25.08.08 14:39 Uhr
 1.223
 

Dietmar Hopp von Gladbacher Fans als "Sohn einer Hure" beschimpft

Dietmar Hopp, Mäzen vom Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim, wurde am vergangenen Samstag beim Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach von den Gästefans angefeindet und als "Sohn einer Hure" beschimpft.

"Dieses Verhalten ist peinlich. Solche Leute disqualifizieren sich selbst. Es fällt auch auf ihren eigenen Verein zurück", äußerte sich Hopp. DFB Präsident Theo Zwanziger stärkte Dietmar Hopp den Rücken und verurteilte die Anfeindungen der gegnerischen Fans.

Des Weiteren lobte Zwanziger Hopps Engagement im Jungendbereich: "Die Bundesliga sieht er als Zugpferd für sein Nachwuchsprojekt - so wie es beim DFB die Nationalelf ist. Vorbildlich."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: scottie33
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Sohn, Fan, Mönchengladbach, Hure
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show
"Forbes"-Liste: Mark Wahlberg ist der bestbezahlteste Schauspieler
Martin Scorsese plant Film über "Batman"-Bösewicht Joker

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2008 14:50 Uhr von unterzahltor
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Eine Runde Mitleid! Man kann von Herrn Hopp halten was man will. Fakt ist, dass er viel für den regionalen Sport tut! Besonders im Jugendbereich hat er viel Geld investiert und die Metropolregion wird hier noch in enormem Ausmaß profitieren. Dennoch muss man die Fans verstehen, wenn sie das Kunstprodukt TSG Hoffenheim hassen, weil das nichts mit Fankultur, Tradition oder ehrlicher Arbeit zu tun hat! Dass sich die Fans hier Ihrer "eigenen Sprache" bedienen ist zwar unschön, gehört zum Fußball aber dazu! Würden Sie Kinderheime bauen würde Sie keiner beschimpfen!
Kommentar ansehen
25.08.2008 14:52 Uhr von S0u1
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
[email protected]: finde ich auch super, im Prinzip das gleiche Konzept wie damals in Stuttgart als der Rangnick bei uns war. Nur wurde es nach seiner entlassung nichtmehr so gut weitergepflegt wies mir den Anschein hat. (Gomez, Kuranij etc. kommen alle noch aus Rangnicks Zeit, wenn ich mich recht entsinnen kann).

Und wie ers jetzt beim TSG durchzieht ist nochmal besser, freue mich schon auf die neuen jungen Spieler, die auch hoffentlich unsere Nationalmannschaft verstärken können.
Kommentar ansehen
25.08.2008 14:58 Uhr von Blitzeis
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
also für alle fußball-fans sollte das eigentlich doch der traum sein. das es außerdem heutzutage nich mehr ohne geld geht (zumindest langfristig gesehen) ist schade aber tatsache.
Kommentar ansehen
25.08.2008 15:00 Uhr von stephanB1978
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
wie wenig groesse zeigen hier anhaenger von Moenchengladbach.

Was herr hopp mit hoffenheim auf die beine gestellt hat verlangt einfach nur respekt. das geld noch lange keine aufstiege und titel ermoeglicht zeigen andere vereine in der geschichte zur genuege. also muss wohl mehr dahinter stecken, als nur geld. auch muesste cottbus dann wohl schon sehr lange abgestiegen sein ;-)

wobei ich bei der ganzen diskussion um hoffenheim nicht verstehe, warum es herrn hopp angekreidet wird etwas zurueck zuegeben an dem ort wo er gross geworden ist. bitte jetzt nicht die geschichte mit traditionsverein anfangen. diese glauben auch nur noch naive menschen im profifussball. fuer mich ist das ganze mehr das typisch deutsche problem, was sich einfach nur neid nennt. neid und missgunst auf die, die erfolg haben.

ich hoffe nur, dass herr hopp seinem verein noch lange erhalten bleibt. denn er scheint ein mensch zu sein, der sich mit seinem verein idetifiziert und bereit ist auch schmaehungen fuer ihn zu ertragen.

"fans" wie die aus moenchengladbach koennen ihn nicht beleidigen, denn sie haben weder die klasse dazu, noch haben sie das geschafft was herr hopp in seinem leben geschafft hat.
Kommentar ansehen
25.08.2008 15:12 Uhr von sanfrancis
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
nur Neid: ich finde es sehr gut, das er sein Geld in seiner Heimat investiert. Dadurch wird die heimische Wirtschaft belebt und und einige Arbeitsplätze geschaffen. Er könnte ja auch ins Ausland gehen und sein Geld da verprassen.
Kommentar ansehen
25.08.2008 16:02 Uhr von sony92
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
also: ich finde es nicht gut was der Herr Hopp in hoffenheim macht. letztes jahr hat er so viel geld für spieler ausgegeben wie bayern und da waren sie noch in der 2 bundesliga und das wegen der jugend arbeit ist auch nicht so gut wie es klingt. Hoffenheim hat zwar eine junge manschaft aber die meinsten sind gar keine deutschen spieler, bayern münchen hat eine bessere jugendarbeit da sind mehr deutsche spieler die auch mal später in der national manschaft spielen.

und beschimpfungen sind nun einmal altag in deutschen stadien, es wird fast jeden spieltag in den stadien beschimpft, die dortmunder haben auch luca toni am samstag beschimpft und da hat er auch nicht rumgeheult wie herr hopp
Kommentar ansehen
25.08.2008 16:26 Uhr von mcbeer
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die: Fans sind sich doch gar nicht bewusst was sie da reden. Ich bin der Meinung das die Hälfte die das geschrien haben noch nicht einmal wissen was das Wort Hure bedeutet. Ich kann dazu nur sagen das manche Huren bessere Menschen sind als Politiker.
Kommentar ansehen
25.08.2008 16:41 Uhr von sluebbers
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
naja: derart beleidigen lassen muss sich natürlich niemand. aber so sind fußballfans eben. da gibt es noch ganz andere gesänge. sollte man nicht auf die goldwaage legen.

zu hoffenheim:
die pro-hoffenheim-fraktion bringt immer dieselben zwei argumente: der böse neid und die ach so tolle jugendarbeit.

dabei übersehen sie, dass bei diesem verein, wo zweifelsohne erstklassig gearbeitet wird, nicht der hauch einer seele vorhanden ist. 13.000 dauerkarten, 23.000 zuschauer? schön für sie. aber wenn das nicht hoffenheim sondern irgendein anderer dorfklub aus der gegend gewesen wäre, würden diese zuschauer jetzt da hin rennen. und genau das macht den unterschied. ich gehe zu meinem verein, egal wie scheiße der spielt und wo der steht. denn es ist MEIN VEREIN. in hoffenheim trifft sich das eventpublikum.

man kann einen verein mit geld hochhieven (ok, man muss das geld schon klug einsetzen, das passiert in hoffenheim). aber tradition kann man sich nicht kaufen. neidisch? auf HOFFENHEIM??? ach nee...

und die jugendarbeit? ääh, hab kein bock zu zählen gerade, wieviel deutsche standen für hoffenheim auf dem platz?
Kommentar ansehen
25.08.2008 17:57 Uhr von sony92
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ sluebbers: ich glaube es stand nur ein deutscher in stammelf und das ist wenig und du hast recht mit den zuschauern
Kommentar ansehen
27.08.2008 03:03 Uhr von Borgir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
was für ein hirnloser: vollidiot (der gladbacher fan natürlich). hopp tut unglaublich viel für den sport in der region und was in hoffenheim aufgebaut wurde verdient höchsten respekt. hirnlose menschen brauchen halt ein feindbild, ohne geht nicht. das ist eben zurzeit hoffenheim obwohl keine milliionen ausgegeben werden, die mannschaft die jüngste in der bundesligageschichte ist usw.....aber immer feste drauf.. hauptsache das feindbild stimmt
Kommentar ansehen
27.08.2008 10:05 Uhr von sluebbers
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@borgir: "obwohl keine millionen ausgegeben werden" ??!!

verdreh hier mal nicht die tatsachen.
Kommentar ansehen
24.10.2010 12:49 Uhr von G.69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja das war wirklich schlimm...

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show
Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?