23.08.08 17:27 Uhr
 121
 

Zypries will sich für den Datenschutz einsetzten

Zypries will beim Datenschutz mithelfen. Sie möchte auch, dass die Gesetze geändert werden, damit die Bürger besser geschützt sind.

Bis jetzt gibt es noch kein Gesetz für den Datenhandel. Es müsste geprüft werden, ob sich die Lage verbessert, wenn bei Verstöße hohe Bußgelder aufkommen.

Sie möchte auch eine Vermögensabschöpfung einführen, damit die Gewinne dadurch eingezogen werden können.


WebReporter: maxi888
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Daten, Datenschutz
Quelle: www.heute.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Spitze spricht sich einstimmig für Sondierungsgespräche mit Union aus
Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren
Agrarminister stimmte Glyphosat in EU zu: In deutschen Gärten will er Verbot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.08.2008 20:11 Uhr von Zetroof
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wer hat denn Gesetze zur Biometrie Erfassung, Vorratsdatenspeicherung, Kundendatenweitergabe erlassen?
Ich glaube nicht mehr an den Weihnachtsmann, ihr vielleicht...
Kommentar ansehen
23.08.2008 21:52 Uhr von CHR.BEST
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Gerade Zypris hatte doch Schäubles krude Ansicht, daß alleine der Verdacht bereits ausreicht für hemmungslose, staatliche Datensammelwut, stets mitgetragen und verteidigt.

Solange der Staat nicht selber mit gutem Beispiel vorangeht, ist jede Ankündigung, sich für den Datenschutz einzusetzen, nichts weiter als pure Heuchlerei.

@Zetroof: Weihnachtsmann und Osterhase lassen grüßen. Es ist schon eine bodenlosen Frecheit, für wie dumm wir hier von diesem Ministerpack verkauft werden sollen.
Kommentar ansehen
24.08.2008 11:48 Uhr von megaakx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer das eigene Fähnchen in den Wind halten... Sind nicht bald wieder Wahlen?
Kommentar ansehen
24.08.2008 17:39 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich als bürger: möchte nicht besser geschützt sein als jetzt, ich will einfach davor geschützt sein, dass dieser datenverkauf aufhört. ende. keine besserung sondern eine für den bürger optimale lösung muss her, nicht irgendein zwischending, das dann auch die wirtschaft befriedigt. wenn die kundendaten illegal weitergeben sollen sie bestraft werden, ende.
Kommentar ansehen
24.08.2008 23:24 Uhr von Noseman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hatte neulich ein Bewerbungsgespräch: Wollte einen Beschützer für meine Gänse einstellen. Ein Herr Fuchs hat sich beworben.

:pfeif:

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tausende Polizisten in NRW an Silvester im Einsatz
Hauptstadtflughafen BER soll im Herbst 2020 eröffnen
Bandenkrieg: Anklage gegen führende Mitglieder der "Osmanen Germania"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?