25.08.08 12:34 Uhr
 1.514
 

Mannheim: Ahmadiyya-Gemeinde versammelte 37.000 Muslime

Am vergangenem Wochenende haben sich in Mannheim auf dem Maimarktgelände zum 33. mal die Anhänger der Ahmadiyya-Gemeinde versammelt. Zu dem "Jalsa Salana" genannten alljährlich veranstalteten Treffen bemühten sich ungefähr 37.000 Mitglieder der Gemeinde.

Extra aus London nach Mannheim gekommen war das Geistige Oberhaupt der Gemeinde, Hadhrat Mirza Masroor Ahmad. Man feierte auch das 100-jährige bestehen des Kalifates.

Abdullah Uwe Wagishauser, der deutsche Vorsitzende der Gemeinde, wies explizit darauf hin, dass "der Islam eine Religion des Friedens" sei und man sich von Radikalen Fundamentalistischen Strömungen distanziere.


WebReporter: john5
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Mannheim, Muslim, Moslem, Gemeinde
Quelle: www.morgenweb.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
"Mahnmal"-Künstler muss Abstand zu Haus von AfD-Politiker Björn Höcke halten
Australien: Zölibat-Abschaffung wegen Kindesmissbrauchsfällen empfohlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2008 12:56 Uhr von ko.ok
 
+8 | -13
 
ANZEIGEN
Das ist: mal eine klare Aussage, so gehört sich das.

Insgesamt ist Mannheim ohnehin in der Beziehung eine sehr friedliche Stadt, obwohls nach Berlin die zweitgrößte türkische "Kolonie (oder wie man sowas nennt)" ist.

Ich hatte da jedenfalls nie irgendwelche Probleme.
Kommentar ansehen
25.08.2008 13:19 Uhr von kittycat
 
+14 | -7
 
ANZEIGEN
ich: hatte genug probleme mit den menschen...
aber 37 tausend...da hätt ich mic hnciht mehr auf die strasse gewagt...

der Islam eine Religion des Friedens......???? wtf
ahja..deswegen gibts ja auhc keine ehrenmorde,selbstmordanschläge im namen allahs,judenhass christen hass denn nach deren meinung gibts ja nur einen gott nämlich allah...(mal davon abgeseh ndas das ein und der selbe ist aber egal-.- die lernen das ja nicht...)
Kommentar ansehen
25.08.2008 13:30 Uhr von flo-one
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
ich sag nur
http://www.youtube.com/...
auf die freundschaft
Kommentar ansehen
25.08.2008 13:40 Uhr von Hier kommt die M...
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
hmm: "Mitglieder der Ahmadiyya verstehen sich selbst als Muslime, jedoch wird ihre Zugehörigkeit zum Islam von einem großen Teil der Muslime infrage gestellt. "

http://de.wikipedia.org/...

Scheint also leider nur ne kleine, muslimisch nicht anerkannte Minderheit zu sein, die da ganz vernünftig klingt...
Kommentar ansehen
25.08.2008 13:45 Uhr von Hallo 2400
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Lüge: Das ist die grösste lüge das der Islam eine friedliche Religon ist Wer für den ist der ist auch Anhänger für den Heiligen Krieg
Kommentar ansehen
25.08.2008 14:48 Uhr von evil_weed
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
das machen die jedes jahr, und bisher ist noch nichts passiert. obwohl es ja angeblich alles hasserfüllte meuchelmörder sind.
hab mich auch gewundert als mir plötzlich ein haufen muslime entgegenkamen... aber bedroht gefühlt habe ich mich im gegensatz zu einigen hasenhirnen hier jedoch nicht.
Kommentar ansehen
25.08.2008 14:53 Uhr von ranma
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@evil_weed: ich würde mich auch nich bedroht fühlen!
wieso sollten sie hier im Land, wo sie narrenfreiheit haben auch meuchelmorde veranstalten, dafür gehen sie woanders hin xP

Ne, mal ehrlich ich find das alles sehr bedenklich :/
Die Entwicklung Deutschlands gefällt mir einfach nicht, es sind einfach zu VIELE migranten! Ich glaube das is der einzige Knackpunkt...
Kommentar ansehen
25.08.2008 16:18 Uhr von Genkarddoffel
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@ Hier kommt die M Da sieht man mal wieder dass die Gehirnwäsche funktioniert.
Die Ahmadiyyasekte soll moderat sein?
Dann stammen also solche Sachen nicht von ihr::
- "Schweinefleisch macht schwul"
- Sie schließt teilweise Mitglieder wieder aus, weil sie Kontakt mit "Ungläubiigen" (Also hauptsächlich Christen und Juden) haben
- Sie wollen ein Kalifat errichten, was unvereinbar mit dem heutigen Rechtsstaat ist...
Alles Aussagen von Imamen, also nicht irgendwelchen Mitgledern
Kommentar ansehen
25.08.2008 16:46 Uhr von Hier kommt die M...
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Genkarddoffel :): Jup..schon gesehen inzwischen, keine Angst, ich lass mich sicher nicht gehirnwaschen *gg*

http://www.welt.de/...

Allerdings haben sie ein Kalifat..seit 100 Jahren bereits.
Wobei man ihnen aber ehrlicherweise zugute halten muss, dass es mit der herkömmlichen politischen Herrschaftsform des Kalifats relativ wenig zu tun hat, deswegen ist es auch das einzig existierende Kalifat.

Es ist nur die Bezeichnug für ihren spirituellen Führer, aber ohne Land- und sekuläre Rechtsanspruche.

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
25.08.2008 19:08 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
Die Anzahl der NeoNazis in diesem Forum steigt: Ich zitiere: ranma: "Ne, mal ehrlich ich find das alles sehr bedenklich :/
Die Entwicklung Deutschlands gefällt mir einfach nicht, es sind einfach zu VIELE migranten! Ich glaube das is der einzige Knackpunkt..."

Wieso zu viele Migranten? Es scheint mir sogar so, dass wir zu wenige Migranten haben, denn zu viele Deutsche bekommen einfach zu wenig Kinder um unsere Rentenkasse auch in Zukunft zu füllen. Unsere Binnenkonjunktur stagniert. Vielleicht haben wir zu wenig hochgebildetet Migranten, aber dann muss Deutschland eben attraktiver werden, aber das klappt sicherlich nicht mit Aussagen wie, wir haben zu VIELE Migranten. Eine Studie besagt:

http://www.spiegel.de/...

Das heißt, wir machen den Fehler unsere Migranten nicht richtig zu integrieren, ansonsten hätten wir in ihnen ein gigantisches Potential, ja Türken können auch Ingeneure, etc. werden, ich kenne solche!

Merkwürdig finde ich auch die Aussage, dass man Angst vor Kopftuchtragenden Menschen hat. Wie oft hat euch eine Muslima denn verprügelt? Solche Kommentare werden hier bei sn mit + bewertet, dagegen werden Leute, die keine Probleme mit Ausländern haben wie evil_weed negativ bewertet.

@deey, dann zitiere Mal deine Koransuren, in denen zu Untergrabung anderer Kulturen und Systeme und Mord und Totschlag aufgerufen wird. Ich schnapp mir dann mal eine Bibel (gebe bitte an welche ich nehmen soll) und wir vergleichen einmal, wer mehr zusammen bekommt und vor allen Dingen, wieviele der Koransuren aus dem Zusammenhang gerissen werden.

Ich werde sicherlich nicht behaupten, dass der Koran eine Religion des Friedens ist, aber auch unsere und andere Religionen stehen dem Islam in nichs nach und unser Staat sammelt für diesen Verein dennoch Kirchensteuern ein. Der Vatikan hat sich bis heute nicht für die Verbrechen die in seinem Namen begangen wurden und zu denen er auch aufrufte entschuldigt, wenn ich entscheiden sollte, ob ich die Opfer des Islams oder der katholischen Religion zählen sollte, mir wäre die Zählung der Opfer des Islams lieber, denn dann hätte ich hinterher viel mehr Freizeit, selbst wenn ich nur 1000 Jahre die Opfer zählen müsste. Ich selber bin Agnostiker und lehne jede Fundamentalistische Auslegung einer Religion ab, dabei ist es mir völlig egal um welche Religion es sich handelt. Wenn Menschen jedoch friedlich ihre Religion ausüben, dann habe ich damit kein Problem und auch ihr solltet damit kein Problem haben, denn was juckt es euch, wenn ein Mensch betet, kein Schwein ist und auf Alkohol verzichtet oder sich alle 7 Tage volllaufen lässt und sich mit Nutten im Bordell vergnügt? Euch geht es nichts an, denn jeder Mensch kann selber entscheiden, was er selber mit sich anstellt und ob er für einen Gott an den er glaubt bestimmte Freiheiten aufgibt. Erst wenn er die Freiheit anderer Menschen einschränkt kommt man zu einem Problem, aber genauso wie man Killerspieler nicht pauschal verurteilen sollte, da sie demnächst vermeintliche Amokläufer sind, kann man nicht pauschal Muslime verurteilen und ihnen vorwerfen demnächst einen Anschlag auf Zivilisten zu verüben oder jemanden zusammenzuschlagen. Jeder Mensch ist ein Einzeltäter und nur die Menschen die sich zu der Tat des Täters bekennen, können dafür verurteilt werden, aber nicht pauschal eine Religion oder ein Volk.

Bis dann
Kommentar ansehen
25.08.2008 22:31 Uhr von Yoshimitsu
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ahmadiyya: das sind aber die, die behaupten Schweinefleisch macht schwul

http://www.morgenpost.de/...

und di eauch fleißig Moscheen bauen.

http://www.google.de/...
Kommentar ansehen
25.08.2008 23:04 Uhr von pt187
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Hallo 2400

"Das ist die grösste lüge das der Islam eine friedliche Religon ist Wer für den ist der ist auch Anhänger für den Heiligen Krieg"

Gehts bei dir noch ? hast du dich mal über die Geschichte des christlichen Glaubens informiert ? wenn ja solltest du vorsichtig sein den Islam wegen "heiligem Krieg" schlecht zu machen.

Ich wohne in Hamburg, ich selber bin katholisch, eigentlich alle meine Freunde sind Moslems, fast alle haben Abitur, und die religiösesten von ihnen sind gleichzeitig auch die friedlichsten.
Ob ein Mensch mit einem Flugzeug in das WTC fliegt liegt meiner Meinung nach nicht daran welcher Religion er angehört, sondern wie gebildet er ist.

Ein gebildeter Mann der nicht alles was er weiss von Führern gepredigt bekommt, würde sich niemals mit einer Autobombe in die Luft jagen.
Kommentar ansehen
26.08.2008 00:58 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Ein Ureinwohner gilt auch: nichts, du bist hier zufällig geboren und bist nicht besser als ein Mensch, der woanders geboren wurde. Deine Taten zählen und nicht welche Hautfarbe du hast oder Religion du ausübst.

Natürlich sollte man die Chance ergreifen, solange man noch jung und lernfähig ist, aber was ist wenn das nciht durch die Umgebung vermittelt wird? Man muss eine Atmosphäre schaffen, in der auch Lernunwillige begreifen, dass es für ihre Zukunft ist. Du glaubst, in Deutschland hat man die größten Chancen als Ausländer? Weit gefehlt, unter den OECD-Staaten belegt Deutschland einen der letzten Plätze, nirgendwo in Westeuropa haben es Migrantenkinder schwerer, einen guten Abschluss zu machen, etc.. Wie machen das die Skandinavischen Staaten? Bei ihnen funktioniert dies viel besser. Nicht vergleichbar? Und Frankreich? Auch sie schneiden in der Studie fiel besser ab als Deutschland (übrigens auch bei anderen Dingen, z.B. Ausbau der Kinderbetreuung etc.).

Wenn man Menschen integrieren möchte, ist der erste Schritt erst einmal davon wegzukommen zu denken, der kommt ursprünglich nicht aus Deutschland und verdient deshalb nicht so sehr am Deutschem Bildungssystem teilzuhaben, etc.. Jemanden den mal integrieren will, muss man auch das Gefühl geben, dass er dazu gehört, dass er wenn er Deutscher ist, auch als Deutscher behandelt wird, du wirkst dem mit deinem Ureinwohner gelaber völlig entgegen. Auch nicht-Deutsche Ausländer müssen integriert werden, damit sie Leistung bringen, auch sie brauchen einiges mehr an Rechten, dazu gehört das Recht auf genauso gute Bildung. Wo liegt das Problem, wenn der Eindruck vermittelt wird, dass ein Ureinwohner nicht mehr zählt als ein eingebürgerter Deutscher?

Natürlich zahlen scheinbar viele Migrantenkinder kaum in die Rentenkasse später ein, da sie mit ihren Abschlüssen die schlechtesten beruflichen Perspektiven haben, aber wenn man ihnen auch vorher eintrichtert, dass nichts aus ihnen werden kann, da sie ja keine Deutschen sind, dann kann auch nichts aus ihnen werden, behandel sie nicht wie minderwertige Menschen, dann werden sie sich genauso gut integrieren, wie die anderen auch.

Es sagt viel über sn aus, dass dein Kommentar 3+ hat....

Bis dann
Kommentar ansehen
26.08.2008 01:49 Uhr von pt187
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Bundespropagandamin

das problem ist hier, man erwartet von migranten, dass diese gleich auf dem level vom deutschen mittelstand sind...

die meisten einwanderer kamen als einfache arbeiter nach deutschland und hatten NICHTS....

gebildete und wohlhabende einwanderer benehmen sich ganz anders als arme...


vergleicht ihr reiche deutsche, mit armen deutschen irgendwo in berlin im 12. stock im hochhaus ?

es liegt nicht an der herkunft, sondern an der sozialen stellung............ und das sage ich euch aus eigener erfahrung !!!!!
Kommentar ansehen
26.08.2008 10:05 Uhr von Kacknoob
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dein Land, Deine Religion, Dein ...? Soso Dein Land und nicht Ihres?

Dir ist aber schon klar, das es auch Deutsche Muslime gibt? Ich bin immer wieder begeistert, wie es westlichen Medien gelungen ist das Bild des Terrors auf eine Religion zu übertragen.

Wenn ich jeden "christlichen" Mörder, Vergewaltiger oder ideologischenen Spinner als strahlendes Beispiel für seine Religion nehme, würdest Du dann auch alle Evangelen und Katholiken ausweisen wollen? Egal welche Religion Du nimmst, fundamentale Spinner findest Du immer. Die Katholische Kirche betreibt beispielsweise immernoch den Exorzismus und erst vor ein paar Tagen gab es ne News über eine christliche Mutter, die ihr Kind hat verhungern lassen, weil es nicht Amen sagen wollte.

Aber das sind verirrte Spinner. Tut euch doch selber mal den Gefallen und sprecht mal mit ein paar Moslems direkt. Fragt mal nach, was die wichtigsten Regeln sind. Ein gläubiger Moslem darf nämlich eigendlich auch nicht töten oder einen anderen Menschen in irgendeiner Weise Schaden zufügen.

Die Religion ansich ist OK, blos gibt es dummerweise einen Haufen Spinner der das Instrument des Glaubens benutzt um seinen kranken Machtfantasien Boden zu geben. Die selbe Scheisse startet aber bei vielen anderen auch, deswegen kann man doch nicht gleich so tun, als ob jeder Moslem ein ausgeklinkter Torrorist ist. Besonders die Erwähnung der Schwulenproblematik ist lustig. Wieviele Glaubensgruppen kennt Ihr bitte bei denen homosexuelle Liebe anerkannt ist. Und ich meine jetzt nicht von einer einzelnen liberalen Gegend, sondern von der gesamten Religion. Gibt es da überhaupt eine?

Ich glaube auch, das es mit vielen Personen und sogar kleinen Gruppen Probleme gibt und das man gegen diese vorgehen muss aber diese primitive Bildzeitungseinstellung das alle Moslems Terroristen oder Christenfeinde sind ist auch krank und mindestens genauso gefährlich. Denn genau diese Mentalität macht jede Form von einem geregelten Miteinander unmöglich.

Gruss
Kacknoob
Kommentar ansehen
26.08.2008 17:16 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@n0n0 Teil 1: Zitat: "wenn du mehr haben willst, lade doch ein paar mit zu dir nach hause."

Ich lade sie nach Deutschland ein, ich muss sie deshalb nicht in mein Haus einladen, denn ich lade sie nicht als Gäste ein, nein sie sollen bleiben und hier arbeiten.

Zitat:"achja, wir sind also schuld wenn "die" sich nicht integrieren lassen wollen."

Manchmal kann man nichts machen, aber in den meisten Fällen hätte man was machen können und je jünger die Menschen sind, desto leichter lässt sich der Lebensweg dieser Menschen ändern. so dass sie eine Bereicherung für unserer Gesellschaft sind.

Zitat:"aber es ist unser land und "unsere" religion."

Unser Land? Weil du zufällig hier geboren bist? Naja, Einbürgerungen müssen ja schlimm für dich sein, dann musst du deinen Besitz (Land) plötzlich mit mehr Leuten teilen. Wenn ein Deutscher stirbt, super, einer weniger mit dem du teilen musst. Dann entscheide mal was in deinem Staat. Du hast mit großer Wahrscheinlichkeit nichts für dieses Land erreicht, wofür es stolz auf dich sein müsste. Warum wirst du nicht einfach mal ausgebürgert? Wäre doch witzig, bist in einem Land, wirst dort aber nicht mehr gewollt, das Experiment fände ich sehr interessant. Aus welchem Grund sollte man das nicht mit dir machen dürfen? Weil du keine andere Staatsangehörigkeit hast und dies gegen internationales Recht verstoßen würde? Stelle dir mal vor, du hättest zufällig noch eine zweite, z.B. von Nordkorea. Würdest du dahin wollen?

Unsere Religion? Meine nicht, bin Agnostiker, und auch nicht die Religion von vielen weiteren Deutschen. Außerdem gehören Staat und Religion voneinander getrennt. Der Deutsche Staat ist nicht Christlich, Muslimisch, Jüdisch oder Buddhistisch, er ist eine Demokratie mit einer sozialen Marktwirtschaft, in der Religion keine Rolle zu spielen hat.

Zitat:"doch, es geht mich was an, wenn ich langsam aber sicher verislamisiert werde.
ich bin hier in diesem land kein gast ..."

Die Ausländer in Deutschland sind keine Gäste, sie sollen hier arbeiten und leben und bleiben. Bleiben bei dir Gäste auch für immer? Müssen bei dir die Gäste mit anpacken und kriegen ansonsten nur ein bisschen um zu leben? Ich behandle meine Gäste mit dem größten Respekt, bin zuvorkommend und möchte, dass sie ihren kurzen Aufenthalt bei mir genießen, damit sie auch Mal wieder kommen. Denn auch sie gehen irgendwann wieder. Weder Ausländer noch Deutsche sind hier Gäste, Urlauber aus anderen Ländern, dass sind Gäste. Ob jemand Ausländer ist oder nicht, ist völlig egal, es kommt auf das Verhalten des einzelnen Menschen an, seine Taten. Es gibt genauso asoziale Deutsche wie Ausländer und wie es pt187 schon richtig erwähnte, Kriminalität, Schulabschlüsse und Job hängen nur von der sozialen Stellung ab.

Hast du Angst davor, zum Muslim zu werden, wenn du Angst vor einer schleichenden Islamisierung deiner selbst hast.... Wenn es um die Umwelt geht, in wie weit islamisiert sich denn deine Umwelt, kannst du Beispiele nennen? Wurde arabisch als zweite Amtssprache eingeführt? Musst du nun mit Kopftuch rumrennen...?
Kommentar ansehen
26.08.2008 17:18 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@n0n0 Teil 2: Zitat:"darum gehts doch nicht, das war nur bildlich gemeint, es geht um die masse der muslime
die bei uns leben, und wenn dir das keine angst macht, dann nimm deine rosarote brille ab."

Die schier überwältigende Anzahl Deutscher auf unseren Straßen macht mir Angst, dir nicht? Warum nicht, dauernd ließt man in den Zeitungen von Nazis und Linken die sich gegenseitig die Köpfe einhauen und immer wieder Menschen dazwischen geraten, pädophile Deutsche, die sich auf der Straße kleine Kinder schnappen und diese vergewaltigen und töten. Oder auch gerade eben von der Verurteilung einer Deutschen, die zwei kleine Kinder ermordeten. Kann man in so eine Welt voller Deutscher überhaupt Kinder setzen? Ich persönlich hatte nie ein Problem mit Ausländern, obwohl ich Deutscher bin, dagegen habe ich schon Probleme mit einem Deutschen Neonazi gehabt, das wären 100% mehr Fälle in denen ich von Deutschen angepöbelt wurde. Ich bin übrigens Bremer. Vielleicht verdienst du es ja, von Ausländern angepöbelt zu werden, denn du magst sie ja nicht, dann kann ich auch verstehen, wenn sie sich nicht mögen, denn man sieht einem Menschen oft schon an, ob er irgendwelche Probleme mit einem hat.

Ein kleiner Test für dich, damit du herausfinden kannst, ob du zu Ausländerfeindlichkeit neigst:

https://implicit.harvard.edu/...

damit kannst du testen, ob du weiße Menschen gegenüber schwarzen bevorzugst, obwohl du beide Personen nicht kennst. Der Test wird von Harvard gemacht und ist keine Spielerei. Wenn du die Zeit findest kannst du ja auch mal deinen Nationalismus überprüfen.

Zitat: "ach, das wird den "gangs" eingetrichtert, von uns ?
in welcher welt lebst du eigentlich ?
geh mal raus auf die straße und du siehst was los ist.
lass dich anpöbeln von etc.oder auch mehr, dann weißt du was los ist."

Erstens, ich spreche von Jugendlichen und Kindern im allgemeinen und nicht von "Gangs", zweitens, natürlich wird ihnen das eingetrichtert, schon wenn sie die Hauptschule besuchen müssen, da sie ja zu doof seien, aber in Wahrheit nur noch nicht die Gelegenheit hatten, die Deutsche Sprache ordentlich zu lernen, werden sie wegen ihrer schlechten Deutschkenntnisse abgestempelt, anstatt ihnen zusätzlich viel mehr Deutschstunden zu geben, schon in jungen Jahren.

Ich weiß nicht, warum du andauernd angepöbelt wirst, aber vielleicht solltest du dir auch mal darüber Gedanken machen, womit teilweise Ausländer in Deutschland zu tun haben, da schreit ein Wildfremder Erwachsener Mann einer Frau hinterher, sie solle gefälligst das Kopftuch abnehmen, an anderer Stelle werden Ausländer von Ladendetektiven eher verfolgt und auch mal am Ausgang angesprochen als Deutsche, Nazis die kleine Kinder verfolgen, da sie Ausländer sind, ich könnte dies ewig fortsetzen, auf beiden Seiten gibt es viele Mensche die aus der Reihe tanzen, du bekommst jedoch als Deutscher nur mit der einen Seite zu tun, da ich viele Freunde habe, die aus anderen Ländern stammen, bekomme ich jedoch auch die andere Seite mit. Man muss beides verurteilen, aber pauschal gegen Ausländer oder den Islam zu hetzen, macht nichts besser, sondern verschlimmert die Sache nur weiter.

Bis dann

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn
Eine der weltgrößten Bitcoin-Börsen vermutlich von Nordkorea gehackt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?