22.08.08 10:27 Uhr
 155
 

München: 800 Forellen und acht Sittiche eines Hobby-Züchters gestohlen

Schon im Zeitraum von den Monaten Juni und Juli wurden einem Hobby-Züchter aus Allach ungefähr 800 Zuchtforellen gestohlen, obwohl sein Teich mit einer Alarmanlage ausgestattet ist.

Der 47-jährige Züchter glaubt, dass die Täter die Fische weiterzüchten wollen, da sie auch mehrere Behältnisse mit Fischfutter mitgehen ließen.

Die Diebe brachen zudem noch in das Vogelgehege ein und entwendeten acht Sittiche. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 8.350 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: El Indifferente
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Hobby, Forelle, Züchter
Quelle: www.tz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten
Vietnam: Sechsköpfige Familie durch Blindgänger aus Krieg getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.08.2008 09:03 Uhr von El Indifferente
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die müssten doch eigentlich zu finden sein. Ich meine 800 Forellen lassen sich doch nicht in der Nachttischschublade verstecken. Das muss doch auffallen, wenn einer plötzlich eine Zucht aus dem nichts aufbaut und da 800 Forellen schwimmen.
Kommentar ansehen
22.08.2008 10:36 Uhr von Holmy
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Unglaublich !? Versicherungsbetrug !? Wie kann man 800 Forellen stehlen ohne das es einer mitbekommt. Stell mir das etwas schwer vor.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?