 21:16 Uhr von trinito
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@PortaWestfalica: Wenn ein Golf für die Gegend ausreichen würde, würden sie es wohl schon aus Kostengründen tun.
Erstens dürfte das Raketensystem bei weitem die Zuladung eines Golfs ausreizen, zum zweiten dürfte selbst ein Golf Country mit dem Gelände dort zu oft an seine Grenzen stoßen.
Kommentar ansehen
25.08.2008 21:18 Uhr von Timido
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
... und Conti: hat als Reifenhersteller auch Schuld.

Der olle Rudolf Diesel sowieso, die Motorentechnik ist schließlich auf seinem Mist gewachsen.
Kommentar ansehen
25.08.2008 21:18 Uhr von Jimyp
 
+1 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.08.2008 21:20 Uhr von usambara
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
deswegen liefern die Russen SS26 an Syrien
Kommentar ansehen
25.08.2008 21:26 Uhr von Paddex-k
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Irgendwie: seit ihr alle nicht richtig informiert! Daimler (Mercedes) ist an tausende von toten und verkrüppelten Kindern schuld. Eure Superfirma mit dem Stern hat mehr Antipersonenminen gebaut wie Autos!!! Ich weiß, jetzt kommt gleich der Einwand, einer muß sie ja bauen, warum nicht Mercedes.
Kommentar ansehen
25.08.2008 21:28 Uhr von ko.ok
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Jetzt kommt eher: der Einwand: So ists nunmal.

Im Krieg haben sogar alle Metallbetriebe Rüstungsgüter hergestellt, nicht nur in Deutschland. Und?
Kommentar ansehen
25.08.2008 21:34 Uhr von Kassiopeia
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Deutsche Waffenfirmen exportieren mehr Waffen als alle anderen EU-Staaten zusammen. Nur leider ist das den wenigsten bekannt..
Kommentar ansehen
25.08.2008 21:37 Uhr von ko.ok
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Das liegt daran, dass wir allgemein mehr exportieren, als alle anderen EU-Staaten zusammen.

Und da wir nun mal führend im Maschinenbau sind, sind wir auch führend im Rüstungsgüterbereich.
Kommentar ansehen
25.08.2008 21:40 Uhr von christi244
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Blei: Darum geht es nicht. Klar dürfen wir das Zeugs veräußern. Aber mal ganz abgesehen davon, dass Du nicht einerseits gegen Streubomben und Kriege sein kannst, andererseits aber eben diese Dinge lancierst. Und Zündelelse hat den Georgiern militärische Hilfe zugesagt. Von Bezahlung war nicht die Rede. Zum anderne, wie passt das denn, Friedensengel mit dem Dalai Lama und andererseits die Bedingungen zum Überfall anderer Länder liefern.

Also, ich seh da schon ein paar Gegensätze.
Kommentar ansehen
25.08.2008 21:43 Uhr von christi244
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Usambara: Was zum Henker sind SS26?
Kommentar ansehen
25.08.2008 22:08 Uhr von christi244
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Nein Porta: in diesem Fall ist das nicht so einfach vom Tisch zu wischen, denn unsere Zündelelse hat von militärischer Hilfe für diesen Schwachmaten in Georgien gesprochen ... von daher geht es nicht nur um irgendwelche Lastwagen.
Kommentar ansehen
25.08.2008 22:16 Uhr von real.stro
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Also irgendwie habt Ihr: hier alle einen an der "Waffe"l.
Was lernen wir aus der Geschichte? Wir lernen, dass wir nichts lernen!"
Es wird wohl doch nicht mehr so lange dauern wie ich zu hoffen wagte und so ein Sandkastenmöchtegernkrieger wird sich mit dem Sandkasten nicht mehr zufrieden geben und seine Spielzeuge scharf machen und losschicken. Und wenn Ihr dann die Teile im Arsch habt verschwinden die ja vielleicht wieder von selbst. Könnt´ ja sagen: "Wir haben ja nur das und das geliefert...............?????????!!! Wir hätten ja sonst nichts zu Essen gehabt oder keine Kohle um unser dekadentes Leben zu finanzieren.
Naiv bis zum Erbrechen.

Sonnt Euch in Eurer Weisheit

Ciao
Kommentar ansehen
25.08.2008 22:17 Uhr von zahntech
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
die Russen sollten: dringend ihre streitkräfte auf vordermann bringen
die energie einnahmen nicht mit sinnlose luxus verschwenden
denn die EUdssr und ihre politbüro in brüssel werden in
nächste zeit die minderheiten zur innere destabilisierung
missbrauchen
Kommentar ansehen
25.08.2008 22:25 Uhr von usambara
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.08.2008 22:34 Uhr von christi244
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Thanks Usambara: Das ist ja ein Teufelsding!!!
Kommentar ansehen
25.08.2008 22:46 Uhr von anderschd
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Kriege: und deren Ausrüstung haben schon immer nur die Unternehmen groß gemacht, auch in Friedenszeiten. BASF, Krupp usw. Hitler ist auch Mercedes gefahren.
Kommentar ansehen
25.08.2008 22:58 Uhr von ko.ok
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Was hätte der sonst fahren sollen? Einen Käfer oder eine Ente.

Folgende Firmen hast du vergessen:

EADS
Eurocopter – Hubschrauber z. B. Tiger und NH90
Defence & Security
Military Air Systems - Kampfflugzeuge z. B. Eurofighter
MBDA - ein Joint Venture mit BAE Systems und Finmeccanica
Bayern-Chemie Protac GmbH
LFK-Lenkflugkörpersysteme
Military Transport Aircraft – Flugzeuge z. B. Airbus A400M
ATLAS ELEKTRONIK - ein Joint Venture mit ThyssenKrupp
Diehl BGT Defence – Lenkflugkörper und Munition
Daimler AG - Radfahrzeuge (Wolf, Serval, Unimog)
MAN - Radfahrzeuge (MAN gl)
Heckler & Koch – Pistolen, Maschinenpistolen und Gewehre
Kärcher Futuretech; ABC-Schutzbekleidung, ABC-Dekontaminationssysteme, Feldlagersysteme, mobile Trinkwasseraufbereitung, mobile Verpflegungssysteme
Krauss-Maffei Wegmann – Rad- und Kettenfahrzeuge
Lürssen - Kriegsschiffe
Rheinmetall AG – Munition, Panzer und Militärfahrzeuge
Mauser-Werke – Maschinenkanonen
Oerlikon Contraves Defence
ThyssenKrupp AG
ATLAS ELEKTRONIK - ein Joint Venture mit EADS
Blohm & Voss – Kriegsschiffe
Kockums - Kriegsschiffe
Helenic Shipyards Carl Walther
HDW – U-Boote
Nordseewerke – U-Boote
Carl Walther GmbH
Dynamit Nobel Defence GmbH


und natürlich die zig Werften
http://de.wikipedia.org/...


Vielleicht arbeitet ja auch ein Verwandter von euch in einer diesen Firmen und flennt dann wieder rum, dass das Hartz4 zuwenig ist.
Kommentar ansehen
25.08.2008 23:01 Uhr von anderschd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ganz meiner Meinung. So ist das nun mal.

Refresh |<-- <-   1-25/42   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?