23.08.08 13:40 Uhr
 277
 

Pofalla (CDU) will DDR-Unrecht zur Wissenschaft erheben

Der Generalsekretär der CDU, Ronald Pofalla, hat sich dafür ausgesprochen, an einer Berliner Hochschule einen Lehrstuhl für die Aufarbeitung von in der DDR begangenen Untaten einzurichten.

Seiner Meinung nach sei es verwunderlich, dass es etwas derartiges nicht schon seit langem gibt.

Zusammen mit Friedbert Pflüger, dem Chef der Berliner Christdemokraten, will er sich jetzt dafür einsetzen.


WebReporter: lolonois
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wissenschaft, CDU, Wissen, DDR, Unrecht
Quelle: www.ln-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
Putin lacht sich über Minister-Vorschlag kaputt: Schweinefleisch nach Indonesien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.08.2008 13:53 Uhr von artefaktum
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Das macht er mal nicht ohne Hintergedanken da steht mal ganz bestimmt nicht nur auschließlich wissenschaftliches Interesse hinter sondern auch gegenwärtiger Wahlkampf ...
Kommentar ansehen
23.08.2008 13:57 Uhr von Noseman
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Der will Eulen nach Athen tragen: ^^
Kommentar ansehen
23.08.2008 13:57 Uhr von usambara
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
die Sekretärin: für "Sekretärin für Agitation und Propaganda" wäre da eine geeignete Kandidatin, jedenfalls besser als Bundeskanzlerin.
Pofalla und Pflüger sind Deutschland Gewissen
Kommentar ansehen
23.08.2008 13:57 Uhr von Totoline
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Feldnahe Forschung: ist bei der aktuellen Regierung möglich.....
Kommentar ansehen
23.08.2008 15:05 Uhr von exekutive
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
oh da will der pofalla: nur von den unzähligen eigenen leichen im keller ablenken


pofalla wird eines tages egnau wie viele andere parteigenossen vor einem großen gericht stehen und sich wegen landesverrat und volkshochverrat verantworten müssen


alles lügner, gauner und verbrecher

bzw. wie ein bekannter zu sagen pflegte

"alle in einen sack rein und raufknüppeln, triffst garantiert keinen falschen"
Kommentar ansehen
23.08.2008 15:52 Uhr von Jimyp
 
+4 | -13
 
ANZEIGEN
Damit hat er doch Recht! Über die Verbrechen der NS-Zeit gibt es unzählige wissenschaftliche Arbeiten. Wird Zeit, dass so auch die DDR-Geschichte aufgearbeitet wird. Vielen Mitgliedern der Linken wird das natürlich nicht gefallen!
Kommentar ansehen
23.08.2008 15:55 Uhr von Paddex-k
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Jaaa: Herr Profalla es ist doch wirklich schön mit dem Finger auf andere zu zeigen und damit von eigenen Unzulänglichkeiten abzulenken. Wenn ich mir anschaue was ihr Politverbrecher in den letzten 25 Jahren aus diesem schönen Land gemacht habt, könnte ich Heulen! Vielleicht sollte man Eure Politunfähigkeit auch irgendwann zu einem Wissenschaftsthema machen!! Aber das werdet ihr schon zu verhindern wissen!
Kommentar ansehen
23.08.2008 16:04 Uhr von froggerdirk
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Noch was: Etwas spät,oder?
Sollen sie lieber einen Lehrstuhl für von Politikern begangene Verbrechen und Bestechlichkeit einrichten - da hätten wir alle noch mehr von.

Allerdings wäre der Stoff extrem umfangreich!
Kommentar ansehen
23.08.2008 22:09 Uhr von maki
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ihr missversteht gründlichst die Intentionen: dieser wandelnden Sprechblase. :-)

Was der eigentlich meint, ist:

"Vom Sozialismus lernen, heisst siegen lernen"
Der Blödmann hat nur noch nicht mitbekommen, dass Merkel und Schäuble schon kräftig dran drehn und die DDR teilweise (Stasimässig) bereits weit hinter sich gelassen wird.
Kommentar ansehen
24.08.2008 02:05 Uhr von Jimyp
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@ maki: "schon kräftig dran drehn und die DDR teilweise (Stasimässig) bereits weit hinter sich gelassen wird. "

Achja? Dann müsstest du ja ihr größter Fan sein!

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?