20.08.08 18:02 Uhr
 1.300
 

Erklärungsnot: Warum putzt ein Ex-Häftling bei Prinz Charles die Fenster?

"Daily Mirror" berichtet, dass der britische Thronfolger Prinz Charles einen Fensterputzer eingestellt hat, der schon zweimal im Gefängnis saß.

Eine Strafe büßte der 35-Jährige Inhaber einer Reinigungsfirma wegen Einbruchs ab, die andere Haftstrafe wegen eines Verkehrsdelikts.

Angeblich seien Prinz Charles die Vorstrafen des neuen Fensterputzers beim Einstellungsgespräch nicht aufgefallen. Der neue Arbeiter habe einen Dienstvertrag auf Empfehlung erhalten und werde permanent überwacht, so ein Sprecher des Königshauses.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Prinz, Häftling, Fenster, Erklärung
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"
Comedian Niels Ruf postet geschmackloses Bild nach Attentat in Barcelona

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.08.2008 18:06 Uhr von Noseman
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube kaum: dass Prinz Segelohr-Charles persönlich die Referenzen seiner Angestellten durchsieht.

Außerdem: Einbruch und ein Verkehrsdelikt... da hat sich Charles selber aber schon mehr Dinger geleistet.
Kommentar ansehen
20.08.2008 18:06 Uhr von Lillifee
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde das ja übertrieben. Wieso sollte der Ex-Häftling keine Chance kriegen wieder zu arbeiten?? Solange er "sauber" bleibt (:P welch Ironie)

Nein aber mal im Ernst: Solange der Mann nichts klaut und nur seinen Job macht finde ich das vollkommen in Ordnung.

Lg Nora =)
Kommentar ansehen
20.08.2008 18:09 Uhr von mcdead
 
+8 | -13
 
ANZEIGEN
ich finds viel erstaunlicher: das die inzest royals noch nicht ausgestorben sind
Kommentar ansehen
20.08.2008 18:27 Uhr von Areia
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
ich denke auch das solche leute eine 2. chance verdient haben.....

die tun ja wieder so als hätte er einen mörder eingestellt...
Kommentar ansehen
20.08.2008 20:45 Uhr von seehoppel
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
oh, so eine Schande! Ist vorbestraft und arbeitet einfach so bei Prinz Charles!
Wegsperren sollte man den!

LOL

nee, mal im ernst: bei uns heißt sowas resozialisierung und ist überall angestrebt. ist doch um so besser, dass er jetzt wieder einen festen job mit festem einkommen hat! das ist der beste weg um ehemalige (!) straftäter davon abzuhalten weiter straftaten zu begehen. was regen sich die leute also auf??
Kommentar ansehen
20.08.2008 20:46 Uhr von Michigras
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@n0n0: "dann kann er ja gleich beim großohr putzen,
der hat bestimmt dreck am stecken ..."

Sexskandal INC ;)
Kommentar ansehen
20.08.2008 21:18 Uhr von S-Lost
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Erstaunlich: wie zwiespältig die Medien sind:

Einerseits Reintegration anprangern, anderenseits aber immer wieder solche "Nachrichten".

Der Fensterputzer kann seinen Job jetzt vermutlich vergessen und muss wieder einbrechen gehen. Da macht die Presse einen echt guten Job und erhöht die Rückfallquote von Straftätern.
Kommentar ansehen
21.08.2008 00:13 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
warum: sollte der nicht die chance bekommen, wieder auf legale weise geld zu verdienen?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?