22.08.08 19:42 Uhr
 314
 

Afghanistan: Luftangriffe der NATO töten 76 Zivilisten

Im Westen Afghanistans wurden nach Kabuls Berichten 76 Zivilisten bei Luftangriffen der NATO getötet. Unter den Opfern gab es viele Frauen und Kinder.

Experten aus Kabul sind unterwegs, um den Vorfall zu untersuchen.

Die NATO-Truppen berichten dagegen, bei dem Einsatz lediglich 30 Taliban-Soldaten getötet zu haben.


WebReporter: paszcza1
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Afghanistan, NATO, Zivilist
Quelle: www.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Vater tötet Baby - Mutter muss nun auch ins Gefängnis
New York: Explosion wohl Terrorakt (Update)
New York: Explosion erschüttert Manhattan - Eine Person wurde festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.08.2008 19:59 Uhr von Kosh67
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
und alle schauen wieder nur zu: da mal ein durch einen Bundeswehrsoldaten erschossener afghanischer Schäfer, jetzt bringt die Nato kurz mal 76 unschuldige Frauen und Kinder um.
Ich hör schon wieder die Schlagzeilen.
Leider...tragischer Zwischenfall...wir bedauern.
Die Experten sind sicherlich alle aus den USA und werden zum Schluss kommen, dass es wieder mal nur ein Unfall war.
Kommentar ansehen
22.08.2008 20:12 Uhr von s8R
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Ja, jetz Nato abschaffen, EU auflösen und paar hundert Säcke Reis in Thailand umkicken :)
Kommentar ansehen
22.08.2008 20:17 Uhr von Bleifuss88
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Untersuchung abwarten: Mal gucken was die sachverständigen sagen. 30 tote Taliban wäre eine gute Quote, 76 Zivilisten eine Katastrophe.

Naja sieht so unsere "westliche Propaganda" aus, von der einige immer wieder reden? Der Vorfall ist noch nichtmal untersucht, und trotzdem werden schon 76 zivile Todesopfer verkauft. Zensur der Medien? Blödsinn.

@Topic:
Wenn nun tatsächlich sich als wahr herauskristallisieren sollte, dass es über 70 tote Zivilisten gegeben hat, müssen hier einige fragen gestellt werden. Vor allem wie es wein kann, dass bei aller modernen Aufklärungstechnik Zivlisten nicht von Taliban-Kämpfern unterschieden werden können. Wie sah der Informationsfluss aus? Wusste derjenige, der den Befehl zum Angriff gab, überhaupt was da vor sich ging?

Aber ich werde keine vorschnellen Statements abgeben, bevor der fall nicht eindringlich untersucht wurde.
Kommentar ansehen
22.08.2008 20:26 Uhr von maki
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
Typisch    
Kommentar ansehen
22.08.2008 22:47 Uhr von Ghostwriter63
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Wo gehobelt wird fallen Späne Ob das jetzt die Taliban, Iraker, Vietnamesen, Russen, Georgier etc. waren.

Alle haben "im Notfall" die gleiche Taktik, nämlich den Feind aus zivilen Wohnblöcken, Schulen, Krankenhäusern aus dem Hinterhalt anzugreifen.

Dass auf so eine Tat reagiert wird ist auch klar. Es muss in diesem Fall so nicht gewesen sein, aber schon hundertfach vorgekommen.

Denkt mal darüber nach.
Kommentar ansehen
23.08.2008 09:23 Uhr von christi244
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
*Lol*: Experten aus Kabul sind unterwegs, um zu untersuchen ... .

Wir müssen noch nicht mal ne Wette abschließen, um zu wissen, zu welchem Ergebnis die kommen werden. Von den USA wurde ja schon vorgegeben, dass es sich um Taliban gehandelt hat!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?