21.08.08 17:24 Uhr
 721
 

Callcenter-Verband: Verbot des Datenhandels wäre "Beschneidung der Werbefreiheit"

Der Deutsche Dialogmarketing Verband (DDV) hat sich nun zum Datenmissbrauchskandal geäußert. Der DDV vertritt die Betreiber von Callcentern und deren Auftraggeber.

Der Sprecher des Verbandess, Patrick Tapp, sprach sich für den legalen Adresshandel ohne explizite Einwilligung der Betroffenen aus. Nur weil einer etwas illegales mit den Daten gemacht hat, dürfe man nicht die ganze Branche verteufeln.

Ein Verbot des Adresshandels ohne aktive Zustimmung der Adressinhaber würde nach Meinung des Verbandes die Werbefreiheit beschneiden. Tapp hält die aktuellen Gesetze für ausreichend.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RecDC
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verbot, Daten, Verband, Callcenter
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2008 16:18 Uhr von RecDC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat einer von euch schon mal von der Werbefreiheit gehört? Also ich noch nicht. Ich wüsste auch nicht warum die wichtig sein soll. Der Adresshandel zu Werbezwecken könnte meiner Meinung nach sofort verboten werden. Mir bringt er keinen einzigen Vorteil. Doch einen: Ich kann mittlerweile am Telefon richtig direkt und unfreundlich sein, damit auch der Telefonisten klar geworden ist, dass ich kein Interesse habe.
Kommentar ansehen
21.08.2008 17:31 Uhr von kiiinstar
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Die aktuellen Gesetze sind in der Tat ausreichend, Herr Tapp. Es sollten sich nur alle auch dran halten!
Kommentar ansehen
21.08.2008 17:32 Uhr von CrazyWolf1981
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ist nicht eigentlich das Werben per Telefon ohne Einwilligung eh verboten?
Dennoch hab ich jeden Monat, kurz vor / nach Gehaltseingang mehrere dieser nervenden Vereine an der Backe. SKL/NKL, Dot Orange und was weiß ich net alles. Sag denen jedesmal das ich kein Interesse hab. Sie würden mich aus der Liste rausnehmen, und nächsten Monat sind sie wieder da.
Ich verteufel auch schon die ganzen Call-Center. Nicht unbedingt dass die meine Daten haben, sondern wie penetrant und unfreundlich die meistens einem Sachen andrehn wollen.
Kommentar ansehen
21.08.2008 17:39 Uhr von artefaktum
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Sobald das Wort "Freiheit" fällt, werd ich sowieso jedesmal hellhörig. Da will immer jemand den anderen über den Tisch ziehen.
Kommentar ansehen
21.08.2008 17:49 Uhr von Buecherwurm
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Normal: ist der Anruf von privaten Personen verboten. Nur wenn schon eine Geschäftsbeziehung vorher da war (der Kunde muss sich mit denen in Verbindung gesetzt haben).

Außerdem gehören Kontodaten nicht in eine solche Liste.

NOZ von heute, Seite 5:
Rentnerin 14-mal Opfer von Betrügern
dpa Wolfsburg. 14-mal ist eine Wolfsburger Rentnerin Opfer eines Datenmissbrauchs geworden. Insgesamt 932 Euro haben 14 verschiedene Internetfirmen, darunter auch Glücksspielanbieter, unrechtmäßig vom Konto der 77-Jährigen abgebucht, wie die Polizei gestern mitteilte.
Die Frau selbst besitzt keinen Internetzugang. Mitarbeiter ihrer Bank waren auf die ungewöhnlichen Kontobewegungen aufmerksam geworden. Inzwischen konnten die Beträge erfolgreich zurückgebucht werden. Die Ermittlungen wegen Betruges dauern an.
Wie gestern ferner bekannt wurde, hat ein 37-jähriger Mann mit betrügerischen Überweisungen auf falsche Konten 140 000 Euro ergaunert. Mit gefälschten Ausweisen soll er mindestens acht Konten in Bielefeld und Gütersloh eröffnet haben, teilte die Polizei in Bielefeld gestern mit. Dann habe er unterschriebene Überweisungsträger aus Bankbriefkästen gestohlen, um an die Daten existierender Konten zu gelangen. Mit einer gefälschten Unterschrift habe er sich Geld auf seine neu eröffneten Konten überweisen lassen.
Kommentar ansehen
21.08.2008 18:04 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Buecherwurm: "Normal ist der Anruf von privaten Personen verboten. Nur wenn schon eine Geschäftsbeziehung vorher da war (der Kunde muss sich mit denen in Verbindung gesetzt haben)."

Das ist so nicht richtig. Erlaubt ist so ein Werbeanruf nur dann(!) wenn der Kunde ausdrücklich(!) erlaubt hat, für Werbeanrufe zur Verfügung zu stehen.

Es reicht also nicht, wenn du Stammkunde der Telekom bist (z.B. einen Festnetzanschluß hast). Auch dann darf die Telekom dich nicht zu Werbezwecken anrufen.

Solche Erlaubnisse durch den Kunden werden dann aber übrigens gern bei einem Vertragsabschluß versucht zu bekommen, indem unten nochmals so was steht wie: An interessanten Angeboten bin ich jeder jederzeit auch telefonisch interessiert. Das muss dann aber extra angekreuzt werden.
Kommentar ansehen
21.08.2008 18:07 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Vielleicht hab ich dich da jetzt auch falsch verstanden. Wenn ein Kunde oder potentieller Kunde da natürlich anruft oder schreibt und um Angebote bitte, dann geht das natürlich auch.
Kommentar ansehen
21.08.2008 18:25 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was ist wohl wichtiger: datenschutz oder werbung? ich schreib überall dazu, dass ich einer weitergabe der daten keinesfalls zustimme
Kommentar ansehen
21.08.2008 18:39 Uhr von Buecherwurm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falls: hier mal jemand anruft, dann bringe ich es auch fertig den Hörer einfach zur Seite zu legen. Irgendwann legen sie auf. Da wir ISDN haben können wir trotzdem noch angerufen werden.
Kommentar ansehen
21.08.2008 18:42 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kommt der auf die Idee, Adresshandel sei legitim?

Solange ich nicht ausdrücklich wünsche, dass meine Daten weitergegeben werden dürfen diese Daten auch nicht weitergegeben werden.

Da hilft es auch nicht, wenn in der AGB unter §1823.04.162 drinnesteht das die Daten möglicherweise weitergegeben werden. Eine Erlaubniss zur Adressweitergabe muss ausdrücklich gegeben werden.
Kommentar ansehen
21.08.2008 20:07 Uhr von Buecherwurm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht ja nicht nur: um die Anrufe - die sind nervig genug.

Sondern - schrieb ich ja schon oben, dass Kontodaten gespeichert werden und unrechtmäßige Abbuchungen vorgenommen werden von Konten.

Als Bürger habe ich damit Theater. Siehe meinen oberen Eintrag mit dem Artikel von heute.
Kommentar ansehen
21.08.2008 20:13 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Recht kurios finde ich was letzte Woche passierte als wir im Urlaub waren:
Täglich zwischen 5 - 7 Anrufe am Tag ohne Anruferkennung am Apparat meiner Freundin. Der Anrufbeantworter wurde aber nicht besprochen.
Da denkt man es sei was ganz schreckliches passiert als man im Urlaub war und macht sich Sorgen - und dann war es eine dumme Telefongesellschaft die abwerben wollte ...!
Kommentar ansehen
14.09.2008 05:24 Uhr von CALLAGENT20
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
GEHTS NOCH??? Sagt ma ihr lest die agb odda was???? wenn ja sin eure beiträge überflüssig weil,wir als call center dürfen sie anrufen (steht in den agbs)wenn sie ihre nr angeben un auf agbs verstanden klicken bei online sachen USW UN RAFFEN WIRD ES EH KEINER WEIL IHR ALLE ES BRAUCHT IMMER ÜBER EIN THEMA ABZUHETZTEN SO WIE DIE MEDIEN UN JA MAN WIRD UNFREUNDLICH WENN MAN ALS(SORRY WENN ICH DAS JETZT SCHREIB)HURENSOHN UN ARSCHLOCH USW BELEIDIGT WIRD ISS EN KRASSER JOB JA MEIN JEDER VERDIENT SEI GELD ABBER CALL AGENTS HABEN ES SCHWER WEGEN MENSCHEN WIE IHR wisst ihr ich bin freundlich un nich penetrant odda sonst was ABER WENN EIN KUNDE MICH BELEIDIGT DANN NAJA......kommt auch oft vor abber ich überhöre es denn dppen soll man ja bekanntlich nicht aufklären^^ sondern nur dierekt un habe spass an meiner arbeit einer der freundlichen agents bekomme auch immer voll ärger von chef ja un die leute verstehe meist das es echt en gewinn is ja naja soviel da zu warte auf aws bye
Kommentar ansehen
14.09.2008 05:27 Uhr von CALLAGENT20
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wie kommt der auf die Idee, >>>MBGucky DU WILLGST EIN WENN DU ZB DEINE DATEN IM I-NET ABGIBST BEI ONLINE GEWINNSPIELEN DAS MAN DEINE DATEN WEITERGEBEN DARF AN PARTNERUNTERNEHEM UND GESETZLICH OHNE KONTO DATEN UN AUCH OHNE GEB DATUM ECHT VERSTEHSTE???
Kommentar ansehen
14.09.2008 12:31 Uhr von maki
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
He Calli, brüll nich so rum und such Dir lieber nen anständigen Job.
Kommentar ansehen
14.09.2008 12:36 Uhr von Buecherwurm
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht: sollte er als 1. mal die deutsche Rechtschreibung lernen und nicht brüllen
Kommentar ansehen
14.09.2008 12:40 Uhr von maki
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Sonst holen wir nämlich alle zusammen: die Anti-Callcenteragent-Trillerpfeife raus. *fg*
Kommentar ansehen
14.09.2008 14:47 Uhr von CALLAGENT20
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
deutsche rechtrschreibung: hey es geht um den sinn un weiß ned bin im kundencenter un da iss es was anderes un bevor mann die klappe aufreist(da muss ich auch ned die rechtschreibung klönnen die ich abber sehr gut behersche)es geht um leute wie euch die echt nix besseres zu tun haben wie ALLE call center mit schere scheren scheis auf rechtschreibung wenn ihr den sinn ned rafft vergesst es a********
Kommentar ansehen
14.09.2008 15:03 Uhr von Buecherwurm
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
beherrscht Du die deutsche Rechtschreibung? Beweise es doch mal. Kleinigkeiten können mal falsch getippt sein, aber doch nicht jedes 2. - 3. Wort.

Bei mir kommt keiner von einem Call-Center durch. Ich lasse mir nichts aufschwatzen (ist schließlich mein Geld was ihr haben wollt).

Gestern stand hier auch eine Tusse von der Telekom vor der Tür, die haben wir gleich abgefertigt. Wir sind seit 7 Jahren bei einem privaten, regionalen Anbieter - und da gibt es Service. Bei der Telekom weiß doch der eine nicht was der andere tut. Und bei Problemen gibt es eine teure Hotline - bei uns kostet es nichts. Und auch am Wochenende bekommt man bei einem defekten Modem kostenfreien Ersatz. Hinfahren und gut ist.
Kommentar ansehen
16.09.2008 12:13 Uhr von kdm1
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Rechtschreibung und Gesetzlosigkeit: Um in einem Callcenter zu arbeiten muss man wirklich nichts können - die nehmen auch Analphabeten und Sonderschüler.

Das ist Teil des Konzepts, da man den Agents die Rechtmäßigkeit ihrer Anrufe vorgaukeln will. Mit einem Minimum an Schulbildung muss man erkennen

dass man Leute ohne deren Einwilligung nicht anrufen darf
dass man seine Rufnummer nicht unterdrückt falls man es ehrlich meint
dass man nicht einfach behauptet einen Auftrag erhalten zu haben
dass man erkennt welchen Mist man den Leuten unterschiebt

Die Rechtschreibung von Callagent20 untermauert dies eindrucksvoll.

Kurz zum Thema: Die Werbebranche nutzt Freiheiten frech aus um die persönlichen Freiheiten der Mitmenschen einzuschränken. Das kann nicht richtig sein.

Falls jemand Werbung wünscht, kann er dies ja erlauben. Es ist schon dreist sich dieses Recht einfach nehmen zu wollen. Die Werbeindustrie kann ja in Zeitungen und TV für ihre Produkte auch weiterhin breitflächig werben.

Wir Kunden rufen dann das Callcenter an, falls wir interessiert sind! Dann gibt es irgendwann auch qualifizierte Leute in Callcentern
Kommentar ansehen
19.09.2008 18:59 Uhr von CALLAGENT20
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Rechtschreibung & Gesetzlosigkeit: also meine damen und herren.
erstens muss ich mal etwas loswerden, da hier anscheinend keiner eine ahnung hat über irgendwelche gesetzteslagen.
Alos erstens willigt jeder zweite depp in einer AGB ein das seine daten zu werbezwecken verwendet werden dürfen, nur sind 98% nicht fähig eine AGB durchzulesen und dann kotzt man sich gleich aus.
zu MBGucky §182304.162 geändert in dem CallCeter Eid von Januar 2008, den jedes seriöse CC abgeben muss.
zu Borgir : richtig so mach das weiterhion auch so.

zu kdm1: du junge du solltest nicht den mund so voll nehmen..... wenn du von nichts eine ahnung hast!!!!

zudem solltet ihr schlaumeier mal darüber nachdenken was ihr ohne CC machen würdet. Nein ihr ruft nie bei neckarmann an oder bei einer kundenbetreuung bei einem Telekommunikations- DSL -Anbieter. jaja.
Zudem hilft der Eid bei der Seriösität der CC.
Und wenn ihr irgendwelche Probleme habt dann trägt man sich bei der Robinson liste ein. Da sieht man mal wie wenig ahnung ihr habt
Kommentar ansehen
19.09.2008 19:04 Uhr von CALLAGENT20
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
CA 20 Fehler: 19/09/08 18:59 nicht von CA 20 sondern von weiteren Person, die zu faul war ACC zu machen
Kommentar ansehen
19.12.2009 10:04 Uhr von Sir_Cumalot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alsoo ich leg dann mal auf

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?