24.08.08 13:26 Uhr
 1.357
 

Renault Koleos zeigt im Test schwere Bremsprobleme

In einem ersten Autotest ist der neue Renault Koleos mit schlechten Bremswerten negativ aufgefallen. Der Koleos 2.0 dCi mit Allradantrieb brauchte leer 44,7 Meter und voll beladen 46,1 Meter, um aus Tempo 100 zum Stehen zu kommen - deutlich mehr als etwa ein VW Tiguan.

Auch sein Fahrwerk stellte sich als nicht besonders sicher heraus. In Wechselkurven wanke der Koleos, beim Wedeln schaukle er sich auf, zudem sei die Lenkung indirekt, berichtet der Tester.

Lob bekommt der Renault Koleos, der in Korea gebaut wird, für seinen Fahrkomfort und den variablen Innenraum. Der Koleos ist das erste SUV von Renault seit dem Scénic 4x4 (1999-2001). Er ist ab 24.500 Euro erhältlich, dann als Benziner mit Frontantrieb.


WebReporter: deesse
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Test, Renault
Quelle: www.autostrassenverkehr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef Matthias Müller fordert Diesel-Privilegien abzuschaffen
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
VW: Rückruf von Touareg 3.0 Euro 6 wegen Abschaltsoftware

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.08.2008 12:59 Uhr von deesse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer wieder muss man sich fragen, ob Autohersteller eigentlich ihre Autos testen, bevor sie in den Verkauf gehen. Wie kann denn sonst so was passieren? Es gibt ja manches zu meckern über Autozeitschriften und deren Websites - aber wenn sie solche Sicherheitsdefizite aufdecken, merkt man doch wieder: Es ist gut, dass es sie gibt.
Kommentar ansehen
24.08.2008 13:31 Uhr von vostei
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
aus´m SUV wird ein Bsuff Nun - er hat auch 200 kg mehr auf den Rippen als der Nissan X-Trail, mit dem er sich die Plattform und Motoren teilt...

;) *shice schwerkraft*
Kommentar ansehen
24.08.2008 18:01 Uhr von snake-deluxe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Miese Werte: auch wenn es ein SUV ist..

Zum Vergleich: M3 CLS braucht ~33 Meter zum Runterbremsen.
Kommentar ansehen
25.08.2008 05:29 Uhr von Erdwin01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@snake: Man vergeicht auch net Äpfel und Birnen. Da der Schwerpunkt beim M3 viel tiefer liegt,verschafft ihm das deutliche Vorteile. Außerdem sind Proleme mit der Bremsanlage für Renault auch nix neues.
Kommentar ansehen
02.09.2008 21:36 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja sind natürlich nicht so tolle Werte!!! Die sollten evtl das ABS optimieren - etwas größere Bremsscheiben und Beläge und das ding brauch nur noch 40 Meter!!!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britischer Chirurg verurteilt, der bei OP seine Initialen in Organe eingravierte
#metoo-Debatte: Sophie Thomalla schimpft auf angebliche "Femi-Nazis"
Vatikan dementiert, Papst Franziskus erteile über WhatsApp Segen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?