25.08.08 17:49 Uhr
 371
 

Tesla Roadster gegen Lotus Elise SC

Der Elektro-Roadster von Tesla ist mittlerweile keine unbekannte Größe mehr. Im Test musste er sich jetzt gegen den Lotus Elise SC behaupten.

Der Tesla Roadster flitzt los wie Schmidts Katze. Nach 3,8 Sekunden sollen 100 km/h erreicht sein. Angetrieben wird der Stromer von einem 250-PS-Aggregat, das seine Kraft aus einem Litium-Ionen-Akkupack bezieht.

Ein ungewöhnliches Fahrerlebnis: Aus dem Tesla-Motorraum hört man nicht einen Ton. Nur der Fahrtwind pfeift. Gegen den Lotus (4,9 Sekunden bis Tempo 100) hat der Tesla Roadster keine Probleme. Allerdings: Auftanken dauert 3,5 Stunden.


WebReporter: MaiPenRai
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Roadster, Tesla, Lotus, Elise
Quelle: www.autobild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Audis für die Bayern-Kicker
Ab sofort härtere Strafen in Sachen Rettungsgasse, Handy am Steuer uvm.
Neue Gesetze und Regelungen 2018 (Kfz-Steuer, Winterreifen, eCall)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2008 04:19 Uhr von Köpy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt müssen die nur noch bessere Akku "erforscht" werden.

Günstiger, längere Lebensdauer, kürzere Ladezeiten, mehr Reichweite.

Nen Wagen mit 90kw, 180km/h Spitze, Ladezeit 15 Min (Drehstrom) 4-6 Std bei 230V würde vollkommen ausreichen.
Kommentar ansehen
27.08.2008 08:13 Uhr von computerdoktor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kein_name: Du solltest VOR dem Posten das Hirn einschalten...

Der Tesla Roadster ist ein eMobil, das als Sportwagen gebaut wurde, um zu zeigen, dass Elektroautos nicht zwangsweise wie Golfcarts aussehen müssen und bei 50 km/h Schluss ist. Mit vernünftiger Fahrweise sind mit dem Tesla Reichweiten von über 300 Kilometern drin (die 400, die Tesla angibt, schafft man nur wenn man das Ding "streichelt"). Bei einer durchschnittlichen Kilometerleistung von 50 Kilometern am Tag sollte das für so gut wie alle Tage im Jahr ausreichen. Ich habe z.B. 15 Kilometer ins Büro. Macht 30 am Tag, 210 in der Woche. D.h. ich müsste den Roadster einmal in der Woche aufladen. Für weitere Strecken nehme ich öffentliche Verkehrsmittel - solange, bis die Lithium-Titanium Batterie serienreif ist. Dann ist Aufladen fast so schnell wie auftanken (10 Minuten für 80% Ladung).

BTW gefällt mir der Ansatz der Photovoltaik-Leute sehr gut: Die sehen Elektroautos als mobile Energiespeicher für durch Sonnenlicht erzeugte Energie.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt
USA: Hurrikanopfer - Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?