22.08.08 22:11 Uhr
 580
 

Wegen Georgien-Konflikt - Deutsche befürchten neuen Kalten Krieg

Einer Umfrage nach zu Urteilen, fürchten sie viele Deutsche vor dem Hintergrund der aktuellen Krise am Kaukasus vor einen neuen "Kalten Krieg".

Laut einer Umfrage von Infratest dimap machen sich 50 % der Befragten Sorgen diesbezüglich. 37 % haben dagegen weniger Befürchtungen und elf Prozent haben gar keine Angst.

Der deutsche Verteidigungsminister Jung hält die Sorgen der Bundesbürger dagegen für unbegründet. Unterdessen bestätigt die Regierung Georgiens, dass sich die russischen Truppen aus den Kerngebieten des Landes zurückziehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WasDuSagen
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Krieg, Konflikt, Georgien
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschem Rucksacktouristen die Einreise in Türkei verweigert & 4 Tage in Haft.
Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.08.2008 22:31 Uhr von Dohnny
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Umfrage: Natürlich macht man sich Sorgen wenn irgendwo auf der Welt Menschen in einem krieg sterben... aber die Aussage es gebe Angst vor einem neuen Kalten Krieg ist ja mal total überzogen.
Kommentar ansehen
22.08.2008 22:37 Uhr von royaLred
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, ich sag mal so, so wie in letzter Zeit sich die Stimmung zwischen allen Parteien aufgeheizt hat, gibts genug Gründe sich da sorgen zu machen...

Man hat gemerkt das sich die Russen nichts mehr gefallen lassen und das auch zeigen... ob das alles jetzt nach dem rückzug erledigt, für die EU wahrscheinlich ja, für die Russen denk ich sicherlich nicht... das wird alles noch einen Nachspiel haben.
Kommentar ansehen
22.08.2008 23:08 Uhr von Leftfield
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
RP - Online: Beste Webzeitung überhaupt...

http://www.stefan-niggemeier.de/...
Kommentar ansehen
23.08.2008 03:21 Uhr von west89
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
warum: stressen die amis so rum ? ok es ist falsch dass ein so großes land ein kleines land einfach so überrennt aber warum lese ich in den news hier nicht dass die russen nur ihre staatsbürgern vor dem tod retten? was würde deutschland machen wenn jetzt in frankreich z.B. viele deutsche bürger wohnen würden und die von den franzosen niedergemetzelt werden ? um den heißen brei herumreden? russland hat der welt nur gezeigt dass es falsch ist die bürger russlands zu töten.

ach ja zurück zu großes land macht kleines land platt, wie war das nochmal mit dem irak ?
Kommentar ansehen
23.08.2008 06:25 Uhr von Köpy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Aber auch die Medien heizen den ganzen Brei auch nochmal richtig an. Kein Wunder, dass die Menschen schiss kriegen. Vor allem Bildleser sind besonders betroffen. ;-)
Kommentar ansehen
23.08.2008 09:13 Uhr von christi244
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der kalte Krieg ist nicht das Drama der heiße Krieg wäre es!

Köpy, so witzig ist das, glaube ich, nicht! Von der zweiten Variante wären wir nämlich alle betroffen.
Kommentar ansehen
23.08.2008 12:34 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Panik: Die Deutschen lassen sich wohl recht schnell in Panik versetzen.

Wie definiert man jetzt Kalten Krieg? Dass jetzt die Zusammenarbeit mit der NATO auf Eis gelegt wurde heißt ja nicht, dass sich wieder zwei Ideologien gegenüberstehen.
Kommentar ansehen
23.08.2008 16:45 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Blei: Doch, genau das heißt es! Zumindest wird es als solches verkauft. Wir mit als das freiheitlich demokratische "Gelbe vom Ei" und die anderen mit ihrer menschenrechtsverletzenden... .

Aber, es stimmt nicht, dass die Zusammenarbeit mit der NATO auf Eis liegt ... in Afghanistan gibt es Kooperation.
Kommentar ansehen
23.08.2008 16:52 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deey: Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen.

Leider aber haben einige sogar nicht begriffen und wollen es noch immer nicht begreifen, dass eben hierzu ebenso 9/11 gedacht war. 9/11 war das genialste Transportmittel um in Afghanistan einfallen zu können und um die freiheitlichen Rechte der Bürger über den Pseudoaspekt der Sicherheit mit einem Wisch vom Tisch zu kriegen. Das Bildnis des Osama Bin Laden wurde geschaffen und darüber bzw. hinter über die hinter ihm angeblich stehende Organisation, genannt Al Quaida wurde alles an offiziellen Sauereien legitimiert, was nur machbar war.

Diese 3000 Menschen, die hier ins Verderben gejagt wurden, wurden geopfert, um eben diese jetzigen Zustände schaffen zu können. Menschen sind ohnedies nur Kollateralschäden, die nicht zählen und als Tote konnten sie im Sinne dieser Politbrut auch vermarktet werden.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?