24.08.08 10:27 Uhr
 3.388
 

IFA: Erster USB-Stick mit 64 GB wird vorgestellt

Der taiwanesische Speicherhersteller Transcend stellt auf der IFA 2008 den weltweit ersten USB-Stick mit satten 64 GB vor. Im schmucken weißen Design hat der neue JetFlash V20 etwa die Größe einer AA-Batterie. Die Lesegeschwindigkeit gibt der Hersteller mit 10 MB/s an, mit 3 MB/s wird geschrieben.

Zusätzlich wird ein kostenloses Softwarepaket angeboten, mit dem die Backup- und Verschlüsselungsfunktion des Sticks genutzt werden kann. Außer Windows 98 benötigt man keinen Treiber. Transcend bietet zudem ganze 30 Jahre Garantie für den neuen Artikel.

Die IFA findet vom 29. August bis zum 3. September in Berlin statt. Transcend stellt in Halle 15.1, Stand 101 aus.


WebReporter: Knuffle
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Großbritannien, USB
Quelle: www.hartware.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tinder sperrt angeblich Accounts von Transgender-Usern
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Webseite "facebookjailed.com" deckt Sexismus bei Facebook auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.08.2008 21:30 Uhr von Knuffle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist wohl bald nicht mehr als USB-Stick sondern als Minifestplatte zu bezeichnen, positiv dabei natürlich auch der geringe Stromverbrauch. Mal gespannt ob es die Firma in 30 Jahren noch gibt, geschweige denn, dass den Stick dann noch jemand braucht ;)
Kommentar ansehen
24.08.2008 10:41 Uhr von moep01
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
3 mb/s 6 h brauch man um den zu Füllen. Na wie praktisch is das denn...
Kommentar ansehen
24.08.2008 10:43 Uhr von valon1
 
+9 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.08.2008 10:51 Uhr von Mac-the-Matchmaster
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Das Ding: soll übrigens um die 200 Euro kosten.
Gibts übrigens auch als 32 GB Version:
http://www.computerbild.de/...
Kommentar ansehen
24.08.2008 10:54 Uhr von winfer
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Macht keinen Sinn Ohne ein schnelles Interface machen solche großen Speichersticks doch keinen Sinn... Wie moep01 schon schrieb, was bringt es, wenn es ewig dauert größere Sachen zu speichern. Und 10MB lesen is ja auch nich so der Hammer. Sowas wird wohl maximal interessant wenn die USB 3.0 spezifikation umgesetzt und der Speicher schneller angesprochen werden kann. Damit kann brutto mit fast 5Gbit/s zugegriffen werden, also netto vielleicht 4Gbit/s. Das wäre ca. 10 mal so schnell wie USB 2.0, dann macht sowas auch sinn. Und ansonsten: externe Festplatten kosten auch deutlich weniger als 100€ bei deutlich besseren Transferraten und mehr Speicher.
Kommentar ansehen
24.08.2008 11:01 Uhr von ko.ok
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Man muss: ja nicht alles auf einmal füllen.

Deine 230 GB Festplatte im neugekauften PC willst du ja auch nicht am selben Abend noch vollkriegen.
Kommentar ansehen
24.08.2008 11:10 Uhr von Illus
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Bei der Speichergröße: würde ich eher auf eine Festplatte zurück greifen.
http://www.trekstor.de/...
Lesen/Schreiben 27.8 MB/s / 27.7 MB/s
Auch nicht viel unhandlicher (84 mm x 57 mm x 6.9 mm).
Kommentar ansehen
24.08.2008 11:15 Uhr von winfer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ ko.ok: Ja, das ist klar. Aber wo liegt denn der Sinn eines großen USB-Sticks? Um 64GB sinnvoll zu nutzen wird man den dazu verwenden größere Dateien wie Images, Videos, MP3 und so weiter zu speichern, sonst bräuchte man nciht so viel Speicher. Und das dauert dann ewig. Ich finde USB-Sticks nützlich um kleinere Datenmengen, vor allem Textdokumente und sowas zu transportieren. Und die sind nunmal nicht groß. Und bei kleinen Datenmengen stört auch die vergleichsweise schlechte Übertragungsrate nich. Wenn ich dann aber 1GB Daten speichern will (was heute nich viel is und nur 1/64 des Sticks aus macht) und dafür dann im besten Fall 5,5min Warten muss (im Normalfall bei mehreren kleinen Dateien wohl eher 7-8min) is das doch viel zu lange (vergleich standard USB Festplatte für 1GB unter 1min).
Kommentar ansehen
24.08.2008 11:22 Uhr von ko.ok
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Sinn seh ich: auch keinen für so eine riesige Datenmenge.

Aber ist bei jedem anders. Ich kann z.B. auch mit meiner 120 GB-Festplatte überhaupt nichts anfangen, da Musik und Filme sammeln nicht zu meinen Hobbys gehört. 20 GB reichen mir völlig. Andere brauchen sowas aber.

Man könnte den neuen Stick bzw. das Prinzip z.B in die Netbooks oder allgemein in Notebooks einbauen. Soweit ich weiss sind die robuster und haben einen geringeren Stromverbrauch als herkömmliche Festplatten.

Eine externe Festplatte kann man auch nicht als Schlüsselanänger benutzen, so wies ich mit meinem mache (ist aber nur ein GB).
Kommentar ansehen
24.08.2008 11:24 Uhr von KingKn
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
die ganze news riecht sehr nach werbung
Kommentar ansehen
24.08.2008 11:24 Uhr von ko.ok
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Und die Geschwindigkeit: wird sich ja auch noch erhöhen. Alles eine Frage der Zeit.

Als das neue USB-Format vorgestellt wurde, war die Frage, wofür braucht man das, wenns keine Trägermedien gibt.

Irgendwas muss den Anfang machen.
Kommentar ansehen
24.08.2008 11:55 Uhr von CAA
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
experimental hardware? naja, mit so einer lese / schreibgeschwindigkeit soll dieser schicke stick wohl nur zeigen dass es geht...

zumindest mir währe dieser stick zum verwenden zu langsam...

errinert mich an die vorletzte einer gamestar ausgabe, wo das titelblatt von in 10 jahren "vorgestellt" wurde.... anstelle einer dvd liegt ein 1 tb usb stick bei und da die spiele immer kürzer wurden musste man ein video mit einem kompletten walk through aller spiele in der ausgabe beileigen :D
Kommentar ansehen
24.08.2008 12:43 Uhr von skullx
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Dann doch lieber ´ne 1 Terabyte Fesplatte: für nur 100 Euronen.
Zwar ist es unhandlicher, aber immerhin besser beim Preis-Leistungs-Verhältnis..
Kommentar ansehen
24.08.2008 13:12 Uhr von KemoNemo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na ja: na ja 3MB/s ist echt wenig. Von Emtec wird es auch eins geben, die laufen mit 25mb/s Lesen und 12mb/s Schreiben. Bin mal gespannt was noch alles auf der IFA erscheinen wird.
Kommentar ansehen
24.08.2008 13:36 Uhr von atheismo
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Außer Windows 98 benötigt man keinen Treiber. Sprecce Deutsh?
Kommentar ansehen
24.08.2008 15:53 Uhr von 102033
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
endlich wieder einen Neuen kaufen: weis auch gar nicht mehr, wohin mit der Kohle
Kommentar ansehen
24.08.2008 15:55 Uhr von Gold_Boy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
21 Jahrhundert eben in 1 bis 2 Jahren kosten die Sticks auch ihre 30 Euro.
Schon bemerkenswert, wie viel Speicherplatz auf so eine Fläche "gepresst" wird ...werde mir so einen sicherlich zulegen.
Kommentar ansehen
24.08.2008 17:12 Uhr von Knuffle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@atheismo: Der Satz war vor den Newscheckern eindeutiger ;)
Kommentar ansehen
24.08.2008 21:05 Uhr von PingCheater
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum: sind die SSD Platten dann verdammt nochmal immernoch so teuer?
Gut, das Teil ist neu und deswegen auch erstmal teuer, aber ein normaler 8GB Stick kostet doch kaum mehr als 15€, wenn man davon 10 in ein Gehäuse steckt, dürften die noch noch günstiger werden, weil man dann nurnoch den Chip bezahlt und auch nur einen Speichercontroller usw. also, warum sind die blöden Platten immernoch so verdammt teuer?

und das mit den 3MB/s wird sich sicherlich auch noch ändern...
Kommentar ansehen
25.08.2008 02:09 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich frag mich halt: wofür man das braucht? ich hab acht gigabyte und den stick glaub ich noch nie voll gehabt.....

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?