25.08.08 09:40 Uhr
 1.355
 

Südossetien wird als eigenständiger Staat von Russland anerkannt

Das russische Parlament sprach sich dafür aus, die von Georgien abtrünnigen Provinzen Abchasien und Südossetien als Staaten anzuerkennen. Am Montag stimmte der Föderationsrat der Anerkennung zu.

In den 90er Jahren lösten sich beide Provinzen in Unabhängigkeitskriegen von Georgien. Nach Völkerrecht gehören aber Südossetien und Abchasien immer noch zu Georgien. International erkennt man die Unabhängigkeit nicht an.

Nach dem kurzen Krieg, wo Georgien versuchte Südossetien mit Waffengewalt wieder einzugliedern, dieser Versuch aber durch russische Truppen vereitelt wurde, bat die abtrünnige Provinz Russland sie anzuerkennen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Staat
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Deutscher Autor auf Veranlassung der Türkei festgenommen
Bundestagswahl: "Türkenfeinde" - Scharfe Reaktionen auf Erdogans Einmischung
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2008 09:46 Uhr von Sant_Gero
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Da kann man ja mal gespannt abwarten, ob: Russland den nordossetischen Unabhänigkeitsbestrebungen nun den gleichen Stellenwert einräumt und ihnen nachgibt.
Kommentar ansehen
25.08.2008 10:00 Uhr von uhrknall
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
Verständlich für die Südossetier, wollte doch deren Regierung sie vorher noch mit Militär-Gewalt umbringen. Und der Staat Georgien rühmt sich noch mit Demokratie...
Kommentar ansehen
25.08.2008 10:02 Uhr von eherzel
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
nach Kosovo: müsste die internationale Gemeinschaft jetzt eigentlich nachziehen und diese beiden Provinzen ebenfalls anerkennen!
Kommentar ansehen
25.08.2008 10:06 Uhr von inabauer
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
ist: doch ein witz. russalnd sieht sich nur durch den großen druck gezwungen solche schritte zu unternehmen. imo gehört die provinz zu russland. die russen haben auch nicht rumgestänkert, als amerika den irka überfallen hat.
Kommentar ansehen
25.08.2008 10:25 Uhr von Hefele
 
+14 | -8
 
ANZEIGEN
Interessant: dass Russland Südossetien als unabhängigen Staat anerkennt. Den Kosovo allerdings nicht und Tschetschenien erst recht nicht. Als der Kosovo unabhängig wurde hat ja Russland Einspruch erhoben und erklärt es sei rechtswidrig.
http://www.spiegel.de/...

Aber wenn Südossetien unabhängig werden will gibt Russland gern seinen Segen.

Gruss

Hefele
Kommentar ansehen
25.08.2008 10:30 Uhr von idomsa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
gesehen ist das eine vorläufige diplomatische Lösung (meines Erachtens). Georgien schreit nach der Nato und der EU und Frau Merkel setzt sich natürlich dafür ein. Jetzt geben die Russen nach und die Beitritte Georgiens verschieben sich (Gott sei Dank) weit nach hinten. Die Ami-Schlachtschiffe rücken wieder ab und die Welt ist in Ordnung. Wie gesagt, nur so ein Gedanke.
Wer wohl die 1,4 Milliarden für den Wiederaufbau locker macht? Da habe ich schon wieder einen komischen Gedanken. Ach ja, wen es interessiert, ist zwar nur die Bild, aber trotz dem. Jetzt mischt sich auch noch der Iran ein.

http://www.bild.de/...
Kommentar ansehen
25.08.2008 12:25 Uhr von usambara
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
US-Propaganda schaut euch mal die Fox News an, die so nicht gewollt waren.
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
25.08.2008 12:30 Uhr von D4v3
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
"Nach dem kurzen Krieg, wo Georgien versuchte": sag doch "in dem" und nicht "wo", wo ist eine ortsangabe und nichts anderes. schöne deutsche sprache.
Kommentar ansehen
25.08.2008 12:59 Uhr von Lmax1
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
"wo ist eine ortsangabe und nichts anderes" -

diese Aussage ist leider nicht korrekt. ´Wo´ kann als relativistischer Anschluss in räumlichem /und/ auch zeitlichem Bezug verwendet werden. So nachzulesen beispielsweise im Duden 9 und in anderen Stilwörterbüchern.
Kommentar ansehen
25.08.2008 13:05 Uhr von no_trespassing
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Typisch: Solange Georgien Landmasse einbüßt, sieht Rußland mit Genugtuung zu, wie bereits abtrünnige Staaten sich zerstückeln. Wenn aber Tschetschenien oder Nordossetien oder andere Staaten innerhalb des heutigen Rußland ihre Unabhängigkeit ausrufen wollen, dann wird mit militärischer Härte zugeschlagen.
Kommentar ansehen
25.08.2008 13:16 Uhr von Shaft13
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Klar: Russland hat die Russische Staatsbürgerschaft jeden Südoessitier ja geschenkt.Deswegen keben da ja soviele "Russen".

Aber seien wir doch ehrlich, was ist das Ziel von Russland??

Ganz einfach Südossetien ist dann ein freies Land und dann gibts direkt eine Volksabstimmung, ob Südossetien sich dem Russischen Reich anschliessen will und da Russland ja ja die ganzen Güter liefert und teilweise die Renten zahlt,hat man somit wieder ein Stück Land gewonnen.

Oder glaubt irgendjemand, das Russland ein neues eigenständiges Land haben will??
Russland will sien eigenes Gebiet erweitern.
Kommentar ansehen
25.08.2008 13:31 Uhr von Quicks
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die News stimmen nicht (ganz): Zunächst einmal hat Russland Südossetien NICHT als eigenständig anerkannt... bzw. NOCH NICHT. Lediglich haben die beiden parlamentarischen Institutionen sich für eine Anerkennung ausgesprochen. Das letzte Wort hat nun der Präsident Dmitri Medwedjew, und das ist bei Leibe noch nicht sicher!
Sollte er Südossetien als eigenständig anerkennen, kommen 1 Tag später die Nordosseten daher und fordern das Gleiche. Nordossetien gehört zu Russland!
Medwedjew würde sich daher auf sehr dünnes Eis begeben, wenn er Südossetien als eigenständig anerkennt,

Südossetien und Abchasien haben Russland auch nicht darum gebeten, anerkannt zu werden. Dies haben sie zwar vor einigen Jahren mal getan, damals wurde der Antrag von Russland allerdings abgelehnt. Dieses mal ist Russland von alleine auf die Idee gekommen.

Mir erscheint es als die Reaktion eines trotzigen Kindes - und ich weiss nicht ob die Russen sich damit nicht ein Eigentor schiessen.
Kommentar ansehen
25.08.2008 13:41 Uhr von maki
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Solange die Mehrheit der Südosseten laut URRRAAAA: ruft, wenn Russland sich (mal wieder) als neues Mütterchen anbietet, ist es vollkommen scheissegal, ob Russland denen vorher Pässe geschenkt hat!

Das Volk ist der Staat, das ist der vom Westen nie kapierte Sinn der Demokratie.
Das Volk ist der Grundstein, auf welchem der Staat aufgebaut ist - nicht der Abschaum an den Geldzählmaschinen und dessen Marionetten.
Kommentar ansehen
25.08.2008 13:48 Uhr von eherzel
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
mal angenommen: Russland erkennt die Provinzen offiziell an, dann kommt Nordossetien und will gleiches Recht für sich. Kein Problem, denkt sich Russland, das bekommen sie auch und Tschetschenien noch dazu. Und im Gegenzug kann sich Russland der Loyalität dieser Länder dann gewiss sein...
Kommentar ansehen
25.08.2008 14:25 Uhr von Bleifuss88
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Oha: Das ist eine Steilvorlage für die tschetschenischen Rebellen. Mal schauen wie die versuchen das für sich auszunutzen.
Kommentar ansehen
25.08.2008 14:26 Uhr von unit1
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke: erst wenn Georgien in die NATO kommt, wird Russland diese Gebiete als unabhängig anerkennen.
Kommentar ansehen
25.08.2008 14:37 Uhr von mort76
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
trespassing, ich hoffe, dir ist klar, daß in Tschetschenien beispielsweise wahabitische Islamisten einen Kalifatsstaat nach Vorbild des Irans errichten möchten, oder?
Das hört man hier in den Medien natürlich nicht ganz so oft.
Und daß es auch denen in Wahrheit auch nur um die Rohstoffe in dieser Region geht.

Wieso haben wir Saddam Hussein nicht mit der NATO unterstützt, als er seine kurdische Bevölkerung mit amerikanischem Giftgas um den Verbleib in seinem Ländchen bat?
Da war die Situation genau die selbe.
Hätte "die territoriale Integrität des Irak" da nicht auch geschützt werden müssen?
Wo sind die Unterschiede, außer, daß Georgien Raketenwerfer und Saddam Giftgas benutzte?

Warum unterstützt denn hier jeder Tibet? Die territoriale Integrität Chinas muß doch auch geschützt werden?
Und was war mit Milosevic? Ich wiederhole mich nur ungern, aber da war es doch genau das selbe?

Also,,was macht den Unterschied?

Warum befinden sich die Amis und wir auch nach einigen Jahren noch in den Ländern, die sie angegriffen haben, erwarten von Rußland aber einen sofortigen Abzug?
Und warum soll Rußland nur jene zwei Punkte des 6-Punkte-Vertrags umsetzen, die uns in den Kram passen, aber nicht die Rechte wahrnehmen, die es in den übrigen vier Punkten zugesprochen bekam?
Kommentar ansehen
25.08.2008 14:55 Uhr von evil_weed
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wenn die leute da unten sonst nicht miteinander klar kommen, sollen sie halt unabhängige staaten erschaffen. dann muss tschetschenien aber auch unabhängig werden.
Kommentar ansehen
25.08.2008 15:10 Uhr von uhlenkoeper
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wie sinnvoll ist es eigentlich, wenn ein Land mit 75.000 Einwohnern (das hat bei uns eine etwas größere, normale Kreisstadt; zum Vergleich: allein die Hansestadt Bremen ist mehr als 7mal so groß !!!) die "Selbstständigkeit" anstrebt ?
Ein Land mit 60% Arbeitslosigkeit, mit so gut wie keinen Ressourcen, mit einer desolaten Infrastruktur und einer Landwirtschaft als Haupteinkommensquelle, deren Produktion nicht einmal für die eigenen Bevölkerung reicht ?
Wie sinnig ist es, ein Land, dessen Haupteinnahmequelle der Handel mit Russland ist, dessen größte Einnahmen aus dem Transithandel bestehen, eigenständig sein zu lassen ? Wie lange wird ein Land, über dessen Gebiet die Transkaukasische Fernstraße (DIE Drogen- und Schmugglerroute im vorderasiatischen Raum) geht, wirklich autonom bleiben können ?

Leute, macht Euch doch nichts vor ! Das wäre, als würde Frankreich mit einem Mal "anerkennen", dass Saarbrücken ein eigenständiges Land wäre ......

Die Intentionen in dem Bereich sind doch völlig andere als die des "lieben, sozialistischen, großen Bruders".
Kommentar ansehen
25.08.2008 15:27 Uhr von mort76
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
uhlenkeeper, und welche Intentionen haben deiner Meinung nach der liebe Vater Georgien und die nette alte Schwiegermutter NATO?

Um in deiner Metapher zu bleiben: der Raketenangriff auf die eigenen Kinder war wohl nur mißverstandene strenge Liebe und Schwiegermutti will auch nur, daß der Ruf der Familie unbeschadet bleibt, nö?
Kommentar ansehen
25.08.2008 18:08 Uhr von F.Y.A
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
jemandem aufgefallen in welche Position Russland gedrängt wurde, obwohl sie nur ihr ursprüngliches Gebiet verteidigt haben ? dem ein oder anderem? mag wohl aufgefallen sein was in der Welt, in letzter Zeit abgeht.
Kommentar ansehen
26.08.2008 08:13 Uhr von sebix
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Titel falsch: Noch ist keine formale Anerkennung erfolgt.
Kommentar ansehen
26.08.2008 08:29 Uhr von Quicks
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich krieg sooooonen Hals ... AAHHHH: Maaan... ich reg mich echt auf.
Was da momentan läuft ist eine Hetzkampagne gegen Russland!
Weder symphatisiere ich mit den Russen, noch heisse ich die ganze Geschichte im Kaukasus Gut. Aber Herrgottnochmal, Russland war und ist objektiv betrachtet vollkommen im Recht!

1.Seit 1992 existiert ein Vertrag, der den Waffenstillstand zwischen Südossetien regelt. Georgien hat diesen Waffenstillstand gebrochen, ist eingbefallen und hat tausende Zivilisten getötet!

2.Russland ist auf Basis dieses Vertrages seinen Bürgern völkerrechtlich VOLLKOMMEN VERTRETBAR zu Hilfe geeilt.
Nur scheinen die Russen rhetorische defizite zu haben, denn Sie sind nicht in der Lage das entsprechend zu begründen, oder es wird von den westlichen Medien verdreht!

3.Kaum hatten die Russen sich einen millimeter bewegt ging die Hetzerei auch schon los... Die USA hat sofort von Völkermord und kriegerischen Handlungen gesprochen und das in den Medien propagandiert (was geht die das eigentlich an?). Georgien sprach sogar von "ethnischen Säberungen" seitens Russland (hallo?!)

4.Verständlich dass Russland der NATO den Rücken zukehrt. Jemand greift die eigenen Leute an, ermordet Sie, attakiert ein unabhängiges Gebiet (Südossetien hat rechtlich ein de-facto Regime) trotz bestehender Waffenstillstandsverträge. Der Westen hat nichts besseres zu tun als das Land zu stärken, ihm Waffen zu liefern und nahezu in die NATO zu drängen! (hallo?!)
Russland ist das einzige nennenswerte Land, dass sich je an den KSE Vertrag gehalten hat, welcher die maximale Anzahl an Panzern, Truppen, Waffen, etc regelt, die ein Land haben darf. USA, Frankreich, GB, Deutschland... keine sau hält sich dran! Die neuen NATO Staaten (Osterweiterung) haben den Vertrag ja nichtmal unterschrieben!

5.Warum.. JA WARUM ZUM TEUFEL! darf die USA in Afghanistan, im Irak und jetzt dann bald im Iran mit fadenscheinigen Gründen und haltlosen "Indizien" einfallen und die Länder bis heute noch besetzen, und wenn Russland auf Basis bestehender Verträge HIlfe leistet ist es der Buh-Mann?!

Hey ich werd nicht mehr... das ist doch alles angezettelt worden!
Kommentar ansehen
26.08.2008 17:52 Uhr von F.Y.A
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
danke Quicks: du sprichst mir aus der Seele, ich hoffe es gibt ein paar mehr Leute die nicht so verblendet sind und den Medien alles abkaufen.
Kommentar ansehen
26.08.2008 21:41 Uhr von uhlenkoeper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mort76 und Quicks: Wer weshalb etwas tut, war gar nicht mein Kritikpunkt und interessiert mich insofern auch nicht, dass ich BEIDEN Seiten unlautere Absichten unterstelle. Aber das nur am Rande.
Auch habe ich keinerlei Aktion in diesem ganzen Konflikt gutgeheißen. Von niemandem.
Ist allerdings schon lustig, dass das sofort in meinen Post hineingelesen wird, obwohl ich es weder geschrieben noch gemeint habe.

Meine Frage ging eindeutig und ausschließlich dahin, wie SINNVOLL es ist, einen Ministaat mit einer Einwohnerzahl geringer als die einer mittelgroßen Kreisstadt in Deutschland, mit einer de facto nicht existierenden eigenen Infrastruktur und Wirtschaft, darin zu unterstützen, "selbstständig" zu werden ? Wohl wissend, dass dieser Staat ohne Hilfe gar nicht lebensfähig sein wird ?
Dass mir da meine Gedanken kommen, sei mir wohl gestattet, oder ?

Ich frage mich halt auch, wie die Rekationen hier ausschauen würden, wenn es nicht um Georgien/Abchasien/Südossetien/Russland ginge, sondern um Deutschland/Bayern/Österreich oder Deutschland/Schleswig-Holsten/Dänemark oder Deutschland/Saarland/Frankreich , oder oder oder . Müssten wir Deutsche also dann auch das Sudetenland in Tschechien anerkennen und dort mit Militär aufkreuzen, wenn denen dort eine Bombe von der tschechischen Regierung auf den Kopf geworfen würde ? Ich glaube kaum, oder ?

Ansonsten kotzt mich die Propaganda von ALLEN Seiten in den Medien und im web inzwischen massiv an. Sorry für die Ausdrucksweise .......

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?