25.08.08 12:49 Uhr
 7.417
 

Spielzeughersteller entwickelt Waffe, die wahlweise Töten oder Betäuben kann

Der amerikanische Spielzeughersteller Lund and Company Invention hat für die US-Armee eine Schusswaffe entwickelt, die wahlweise betäuben oder töten kann. Inspiration für die Waffe ist eine Spielzeugrakete, die mittels eines Wasserstoff-Luft-Gemisches verschiedene Startgeschwindigkeiten realisiert.

Am VWS (Variable Velocity Weapon System) kann der Schütze die Projektilgeschwindigkeit einstellen. Je nach Geschwindigkeit wirkt das Geschoss dann betäubend oder tödlich. Das System berechnet mittels Entfernungsmesser die jeweilig notwendige Geschwindigkeit.

Damit die Waffe unterschiedliche Abschussgeschwindigkeiten realisieren kann, wird auf Schießpulver verzichtet. Stattdessen berechnet das System ein passendes Gemisch von Treibstoff und Luft, das dann das Projektil abfeuert. Es gibt bereits ein Gewehr als Prototypen.


WebReporter: RecDC
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Spiel, Waffe, Spielzeug
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
Laut Gutachten kann Deutschland nationales Glyphosat-Verbot durchsetzen
Niki-Airlines-Insolvenz: Notfallplan für 10.000 gestrandete Kunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2008 12:37 Uhr von RecDC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin erschrocken, dass Spielzeughersteller auch Waffen entwickeln. Wenn ich darüber nachdenke, dann kommen mir bedenkliche Ideen. Z.B. dass Kinder bald am Wasserpistolen den korrekten Waffenumgang lernen. Oder dass Spielzeuge Feindbilder erzeugen sollen. Alles nur Verschwörungstheorien? Wer weiß. Dem US-Militär würde ich solche Ideen auf jeden Fall zutrauen.
Kommentar ansehen
25.08.2008 12:55 Uhr von aragon999
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
hmm: Dann geht das Öl ja noch schneller zu neige...

Aber nun mal im Ernst... naja wenn man nicht gleich immer töten muss ist das ja eigentlich eine gute Waffe... aber noch besser wärs auf Waffen großteils ganz zu verzichten und das Geld der Forschung lieber in die Entwicklung der Länder zu stecken damit erst gar nicht so viele Konflikte gibt... naja aber da machen einige Leute nicht so viel Gewinn mit...

Grüße
Kommentar ansehen
25.08.2008 13:02 Uhr von RoyalHighness
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
"Spielzeughersteller stellt Waffe her, die wahlweise Töten oder Betäuben kann"

Warum stellt ein SPIELZEUGHERSTELLER Waffen für die US-Army her?

Und irgendwie kann ich mir auch nicht direkt vorstellen, dass es sooo prima klappt mit dem "verstellen" der Waffe von Töten auf Betäuben. Schließlich reagieren Menschen ja auch unterschiedlich, ist doch das gleiche wie bei den Teaser-Pistolen, die bei einer geringen Anzahl von Leuten Herzinfarkte o. ä. verursachen können.


MFG
Kommentar ansehen
25.08.2008 13:05 Uhr von Paddex-k
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
RecDC: Erschrocken das Spielzeughersteller auch Waffen herstellen? Ich auch, aber es gibt auch Autohersteller die Antipersonenminen herstellen. Frage mich ob auf den Minen der berühmte Stern des Herstellers drauf ist? Perversitäten scheinen keine Grenzen zu kennen, solange man damit nur genug Gewinn machen kann!!!
Kommentar ansehen
25.08.2008 13:05 Uhr von ZTUC
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Dem nächst im Kinderzimmer: "Mutti, ich hab heute mal auf ´Töten´ gestellt ..."
Kommentar ansehen
25.08.2008 13:37 Uhr von nemesis128
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
hmm: In was für einer Welt lebt ihr eigentlich? Laufen in einer Spielzeugfabrik lauter fröhliche Leute mit bunten Hütchen auf dem Kopf rum? Und arbeiten in einer Waffenfabrik nur aggressive Rambos? Es wird halt das hergestellt, was Geld bringt.

@RecDC - der Vergleich mit Mercedes gefällt mir sehr gut! :-D
Kommentar ansehen
25.08.2008 14:06 Uhr von bullet1984
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
ha spielzeugwaffen: Im krieg wenn es ernst auf ernst kommt und der schütze schießt kommt vorne eine weiße fahne raus wo BANG draufsteht!!!
Kommentar ansehen
25.08.2008 14:12 Uhr von Scorpio76
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde: es auch sehr bedenklich!

Bald ist zu lesen das eine Person von solch einer Waffe getötet worden ist, es aber keine Absicht war weil die Waffe ausversehen eine Fehlfunktion hatte , weil sie doch auf Betäuben eingestellt war und nicht auf töten...
Kommentar ansehen
25.08.2008 14:16 Uhr von bpd_oliver
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich: verwechselt der Hersteller die einzelnen Chargen nicht, wäre nicht auszudenken, wenn bei Toys´r´us auf einmal tödliche Waffen im Regal liegen und US-Soldaten in der Schlacht feststellen, dass die Hitech-Wumme nur Wattebällchen ausspuckt ;)

Und abgesehen davon, haben Spielzeugdesigner meistens mehr Phantasie als Waffenhersteller, was das Entwerfen abgedrehter Waffen betrifft.
Kommentar ansehen
25.08.2008 14:33 Uhr von lopad
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Na wenns Geld bringt kann der Spielzeughersteller eben Waffen entwickeln, ist doch nichts dabei und die Idee des töten und betäuben Modus ist auch garnichtmal so übel.

Ansonsten stimme ich mit nemesis128 überein.
Kommentar ansehen
25.08.2008 14:42 Uhr von StaTiC2206
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
tja es gibt auch Pharmakonzerne: die eigentlich helfende Medikamente entwickeln, aber auch zeitweise die US-Armee mit Agent Orange beliefert haben.
Kommentar ansehen
25.08.2008 14:55 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
RedDC, die Idee wäre aber wirklich nicht neu.
GI Joe gibt es schon seit einigen Jahrzehnten, und der war auch nicht der erste Spielzeug-Propagandasoldat. Man kann wahrscheinlich schon Zinnsoldaten zur Propaganda rechnen.
Und es wäre auch keine neue Idee, die Kindern spielerisch mit Spielzeugwaffen ans Militär heranzuführen, sowas war Teil der Arbeit von Hitlerjugend und übrigen Jugendclubs der Nazis, Kommunisten und Spartanern.

Ansonsten gäbe es da ja noch das PC-Spiel "Americas Army". Herausgegeben vom Militär.
Kommentar ansehen
25.08.2008 15:07 Uhr von Paddex-k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
STaTiC2206: Hallo!!! gehe mal auf friedenskooperative.de
Kommentar ansehen
25.08.2008 15:25 Uhr von hansdampf999
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht tödlich? Vor ein Paar Jahren, wurde der "Teaser" als ideale nicht-tödliche Waffe verkauft. Mittlerweile sind v.a. in den USA etliche Menschen durch Teasereinsatz umgekommen hauptsächlich durch übertriebene anwendung.
Kommentar ansehen
25.08.2008 15:27 Uhr von jokohama
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ohh man: Wenn das genau so ein erfolg wirt wie der tayser, und die Polizei
die waffe auch einsetzen, dann kamm man sich ja schon auf einige tote einstellen!
Kommentar ansehen
25.08.2008 17:31 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Erinnert mich an ein Donald Duck Heftchen wo die neue Geheimwaffe des Militärs versehentlich als Spielzeug auf den Markt kommt.
Kommentar ansehen
25.08.2008 21:29 Uhr von Aktos
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Wie: bei Kriegsnews immer alle Heulen und gegen Kapitalismus schreien.
Kommentar ansehen
25.08.2008 23:54 Uhr von ko.ok
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Paddex: wie kommst du immer darauf, dass Daimler nur Autos herstellt?
Mercedes und die Automobilproduktion der wichtigste Geschäftszweig aber nicht alles.

Ein anderer Geschäftszweig ist die Rüstung und hier wurden mal Minen produziert. Alles legal.

Da gibts noch andere Zweige.

Darf Daimler nur Autos herstellen oder wie?
Kommentar ansehen
26.08.2008 00:35 Uhr von Jaecko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau genau so nicht tödlich wie die Taser...
Kommentar ansehen
26.08.2008 01:29 Uhr von s0d
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bei Heckler und Koch Sturmgewehren lassen sich auch 3 Modi einstellen:

- S für Sicher
- E für Einzelschuss
und
- F für Frieden :D
Kommentar ansehen
26.08.2008 09:24 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@halskrause: Die Waffe misst die Entfernung und passt die Geschwindigkeit des Projektils an.

Der Hersteller hat diese Technik für eine seiner Spielzeugwaffen entwickelt, allerdings ohne Entfernungsmessung. Man kann bei einer Spielzeugrakete entscheiden wie hoch sie geschossen werden sollen.

Lieber eine Waffe in den Händen der Bullen die in 1/10000 fällen töten, als eine die es in 1/100 tut.
Kommentar ansehen
26.08.2008 11:11 Uhr von bigpapa
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Mal minus kassieren: aber ich finde die Idee der Waffe GUT.

Aber ich finde es auch ein Schritt in die richtige Richtung wenn man Waffen entwickelt die auch die Möglichkeit bieten bei benutzung NICHT zu töten.

Nur wage ich es mal zu bezweifeln das die im Krieg so unbedingt sinnvoll sind.:)

Stellt euch aber einfach mal vor das würde als Pistole weiterentwickelt. Und man würde unsere Polizei damit ausrüsten. Das gäb meiner Meinung nach (einwandfreies Funktionieren des Teils vorrausgesetzt) unter den Strich sicher ne Menge Tote weniger auf beiden Seiten.

Und wieso soll ein Spielzeughersteller nicht mal eine gute Idee haben.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
26.08.2008 11:12 Uhr von RupertBieber
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
aber alleine die Tatsache dass kriegstaugliche Waffen, um jemanden zu töten von einem "Spielzeughersteller" entwickelt werden, lässt einiges Erahnen...
Das heisst mit anderen Worten, dass ein Spielzeughersteller, der (Kriegs)Spielzeug für Kinder produziert...auch "Erwachsenen"kriegsspielzeug herstellt...sehr makaber...
dass heisst, die Kleinen rennen mit zum verwechseln ähnlichen Plastikschnellfeuergewehren herum und tun (vorerst) nur so als würden sie "kriegern"...und ein paar Jahre später wollen sie natürlich, aufgrund ihrer Erinnerungen (weil das so aufregend und toll war...Kriegspielen) natürlich auch mal ne "Richtige", mit der man auch wirklich jemanden töten kann...was für ein Kick...

makaber...aber es ist ein Spiegel unserer Gesellschaft. Der Übergang von Kinderspielzeug zu Erachsenenspielzeug ist nicht mehr klar zu erkennen...

zappenduster...alle reden von Frieden, aber keiner versteht was davon...
Kommentar ansehen
26.08.2008 11:15 Uhr von bigpapa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@halskrause: Es ist eine Projektilwaffe. Ähnlich der Gummigeschosswaffen der Polizei.

Das heist. : Bei wenig beschleunigung bekommt das Opfer ein blauen Fleck. Ist eigendlich das selbe wie ein mächtigen Schlag beim Boxen. Und bei vollspeed ein Loch in den Körper.

Ein Teaser ist eine Elektrowaffe wo grundsätzlich ein höheres Risiko vorhanden ist, weil man nie genau weiss wie fit der Körper ist und welche "Schäden" er hat. (Herz.Prob. z.b.)


Gruß

BIGPAPA

p.s. : Ein Restrisiko ist bei JEDER Waffe inkl. meiner Erbsenpistole die ich als Kind hatte.
Kommentar ansehen
26.08.2008 11:20 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ RupertBieber: Dann besteht die ganze Welt aus Killern deiner Meinung nach.

Ich oute mich mal. Ich hab als Kind Cowboy und Indianer gespielt, bin mit Holzgewehr durch den Wald gerannt und hab "peng peng" geschrieen.

Und komischerweise war zu meiner Zeit das Risiko niedriger das ein anderer mit einer ECHTEN Waffe zurückschiesst.
Mit andern Worten die Jugendschwerstkriminalität war wessendlich niedriger als heute.

Komische Welt oder ?

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?