23.08.08 09:46 Uhr
 570
 

George W. Bush wirft Russland Vertragsbruch beim Friedensplan in Georgien vor

Russland meldete am gestrigen Freitagabend den vollständigen Rückzug ihrer Truppen aus Georgien und die Einhaltung des Sechs-Punkte-Plans. Doch der amerikanische Präsident wirft über seinen Sprecher Russland einen Vertragsbruch des Sechs-Punkte-Plans vor.

Zuvor ließ er sich die Vorwürfe in einem Gespräch mit dem französischen Präsidenten bestätigen, dass Russland die Bedingungen des Vertrages nicht erfüllt hat. Daraufhin meldete sich Moskau mit der Begründung zu Wort, dass zum Schutz noch Hunderte Soldaten in der Pufferzone stationiert bleiben.

Davon ist im Friedensvertrag jedoch keine Rede und auch der georgische Präsident übt scharfe Kritik an der unerlaubten russischen Besatzung. Die Bundesregierung toleriert die russische Besatzung und beruft sich auf Punkt Fünf des Friedensplans, der vorübergehende Sicherheitsmaßnahmen zulässt.


WebReporter: paszcza1
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, George W. Bush, Vertrag, Frieden, Friede, Georgien
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.08.2008 00:51 Uhr von paszcza1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stündlich neue Meldungen aus dem Krisengebiet, sollen doch einfach alle die Georgier in Ruhe lassen und gut. Irgendwie reißen sich viele Staaten um das kleine Land, gibts da viel Öl oder sonst was zu erbeuten? Versteh den Kriegshype langsam selber nicht mehr.
Kommentar ansehen
23.08.2008 09:57 Uhr von christi244
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Was lese ich denn da? Wurde Zündelelse zurückgepfiffen? Hat man ihr klar gemacht, welchen Müll sie da gelaberthat?

Jepp, die Russen sind nicht komplett raus aus Georgien. Außer ihrer "Sicherheitszone" besetzen sie auch weiterhin strategisch wichtige Punkte.

Um ehrlich zu sein, es hätte mich auch sehr gewundert, wenn sie sich dem französischen Stuss gebeugt hätten. Glücklicherweise haben sie nicht und somit können wir auch weiterhin gut schlafen. Das gibt jetzt ne Runde "kalten" Krieg, der aber besser ist, als wenn es krachte.

Abgesehen davon, so ganz gibt es den Bruch zwischen der NATO und den Russen auch nicht, denn z.B. in Afghanistan arbeitet man noch Seite an Seite. Hier gab es keine Aufkündigung irgendwelcher Zusammenarbeit.

Wann schießen die Georgier ENDLICH diesen Willi ab?
Kommentar ansehen
23.08.2008 10:02 Uhr von christi244
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Pas: Nein, in Georgien gibt es kein Öl. Lediglich ne dusselige Pipeline.

Aber ... Georgien ist der Hintergarten Russlands, wie es jemand so trefflich formulierte und aus US-Sicht soll es der Vorgarten der USA werden, was dann hieße, die USA hätten die Kontrolle in der Region, und zwar in alle Richtungen, nämlich Russland, Iran und China. Deswegen ist Georgien strategisch wichtig. Sozusagen als Vorposten. Ansonsten ist es ein Muster ohne Wert.
Kommentar ansehen
23.08.2008 10:12 Uhr von berggeister
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Der Westen hält an Saakaschwili fest: Die Russen werden nicht vollständig abziehen, um die Sicherheit in der Region zu gewährleisten. Der Westen kann das nicht. Trotz Warnungen der US-Regierung war Georgien gewaltsam in Südossetien einmarschiert. Wenn der Westen seine Puppen nicht im Griff hat, übernehmen andere die Verantwortung für die Sicherung des Friedens.
Kommentar ansehen
23.08.2008 10:43 Uhr von chefcod2
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Unglaublich: Saakaschwili ist ein Kriegsverbrecher. Und für den verdammten Westen zählt wie immer nur ihre Politik.

Würde es ein drittes Reich in der heutigen Zeit geben, würde es wohl auch vom Westen unterstützt werden, wenn es sich ihm beugt.

Dieser Kerl gehört lebenslang weggesperrt und der Kerkerschlüssel eingeschmolzen
Kommentar ansehen
23.08.2008 10:53 Uhr von christi244
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Berg: Der Westen muss sogar an diesem Deppen festhalten ... augenblicklich ... . Sonst wäre ja offenkundig, wer hier die Supporter dieses Willi waren und nicht nur die Supporter.

Und Bush, Bush muss sogar derartig argumentieren ... immerhin sind Wahlen und McCain wäre der Verlierer aus der Geschichte.

Außerdem, so schnell kannst Du nirgends eine "Ersatzmarionette" aufbauen und diese installieren. Sowas braucht Zeit.

Ich denke, die schlimmste Phase haben wir hinter uns ... betrachte die Reaktion der Bundesregierung..., wenn das kein Zurückrudern ist, dann weiß ich nicht . Auch wird Georgien nicht so schnell der NATO beitreten können. Was jetzt noch kommt, wird verbales Geplänkel sein, hin und her. Ende!

Auch glaube ich, dass wir diese Reaktion der Bundesregierung den Vorwahlen hier zu verdanken haben. Stell Dir vor, die gingen, wie es sicherlich angedacht war, auf Eklat. Ein nationales Abkacken der CDU wäre die Folge. Ich könnte mir vorstellen, man hat unserer Zündelelse hinter den Kulissen gesagt: Lass Deinen Dalai Lama - wenn Du willst - bei Dir einziehen, aber halte Dich hier zurück. Wir wollen gewählt werden.

Was ich mir nämlich nicht vorstellen kann, ist, dass sich die Bevölkerung im Falle eines ernsten Eklats freudig darauf eingestimmt hätte, für diesen Willi den A... hinhalten zu müssen. Die Deutschen kriegen zwar den Allerwertesten absolut nicht hoch ... aber hier würde es sicherlich sehr umschwenken.

Offensichtlich wurde das PR-Ziel unserer Regierung um Längen verfehlt, diesen georgischen Schwachmaten als "Opfer" zu verkaufen. Da nutzten auch die gesammelten Flüchtlingsdramen nichts. Denn sowas kriegen wir per Mattscheibe jeden Tag zu sehen ... . Und der tägliche Konsum derartiger Geschichten desensibilisiert, zumal auch offensichtlich ist, wer hier Grenzen überschritten hat.

Es bleibt zu hoffen, dass sich die Russen auf ihre jetzige Strategie einigen und in Georgien in dieser Form verbleiben werden.
Kommentar ansehen
23.08.2008 11:09 Uhr von christi244
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Chef: Jepp ... der georgische Willi ist ein Kriegsverbrecher und gehört nach Den Haag (Porta, ich hoffe, Du liest, was ich sage ;-) ).

Jegliche Macht, unabhängig jetzt davon, ob Ost oder West sucht sich ihre Vasallen, die sie dann auch unterstützt.

Deiner These kann ich grundsätzlich folgen und sie ist auch bedingt richtig ... nur muss sich dann die Menschenvernichtung wesentlich subtiler abspielen. Dies aber ist allgemein und läuft, auf Ost und West bezogen: 50:50.
Kommentar ansehen
23.08.2008 11:15 Uhr von Springbok
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Lieber Herr Bush: Bitte einfach mal Kopf zu machen und in Texas Gemüse züchten. Keiner will dich, keiner braucht dich. Sollen doch die "Sowjets" sich gegenseitig die Köpfe einschlagen, warum kann der Westen sich nicht mal raushalten?
Kommentar ansehen
23.08.2008 11:20 Uhr von christi244
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Spring: Hast Du noch nicht gerafft, dass "der Westen" die "USA" sind?
Kommentar ansehen
23.08.2008 11:44 Uhr von Springbok
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
doch: ich hab das allerdings neben den USA auch auf die USA-abhängigen Länder in Europa bezogen, wie Deutschland ...
Kommentar ansehen
23.08.2008 11:52 Uhr von Grat
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.08.2008 14:19 Uhr von all-in
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Die Bundesregierung toleriert die russische Besatzung und beruft sich auf Punkt Fünf des Friedensplans, der vorübergehende Sicherheitsmaßnahmen zulässt."

Ich glaube das ist nicht mehr ganz aktuell:

"Merkel fordert Georgien-Gipfel ohne Russland"

http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
23.08.2008 16:32 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Spring dann sag es doch auch! Du solltest doch schon anhand anderer Themen wissen, dass dies von einigen scheinbar ausgeblendet wird, dass wir nämlich auch dazu gehören.
Kommentar ansehen
23.08.2008 16:35 Uhr von christi244
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
rrromka: Äußerlichkeiten spielen zwar keine Rolle ... aber, warum beleidigst Du die Spezies der Affen ... es sind hochintelligente Wesen. Und, wenn wir uns dann schon bei Äußerlichkeiten aufhalten ... wo auf Deiner Schönheitsskala steht dann unsere Zündelelse? ;-)
Kommentar ansehen
24.08.2008 17:56 Uhr von Borgir
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
natürlich: bleiben strategisch wichtige punkte in russischer hand....georgien stellt weiterhin eine bedrohung dar. wenn da kein pipeline durchführen würde, wäre es dan amis auch egal was die russen machen....
russland hat vollkommen recht, georgien hat einen von ihnen selbst begonnenen krieg verloren und muss die folgen wie jedes andere land auch tragen.
Kommentar ansehen
24.08.2008 18:12 Uhr von christi244
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Borgir: Das unterschreibe ich Dir komplett!!! Mögen die Russen dort verbleiben bis Pflaumenpfingsten, denn ohne sie wird es von dort aus eh keine Ruhe geben.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?