23.08.08 17:48 Uhr
 136
 

Susanne Gaensheimer wird neue Leiterin des Frankfurter Museums für Moderne Kunst

Wie der Kulturdezernent Felix Semmelroth (CDU) jetzt bekanntgab, hat sich der Magistrat der Stadt Frankfurt/Main einstimmig für die 41 Jahre alte Susanne Gaesnheimer ausgesprochen. Sie erhält für das Museum für Moderne Kunst (MMK) einen Fünfjahresvertrag und ihre Aufgabe wird ab Januar 2009 beginnen.

Zurzeit leitet die neue Direktorin noch zwei Museen in ihrer Heimatstadt München. Sie sagte zu ihrem neuen Arbeitsplatz in Frankfurt: "Eines der führenden Museen für Gegenwartskunst - auch international gesehen." Die "extrem qualitätvolle und dichte Sammlung" sei in Deutschland einmalig.

Gemeinsam mit dem Museum Städel und ihrer neuen Wirkungsstätte, will sie dem vielseitigen Frankfurter Künstler Peter Roehr (1944-1968) die erste Ausstellung im MMK widmen. Gaensheimer sagte noch zu den Museen allgemein, was dort landen würde, wird dem Markt genommen und bleibt der Öffentlichkeit erhalten.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Frankfurt, Museum, Kunst, Leiter
Quelle: www.kn-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Washington: Kontroverses Bibelmuseum von evangelikalem Geschäftsmann eröffnet
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Niedersachsen:"Lüttje-Lage-Welttag" erstmals gefeiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.08.2008 17:34 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die promovierte neue Direktorin Gaensheimer, hat sich schon als Chefin der Städtischen Galerie im Lenbachhaus und als Kuratorin für die Sammlung Internationaler Gegenwartskunst in München einen Namen gemacht. Als Leiterin des Westfälischen Kunstvereins war sie bereits in Münster tätig.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?