22.08.08 09:19 Uhr
 248
 

Tönisvorst: Verwirrter Mann lässt Wohnung mit Wasser volllaufen

In Tönisvorst hat ein verwirrter Mann seine Wohnung mit Wasser volllaufen lassen. Das aus der Wohnung fließende Wasser war einem Nachbarn aufgefallen, der gegen drei Uhr Nacht die Tür öffnete, da es geklopft hatte.

Anstatt jemanden zu sehen, der geklopft hat, sah er aus der Nachbarwohnung Wasser laufen. Dieses floss bis in den Keller. Der Mann klopfte an die Nachbarstür. Die Tür wurde kurz geöffnet, dann wieder zugeschlagen. Daraufhin verständigte er die Polizei.

Die Beamten brachen die Wohnung auf und fanden außer dem Wasser noch ein Backblech, welches noch qualmte und Speisereste aufwies. Der Bewohner der Wohnung war offensichtlich verwirrt und wurde von der Polizei in Gewahrsam genommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Wasser, Wohnung
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rechte Gewalt: Immer mehr Rechtsextreme in Deutschland greifen Muslime an
Wuppertal: Erneut Messerangriff - Opfer in Lebensgefahr
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.08.2008 09:31 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Das war kein Backblech, dass war ein: Dampfschiff...

*ich brauch Wochenende... ;-)*

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autonome Rollstühle sollen Pflegepersonal ersetzen
Förderprogramme zum Breitbandausbau werden nur zögerlich abgerufen
Ladestationen in Tiefgaragen für E-Autos sind von der Regierung abgelehnt worden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?