25.08.08 10:57 Uhr
 711
 

München: Qualmendes Flugzeug durfte nicht starten

Auf dem Münchner Flughafen musste eine startende Maschine gestoppt werden, weil es zu Rauchentwicklung am Hauptfahrwerk kam. Das Flugzeug war auf dem Weg zur Rollbahn.

Mit Hilfe der Feuerwehr konnte die Situation schnell bereinigt werden. Nach Angaben eines Flughafensprechers konnten die 60 Reisenden ohne Gefährdung das Flugzeug verlassen. Die Ursache des Defektes ist noch ungeklärt.

Die Maschine gehört einem Tochterunternehmen der Deutschen Lufthansa namens Air Dolomiti und wollte sich auf ihren Flug nach Bologna begeben.


WebReporter: john5
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Flugzeug, Qualm
Quelle: www.badisches-tagblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
USA: Mann lebt zusammen mit 55 toten Katzen in Wohnung
USA: Lebenslang für Deutschen, der 13-Jährige kaufen und foltern wollte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2008 11:09 Uhr von ohne_alles
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
in diesen tagen scheint das flugzeug seinen ruf als sicherstes verkehrsmittel der welt verlieren zu wollen.
Kommentar ansehen
25.08.2008 11:30 Uhr von -=trespasser=-
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaube eher , dass jetzt, wie so oft, jeder kleine defekt an einem flugzeug von den medien gepushed wird!

vor ein paar wochen, schien es ja auch "in" zu sein, in der u-bahn zu schlägern ;)
Kommentar ansehen
25.08.2008 13:47 Uhr von Yoshimitsu
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Was meinst du mit: "von den Medien gepusht"?
Die werden doch jetzt nicht etwa gezielt Unfälle mit Flugzeugen rauspicken und darüber schreiben.
Kommentar ansehen
25.08.2008 15:23 Uhr von Noseman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt dürfen in Bayern: nicht mal mehr die die Flugzeuge rauchen, das ist so fies!

:-)
Kommentar ansehen
25.08.2008 15:35 Uhr von Hans403
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Yoshi mitsu: Ja genau das. Entweder picken die Medien extra diese Fälle raus, die Verantwortlichen an Flughäfen sind übervorsichtig nach dem jüngsten Vorfall oder beides.
Kommentar ansehen
25.08.2008 15:37 Uhr von -=trespasser=-
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Yoshimitsu das war jetzt keine echte frage, oder? =)

falls doch: ich meine damit, dass es solche vorfälle schon immer gibt (wahrscheinlich sogar nicht mal so wenige)...

aber aus aktuellem anlass =/ wird jetzt jeder zwischenfall an die öffentlichkeit gezerrt, weil die leute gerade eben sensibilisiert sind und sich so auflage machen lässt!
Kommentar ansehen
25.08.2008 15:40 Uhr von Happa164
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Noseman: Richtig ... erst wird in der U-Bahn rumgestänkert, jetzt meckern auch noch die Flughafenleute rum. ;D
Kommentar ansehen
25.08.2008 20:42 Uhr von Ossi35
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Medien wirklich über jeden Unfall in der Luftfahrt derart Berichten würde wie jetzt nach dem Vorfall in Madrid, würde bald keiner mehr Fliegen wollen. Das selbe mit dem Straßenverkehr.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale
Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?