21.08.08 12:15 Uhr
 1.830
 

Frankreich: Blauhai-Alarm - Badeverbot am Strand

Der Ferienort La Baule wurde am vergangenen Mittwoch von einem Blauhai in Aufregung versetzt. Das Tier mit einer Länge von rund einem Meter näherte sich dem Strand.

Bis der Hai verschwand, wurde für zwei Stunden Badeverbot von der Küstenwache angeordnet.

"Er ist ein bisschen durch die Bucht geschwommen und dann wieder abgehauen", wurde vom Leiter des Fremdenverkehrsamtes mitgeteilt. Er wüsste nicht, dass in diesem Bereich an der Atlantikküste schon einmal ein Hai beobachtet worden war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Frankreich, Alarm, Strand
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
airberlin: Pilot und Crew wegen Tiefflug-Ehrenrunde scheinbar suspendiert
Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2008 12:16 Uhr von Werbeflaeche.z.V
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Schrecklich: erst Hai Alarm auf Malle..und jetzt das
Kommentar ansehen
21.08.2008 15:52 Uhr von pt187
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Trex54: Ich hab mal bei Wikipedia geguckt, die Dinger werden durchschnittlich 3,40m, und wo einer ist könnten ja auch noch mehr sein.
Einige Blauhaie werden sogar bis zu 3,80m und dann hat jeder Schwimmer ein Problem wenn das Tier mal mit den Zähnen anfragt ob du eine Robbe bist :D
Kommentar ansehen
21.08.2008 18:02 Uhr von majorpain
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Na ja: Hai Töten nein danke. Im Jahr 2000 gab es ca. 85 registrierte Unfälle mit Haien davon waren lächerliche 13 Todesfälle wenn ich jetzt mal überlege wie viele Menschen erschlagen werden von Kokosnüssen das sind nämlich 150.

Bin in meiner Freizeit leidenschaftlicher Taucher, bei einem Urlaub in der Dom Rep fragte ich nach Haien, gibt es hier keine und lachte wo ich enttäuscht war merkte er das ich welche sehen wollte da sagte er den letzten was er gesehen hat war vor 5 Jahren und wenn wir Glück haben sehen wir einen, Wahrscheinlichkeit also 0, das gleiche war auch auf Kuba. Vor 4 Jahren war ich auf Phuket da gibt es 1 stelle die nennt sich Shark Point da habe ich einen gesehen und was macht er? schlafen.

Es wird täglich denke mehrere hundert wenn nicht 1000 Haie getötet und ich bin für dafür das dies verboten wird.
Im jahr 2000 gab es ca 85 registrierte unfälle mit Haien davon waren lächerliche 13 Todesfälle wenn ich jetzt mal überlege wieviele menschen erschlagen werden von Kokusnüssen das sind nämlich 150.

Bin in meiner Freizeit leidenschaftlicher taucher bei einem Urlaub in der Dom Rep fragte ich nach Haien gibt es hier keine und lachte wo ich entäuscht war merkte er das ich welche sehen wollte da sagte er den letzten was er gesehen hat war vor 5 Jahren und wenn wir glück haben sehen wir einen warscheinlichkeit also 0 das gleiche war auch auf Kuba. Vor 4 Jahren war ich auf Phuket da gibt es 1 stelle nennt sich Shark Point da habe ich einen gesehen und was macht er hat geschlafen.

Es werden täglich denke mehrere hundert haie getötet und ich bin für dafür das dies verboten wird.
Kommentar ansehen
22.08.2008 09:03 Uhr von RupertBieber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann ich Trex54: nur bestätigen. Ein Blauhai von 1m Länge ist ein Babyhai...und absolut ungefährlich, da Blauhaie sowieso von ihrem Verhalten her eher friedlicher Natur sind. Ich hab mal ne zeitlang in Portugal gelebt und da haben wir per Angelrute einen Blauhai mit einer Länge von ca 1,5m rausgezogen, der wog so an die 25 Kilo, da Blauhaie eher schlank und länglich sind. Die portugiesischen Fischer haben nur gelacht, als wir voller Stolz unseren "Killerhai" präsentierten...
Gefährlich kann es erst dann werden, wenn ein ganzes Rudel ausgewachsener Exemplare davon, um dich herumkreist...aber bei der Sichtung eines einzelnen Tieres von nur einem Meter Länge, halte ich diese Aktion für ziemlich übertrieben...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Münchner Marienplatz nach CL-Spiel von Glasgow-Fans komplett zugemüllt
Grunderwerbssteuer-Reform: Union und FDP wollen einen Freibetrag beim Hauskauf
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?