23.08.08 11:27 Uhr
 4.707
 

US-Münzpresse liefert keine Goldmünzen mehr

Was schon seit einiger Zeit antizipiert wurde, ist nun eingetroffen. Wegen einer zu hohen Nachfrage hat die US-Münzpresse die Lieferung von Goldmünzen eingestellt. Durch einen seit Wochen niedrigen Goldpreis seien die Vorräte erschöpft.

Bei der Frage, welche Goldmünzen genau betroffen seien, widersprechen sich die US-Münzpresse und diverse Großhändler. So behauptet die Münzpresse es betreffe nur die 22-Karat American Eagle Goldmünze. Andere stimmen lassen verlautbaren, dass alle Goldmünzen davon betroffen seien.

Der größte Gold- und Silberhändler in den USA, Blanchard & Co., äußerte sich skeptisch ob der momentanen Lage. In einer Stellungnahme behauptete der Vizepräsident von Blanchard, dass ihre letzte Bestellung von 2.000 Unzen die letzten waren, die man in ganz Amerika auftreiben konnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Second2None
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA
Quelle: www.mmnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Unilever bringt Kinderschokolade als Eis heraus
airberlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.08.2008 10:02 Uhr von Second2None
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geht mal folgenden Gedankengang mit mir durch: Sollte es in nächster Zeit, rein hypothetisch, zu einer völligen Inflation des US-Dollars kommen, so hätten die Bürger nur noch wertloses Papier in der Hand, da der Kongress 1913 beschloss, die Währung nicht länger durch Gold decken zu lassen. Den Rest könnt ihr euch sicher vorstellen.
Kommentar ansehen
23.08.2008 11:38 Uhr von :raven:
 
+25 | -4
 
ANZEIGEN
@autor: M.M.n. eine wichtige Nachricht.
Die Anzeichen für deutlich schlechtere wirtschaftliche Zeiten mehren sich.
Selbst die Schweiz hat wohl ALLE ihre Goldreserven aufgelöst!

News gut geschrieben ...5*
Kommentar ansehen
23.08.2008 11:52 Uhr von vostei
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
öhm - ich kenn mich zwar nicht aus: bei dem Wirtschaftsgekröse - aber zwischen Goldreserven und einer Münzpresse besteht schon ein Unterschied - oder?

(@raven - das minus ist NICHT von mir)
Kommentar ansehen
23.08.2008 12:19 Uhr von slonmaster
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
un momento: @autor, ich will ja nicht verletzend oder schulmeisterlich sein, aber bitte recherchier genauer bevor du irgendetwas falsches schreibst. 1913 wurde der Federal Act beschlossen (leider). Das wovon du redest die Abkopplung des Dollars vom Gold geschah 1973.

@news daran sieht man, dass der Goldpreis manipuliert ist, da die reelle Nachfrage Welten vom gedrückten Preis liegt, an dem sich alle orientieren soll. Was für ein offensichtlicher Betrug!!
Kommentar ansehen
23.08.2008 12:19 Uhr von :raven:
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@vostei: Gold wird üblicherweise in Barren oder halt in Münzen gehandelt und wohl auch als Goldreserven verwendet, institutionell oder privat.
Ist der Rohstoff Gold nicht ausreichend am Markt vorhanden, kann weder das eine noch das andere hergestellt werden. Nun kann spekuliert werden, wer, warum und ob überhaupt Gold bunkert.
Und in wirtschaftlich schwierigen Zeiten sind reale Werte wie Gold immer stets beliebt gewesen.
Da der Goldpreis in Finanzkreisen gerne als Indikator für den Zustand der Wirtschaft gesehen wird und wir diesen Jahr schon Goldpreise um 1000$ hatten, könnte es gerade für die USA interessant gewesen sein, den Goldpreis zu drücken um über Schieflagen hinweg zu täuschen.
Es dürfte ja inzwischen vielen bekannt sein, dass gerade die USA es sogar gesetzlich festgelegt hat, im Bedarfsfall entgegen den marktwirtschaftlichen Gesetzmäßigkeiten rein politische Massnahmen zu berücksichtigen und den Markt entsprechend völlig legal zu beeinflussen und zu manipulieren (Stichwort "Plunge Protection Team"). Jeder andere hätte dafür eine Klage am Hals....
Kommentar ansehen
23.08.2008 12:27 Uhr von vostei
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
hat das nicht auch was mit DeBeers zu tun? Ägypten zB hat Gold, ist aber nicht organisiert - somit darf es dort nur in Form von Schmuck verkauft werden, nicht als Barren oder Münze...

Irgendwas ist mir da im Hinterkopf - so ähnlich wie Opec...
Kommentar ansehen
23.08.2008 13:02 Uhr von Second2None
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Slonmaster: Stimmt, da hab ich etwas verwechselt. Mein Fehler.
Kommentar ansehen
23.08.2008 13:17 Uhr von Botlike
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht alles Ich glaube nicht, dass das wirklich ALLES Gold in Amerika war. Die würden doch nicht das Risiko eingehen und die Staatsreserven zu Münzen verarbeiten, damit es bei ner fetten Inflation direkt mal garkeine Währung mehr gibt...

Viel eher denke ich, dass es sich hier um alles frei erhältliche Gold handelt.
Kommentar ansehen
23.08.2008 14:53 Uhr von SelltAnasazi
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@Second2None & Botlike: So gut wie keine Nation auf dieser Welt hätte genügend Goldreserven um ihre währung zu schützen. Ob sie jetzt nur 10% abdecken können oder 0% macht auch nicht mehr einen grossen Unterschied.
Kommentar ansehen
23.08.2008 14:59 Uhr von exekutive
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
das interessante bei den edelmetallen: ist einmal der reale edelmetal markt und der papieredelmetalmarkt

die großhändler wickeln ihre geschäfte meißtens nur auf den papier markt ab.. und firmen, privatleute welche dem papiermarkt nicht trauen, kaufen sich auf dem realmarkt echte edelmetalle wie z.b. gold oder silber und lassen jene sich auch real liefern, so das sie zu hause zb. die goldbaren lagern können

das interessante ist aber, wenn der edelmetallpapiermarkt zu einer blase wird, sprich auf dem papiermarkt mit viel mehr edelmetallen gehandelt wird, als es sie real überhaupt gibt

sprich, selbst der edelmetalpapiermarkt ist genau wie der dollarmarkt überhaupt nicht gedeckt

alleine das lässt auf einen riesen skandal schließen, wie man ihn noch nie erlebt hat

und genau das erleben wir auch gerade.. der edelmetalmarkt war vor ein parr wochen leicht zusammengebrochen.. der goldkurs von 1000 auf unter 780 $ pro unze gefallen und das obwohl die reale nachfrage im gegensatz expotentiel gewachsen ist.. sprich einfach alle haben edelmetalle auf den realmarkt aufgkauft, so das die händler die jemals größten umsätze auf den edelmetallmarkt eingefahen haben und es stetig zu lieferproblemen kam und kommt

und trotzdem ist der kurs gefallen, was unlogisch ist, da bei hoher nachfrage normalerweise die preise stetig steigen

erklären kann man das nur, das die großbanken extrem viel edelmetalle als papiere auf den markt geworfen haben.. viel mehr metalle als sie real besitzen

natürlich haben sie um den schwindel nicht sofort auffliegen zu lassen schon große reale goldmengen auf den markt geworfen..

laut einigen gerüchten wird gerade der deutsche staatsschatz verscherbelt, welcher in den usa einlagern (1500t)

und da der edelmetallmarkt immer verrückter wird, hat man sich dafür entschlossen, dem realen markt größere hürden zu setzten, so das man nicht mehr so schnell an reales gold kommen kann, in dem z.b. die münzpressen keine goldmünzen mehr verkaufen

leute schnallt euch an.. es wird immer wieder gesagt leider verschweigen unsere mainstream medien dies -

es wird der totale zusammenbruch kommen!!
Kommentar ansehen
23.08.2008 15:21 Uhr von :raven:
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@vostei: DeBeers machen doch mit Diamanten, oder?
Ich habe da keine Erfahrungen, ob Gold und Diamanten gleiche Marktmechanismen an den Tag legen. Die Frage ist aber interessant... werd mal später googeln.
Kommentar ansehen
23.08.2008 15:34 Uhr von Pommbaer84
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Lolig: Dass man heutzutage ein Metall dafür verantwortlich machen will dass die Wirtschaft stirb.

Ist das Gold alle, dann gibts halt Platin o.ä.

Gold ist immerhin kein Wunderheilmittel sondern nur ein Metall was umgeformt wird und dann irgendwo steht/hängt/liegt.

Der Wert ergibt sich aus vorkommen.
Auf der ganzen Welt ist soviel Gold, dass man damit das Festland der Erde mit einer halben Meter dicken Schicht überziehen kann. Das meiste ist halt in der gesamten Erdkruste gelöst und vor allem aufm im Wasser.

Von "Zur neige gehen" kann man daher nicht sprechen - eher von mangelnden Techniken es zu gewinnen.
Kommentar ansehen
23.08.2008 15:53 Uhr von thehed
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ :raven: Keine Sorge die Schweiz hat noch: Momentan liegen bei der Schweizerischen Nationalbank ca 1300T. Geplant war mal bis 2009 nochmal 250T zu verkaufen. Weis aber leider gerade nicht ob das noch immer aktuell ist.
Kommentar ansehen
23.08.2008 17:00 Uhr von exekutive
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Pommbaer84: "Auf der ganzen Welt ist soviel Gold, dass man damit das Festland der Erde mit einer halben Meter dicken Schicht überziehen kann. Das meiste ist halt in der gesamten Erdkruste gelöst und vor allem aufm im Wasser.

Von "Zur neige gehen" kann man daher nicht sprechen - eher von mangelnden Techniken es zu gewinnen."

genau so gut kann man behaupten das es genug gold gibt um die erde 80 mal komplett vergolden zu lassen.. schließlich ist das universum groß genug .. man braucht eben nur die technik um andere planeten erreichen zu können um dort nach neuen goldvorkommen zu schürfen

wenn die theorie stimmen sollte das die erde einen erdkern hat und jener auch noch aus gold besteht, so wird es wohl niemals eine technik geben um dieses gold abzuernten.. da ist die wahrhwscheinlichkeit schon größer das man so auf neue goldvorkommen stößt, welche inflationäre auswirkungen haben.. solange dies aber nicht passiert wird gold ein standert bleiben

soweit ich weis ist zur zeit so viel gold im realen umlauf, das auf jeden menschen 23 gramm gold kommt, was meiner meinung nach nicht sonderlich viel ist
Kommentar ansehen
23.08.2008 17:10 Uhr von gadthrawn
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
zu den kommentaren: ja, und? Kein Land hat mehr eine Golddeckung. Scheidemünzen (=Münzen, derenMaterialwert unter dem Metalwert liegt) kamen in Deutschland ca 16. Jhd auf. Spätestens seitdem wurde mehr Geld geprägt und in Umlauf gebracht wie Gegenwert da war.

Und ganz ehrlich: Währungen hängen schon lange nicht an Deckungen. Siehe Verschuldungen der Staaten. Und mal überlegt, wer der Euro decken sollte? ;-)
Kommentar ansehen
23.08.2008 18:05 Uhr von exekutive
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ gadthrawn: jo das stimmt so, hat aber auch nieamnd etwas anderes behauptet..

trotzdem wäre es mehr als naiv bzw. "töricht" zu glauben, das es so schon in ordnung ist, nur weils seit vielen jahren tradition hat, die währung vom realwert abzukoppeln

denn das ganze hat keinen anfang und kein ende..
schließlich gibt es die inflation..

schau dir mal deutschland nach dem ersten k an.. die sigermächte haten deutschland hudnerte von milliarden reichsmark schadensleistungen aufgezwenkt..

das gute für deutshcland war, das sie die schadensleistungen in der eigenen währung welche nicht gedeckt wurde leisten kontnen.. so haben sie ganz einfach die druckmaschienen angeweorfen und sich aus den schulden gedruckt, so das über nacht ein brot statt 40 pfennig 80.000 reichsmark gekostet hat

die realwirstchaft ging komplett über bord.. worauf man hin jegliche schuldenleistungen auf einer stabilen währung leisten musste... das war oder ist bis heute der dollar.. jener welcher aber auch mittlerweile abgekoppelt wurde.. und genau die deutschen sich aus sämmtlichen schulden gedruckt haben, machen es nun die amis mit dem dollar

zusammengebroch ist es nur deshalb nicht, da der dollar zu einer weltwährung wurde und daher der geldkreislauf exorbitant riesig ist.. sprich das ganze geld bleibt irgendwie im umlauf ohne das es sich inflationär auswirkt, ob wohl anhand der menge es schon eine 1000% inflation bezüglich des eigentlichen wertes geben müsste

aber jetzt wo das weltfinanzwesen täglich aus neue erschüttert wird, gerät der gesammte kreis lauf ins stocken und schwanken.. banken gehen pleite und die inflation steigt

das ist wie ein kriesel welcher immer eien größeren kraftaufwand benötigt, als wie er verliert um sich noch ein bischen länger drehen zu können.. die umdrehungen werden angefacht.. alles fängt an zu vebrieren da die geschwindigkeit und der druck exorbitant anschwillt.. bald muss nur noch ein stein im weg liegen und der kreisel zerfetzt ultimativ

und genau das steht uns sehr bald bevor
Kommentar ansehen
23.08.2008 19:32 Uhr von gadthrawn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@exekutive: das ganze passt nicht ganz. auch mit Goldreserven gibt es Inflation (und hauptsächlich nicht vom Staat gemachte). Hätte noch nen Kromphard abzugeben ;-)
Kommentar ansehen
24.08.2008 09:30 Uhr von :raven:
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@thehed: Darauf gestossen bin ich hier:

http://facts.ch/...

Leider ist der Artikel auf den Seiten der Handelszeitung nicht mehr vorhanden....
Kommentar ansehen
24.08.2008 10:39 Uhr von Sandkastengeneral
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine schlechtere NewsQuelle gibts ja gar nicht. naja, ich habe auf "mmnews", was auch immer das sein soll, gerade etwas über Nostradamus gelesen. Das spricht natürlich für die Seriosität. LOL.
Klasse ist auch der fundierte Artikel zu "Die Prophezeiung des Mahendra" MUHAHUHAHU

Wie wärs wenn ihr alle euer Hirn einschaltet und nicht ungeprüft der weltweit bekannten Quelle mmnews abnehmt was da getippselt steht.
Der Goldpreis ist von Februar auf August um fast!! 25% gefallen.
Kommentar ansehen
24.08.2008 17:01 Uhr von :raven:
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Sangkastengeneral: Und trotzdem seit Mitte 2001 fast um 400% gestiegen!!!

Gold war noch nie eine kurzfristige Anlageform...
Kommentar ansehen
24.08.2008 18:56 Uhr von Hinkelstein2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wers immer noch nicht kennt so funktioniert Geld:

http://www.youtube.com/... (3 Teile im Ganzen)

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?