25.08.08 08:50 Uhr
 2.136
 

Dänemark: IT-Firma stellt bevorzugt Autisten ein

Der Chef der dänischen IT-Firma Global Connect, Thorkil Sonne, hat erkannt, dass die speziellen Fähigkeiten von Autisten einem Unternehmen sehr zu Gute kommen können. Beim Spielen mit Legobausteinen während des Einstellungsgespräches werden die speziellen Fähigkeiten des Bewerbers erkannt.

Autisten sind in manchen Arbeitsbereichen nur eingeschränkt einsetzbar, da sie aufgrund von mangelndem Einfühlungsvermögen keine guten Teamarbeiter sind. Auf dem Gebiet, auf dem sie ihre Spezialfähigkeit haben, sind sie allerdings wesentlich effektiver und machen so gut wie keine Fehler.

Die Idee kam dem Firmengründer als sein Sohn, der auch unter Autismus leidet, ihm im Alter von sieben Jahren die Seiteninhalte eines Atlanten aufschrieb, den er nur einmal durchgeblättert hatte und dabei keinen einzigen Fehler machte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: El Indifferente
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Firma, Dänemark, IT
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr
Rechter Shitstorm gegen Drogeriemarkt Bipa wegen Frau mit Kopftuch in Werbung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2008 07:25 Uhr von El Indifferente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also der Artikel enthält noch viel viel mehr interessante Informationen. Unmöglich die alle hier rein zupacken. Ich finde es toll, dass dieser Mann den Autisten eine Chance gibt ihr spezielles Talent einsetzen zu können und bei nahezu fehlerfreier Arbeit der Autisten könnte es sich in der Tat für eine Firma lohnen diese zu beschäftigen.
Kommentar ansehen
25.08.2008 08:57 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Da gab´s auch mal "einen" bei: Sterntv (<-?) der konnte Skylines, nach dem er die Stadt nur einmal sah, einwandfrei aus dem Kopf nachmalen. Der absolute Hammer!
Kommentar ansehen
25.08.2008 09:13 Uhr von LeChiffre89
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Hexenmeisterchen: ja du meinst wahrscheinlich Stephen Wiltshire. Er hat die Frankfurter Skyline nach einem Helikopterrundflug detailgetreu nachgemalt.

Wer sich für das Thema Savant-Syndrom (Inselbegabungen) interessiert; hier mal der dazugehörige Wikipedia Artikel:

http://de.wikipedia.org/...

(Mich verblüffen vor allem die "Mathematiker")

mfg
Kommentar ansehen
25.08.2008 09:14 Uhr von El Indifferente
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Hexenmeisterchen: Den hab ich auch mal in einer Doku gesehen. Das war der Hammer. War das auch das Bild auf dieser 5m x 2m Leinwand?

Noch härter fand ich einen anderen, der heisst Daniel Tammet. Der hat in Wales in 2 Wochen Walisisch gelernt, was nebenbei gesagt als die schwerste Sprache der Welt gilt, und ist dann im walisischen Fernsehen in einer Talkshow aufgetreten un hat fast fliesend walisisch geredet. Der kann auch extremst schnell rechnen. faszinierend fand ich eine Aussage von ihm dazu. Er rechnet gar nicht wirklich so wie wir. Der nimmt Zahlen als Farben und Emotionen war. Wenn der jetzt eine Aufgabe bekommt, dann sieht er die Ausgangszahlen vor sich z.B. Rot, Brandung donnert gegen Strand, Einsamkeit und die "strudeln" zusammen und dann bildet sich die Lösung vor seinem inneren Auge heraus z.B. Freude, Grün. wobei Freude, Grün in unsere Welt übersetzt dann bedeutet 2,7, was die dritte Quadratwurzel von 190.311.479.996 ist. Und die Lösung kommt innerhalb weniger Sekunden.
Kommentar ansehen
25.08.2008 09:27 Uhr von El Indifferente
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Quatsch: Natürlich ist 2,7 nicht die dritte Quadrtawurzel von 190.311.479.996.

Die dritte Quadratwurzel wäre lila, Müdigkeit äääh ich meine natürlich 25,7.
Kommentar ansehen
25.08.2008 12:10 Uhr von Nickman_83
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
prima ! ich denke im sinne der gleichberechtigung, um welche autisten und behinderte kämpfen, ist das eine gute einstellung. aber nicht alle autisten können das genießen oder zur kenntnis nehmen.
aber dieses heikle thema bringt sehr viele unangenehme fragen mit sich, wenn man mal überlegt.
wie bezahlt man personen, die ihre arbeit besser als andere machen, aber das teamwork in einer abteilung sehr strapazieren können?
sind die jeweiligen autisten so eigenständig, dass sie ihren gezahlten lohn selbst verwalten können, oder hält dann eine dritte person die hände für sie auf? ist sie vertrauenswürdig?

ich denke, dass das eine ziemliche gratwanderung werden kann, wenn dort falsche entscheidungen getroffen werden.

in diesem sinne, wo der vater den sohn anstellen würde, ist das sicher kein thema... aber whe.
Kommentar ansehen
25.08.2008 12:39 Uhr von bigpapa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Erinnert mich an den Film mit Bruce Willes: da wo der Autist den Supergeheimen Code gelesen hat wie "normale" Leute ein Buch.

Ich find die Idee / Entscheidung des Firmenchefs genial.

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?