25.08.08 08:55 Uhr
 440
 

Rostock: Rechtes Rockkonzert trotz massivem Widerstand aufgelöst

Vergangene Nacht hat die Rostocker Polizei ein untersagtes Rechtsrockkonzert aufgelöst. Dabei wurden die Beamten massiv Angegriffen und mit Gegenständen beworfen. Auch Feuerlöscher wurden gegen die Polizei eingesetzt. Von den ungefähr 50 Besuchern des Konzertes wurden 38 verhaftet.

Deklariert war das Konzert zuerst als private Geburtstagsparty und sollte in Rostock Brinkmannsdorf stattfinden. Der Polizei wurde allerdings zugetragen, dass es sich um ein Rechtsrockkonzert handeln soll. Die Veranstaltung wurde untersagt, woraufhin der Veranstalter umzog nach Gehlsdorf.

Da auch dort keine Genehmigung für eine Veranstaltung vorlag, das Konzert aber trotzdem gestartet wurde, musste die Polizei einschreiten und es kam zu den Vorfällen. Laut Polizei kamen die Zuschauer aus Rostock, Berlin, Schwerin und Lübeck.


WebReporter: john5
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Recht, Rostock, Widerstand
Quelle: www.e110.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann wollte Tore der britischen Air Force Station Mildenhall durchbrechen
Zugunglück im US-Bundesstaat Washington - Mehrere Tote und Verletzte
USA: Geplante Steuersenkung für Konzerne könnte Deutschland schaden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2008 09:02 Uhr von Szayel_Aporro_Granz
 
+10 | -13
 
ANZEIGEN
Sorry aber ich verstehe nicht ganz den Sinn.
Warum haben sie die nicht einfach feiern lassen ?
Solang sie unter sich sind und ihre Musik hören, geschieht doch keinem was...
Besser als wenn sie durch die Straßen marodieren.
Kommentar ansehen
25.08.2008 09:35 Uhr von BaddyBB
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
So Konzerte sind und sollten verboten bleiben ...
Und dass sie unter sich feiern können, das ist wohl nicht dein Ernst oder?

Nicht nur, dass solche Konzerte Verfassungswidrig sind ... Nein so Etwas ist Menschlich unter aller Kanone!
Kommentar ansehen
25.08.2008 09:46 Uhr von Berlinjetzt
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@Szayel_Aporro_Granz: "Warum haben sie die nicht einfach feiern lassen"
ganz einfach: damit sie sich nicht auf geilen an der Musik und an den Texten. Und dann wieder als Pöbel durch die Straßen ziehen und Leute totschlagen. Von 50 Personen 38 verhaftet, ein gutes Ergebnis.
Gleicher recht für alle. Wer keine Genehmigung hat ein öffentliches Konzert zu veranstalten, der darf sich über die folgen nicht wundern.
und außerdem wird der "Ost"Polizei immer vorgeworfen auf dem Rechten Auge blind zu sein. dies ist nun wirklich ein schönes beischpiel das es nicht immer so ist.
Kommentar ansehen
25.08.2008 10:45 Uhr von langa207
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
meinungsfreiheit gibt es wohl nicht in deutschland oder wie?
ich weiss nicht wie alt meine vorredner sind ,aber in den 70ern gabs eine gruppe die ton steine scherben(sänger rio reisser(rip),die haben öffentlich zum strassenkampf /terrorissmus aufgerufen und trotzdem machten die konzerte(was auch gut so ist)....merkt ihr nicht wie die freiheit in eurem lande immer mehr eingeschränkt wird???oder ist es euch egal???dann tut ihr mir doppelt leid.meint ihr die rechten machen jetzt keine konzerte mehr??ausserdem weiss man seid langem das verbote oft genau das gegenteil bewirken von dem was man eigentlich erreichen will..........in diesem sinne macht kaputt was euch kaputt macht!!!
politisch unkorrekte grüsse....
Kommentar ansehen
25.08.2008 11:05 Uhr von Belzebuebchen
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
@langa207: Meinungsfreiheit ja, Brauner Abschaum NEIN!

Ich weiß nicht wie alt du bist, aber ich denke vom dritten Reich hast du noch nichts gehört! Da haben auch solche Spinner mal klein angefangen, bis so ein Vollhonk die halbe Welt zerstört hat!

Wenn deine Meinung Verfassungswiedrig ist, dann gehört es verboten. Also so viel Rechtsstaat darf dann schon sein.
Kommentar ansehen
25.08.2008 15:51 Uhr von Sabamos
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@ Belzebuebchen ganz deiner Meinung...

aber dann bitte auch "linksextreme" Konzerte verbieten die gegen die Verfassung sind und das Volk ebenso aufhetzen !

Wenn man den Fehler einmal in Richtung rechts gemacht hat, sollte man ihn jetzt nicht in Richtung links machen.

...und danach sieht es gerade in Deutschland aus...Meinungsfreiheit in eine extreme Richtung zu tolerieren und sogar salonfähig zu machen...

schade das dies die wenigsten verstehen...
Kommentar ansehen
25.08.2008 19:34 Uhr von langa207
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
deswegen heisst es meinungsFREIHEIT!!!
ob diese meunung total bescheuert ist oder nicht ......scheissegal.aber jeder muss die freiheit besitzen zu sagen was er denkt.
und hört mir mit dem 3.reich geschwafel auf.ich bin 1965 geboren und habe rein garnichts damit zu tun,auch wenn mache leute uns das weissmachen wollen(von wegen wir müssn büssen bis in die 6 .generation )....bei euch scheints ja geklappt zu haben.
wer meint aus einem rechte-skin konzert,mit 50(!!!!!!)besuchern, könnte ein neues drittes reich enstehen,der scheint mir etwas durcheinander zu sein........
politisch unkorrekte grüse

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Herr der Ringe"-Regisseur mit neuer Fantasy-Saga
Mann wollte Tore der britischen Air Force Station Mildenhall durchbrechen
Zugunglück im US-Bundesstaat Washington - Mehrere Tote und Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?