21.08.08 16:42 Uhr
 98
 

Leer: Schafs- und Rinderlebern dürfen wegen Dioxinverdacht nicht verkauft werden (Update)

Der Kreissprecher des Landkreises Leer (Niedersachsen), Dieter Backer, hat gesagt, dass die Lebern von Schafen und Rindern mit sofortiger Maßnahme bei Schlachtungen entsorgt werden müssen.

Mit dieser Anordnung sind nur Bauern betroffen, deren Weiden an den belasteten Flächen liegen.

Auf den Schwemmflächen der Ems wurde Dioxin im Gras entdeckt. Wie schon berichtet, ließ der Landkreis zehn Schafe schlachten. Das Fleisch der Tiere hatte Werte im Normbereich, die Leber hingegen war belastet. Jetzt ordnete der Landkreis an, am Freitag zwei Rinder zu schlachten.


WebReporter: marshaus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Update, Verkauf, Schaf
Quelle: www.oz-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?