20.08.08 15:29 Uhr
 413
 

Telekom-Tochter "Congstar" macht mit Komplettangebot der Mutter Konkurrenz

Congstar, eine Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom bietet ab sofort auch ein Komplettangebot an. Dieses besteht aus einem DSL-Internetzugang und einem Telefonanschluss - auf Wunsch mit Telefonflat.

Die DSL-2000 Flat mit Festnetz-Telefonflat kostet pro Monat 24,99 Euro. Höhere Surfgeschwindigkeiten sind zubuchbar. Das Angebot ist zur Zeit nur von Kunden der Deutschen Telekom nutzbar.

Die Congstar-Gespräche laufen über Voice over IP und eine Nutzung von Call by Call ist nicht möglich. Dafür gibt es auf Wunsch eine kurze Vertragslaufzeit von zwei Wochen zum Monatsende.


WebReporter: Zahnspange
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Mutter, Tochter, Telekom, Konkurrenz
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Webseite "facebookjailed.com" deckt Sexismus bei Facebook auf
Neues Google-Projekt: Krabben-Streetview

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.08.2008 15:18 Uhr von Zahnspange
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant, dass die Tochter der Mutter Konkurrenz macht. Ich traue den VoIP Verbindungen allerdings noch nicht. Habe bei Alice zu schlechte Erfahrungen damit gemacht. Faxen ging gar nicht und Tastentöne nur manchmal. Wenig zahlen hieß dort auch wenig bekommen.
Kommentar ansehen
20.08.2008 15:33 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Spielt da RTL mit? Falls ja, ist´s: doppelt....

http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
20.08.2008 16:05 Uhr von Zahnspange
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hexenmeisterchen: Nein, denn bei der RTL Geschichte geht es um Mobilfunk - hier um DSL und Festnetz.
Kommentar ansehen
20.08.2008 16:08 Uhr von StaTiC2206
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wenn man mal nachrechnet: kann man auch gleich zur Muttergesellschaft.
Congstar hat lediglich den Vorteil eines Puzzletarifs (man kann sich quasi alles selbst zusammen basteln) und geringen Vertragslaufzeit.
Aber vom Gesamtpreis sind im grunde alle Anbieter gleich teuer
Kommentar ansehen
20.08.2008 16:47 Uhr von neWoutsider
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Clever aber durchschaubar. Was wird die Telekom wohl vorhaben? Ob sie die Einnahmen über die Telekom oder über Congstar bekommen ist denen doch latte. Es geht da wohl viel mehr darum die wechselwilligen Kunden abzufangen bzw. was wohl das oberste Ziel ist: Die Kunden der Telekom "wandern ab" zum eigenen Tochterunternehmen, der Gewinn des Mutterkonzerns sinkt und was müssen börsennotierte Unternehmen die den Anlegern Rechenschaft schuldig sind machen? Richtig! Mitarbeiter entlassen.

Und bevor es jetzt positive Bewertungen für diesen Kommentar hagelt: Ich halte das Vorgehen der T-Com aus unternehmerischer Sicht für brillant und kann es nur befürworten. Natürlich tut es mir für die Arbeitnehmer leid, aber wenn ihr euch wegen diesem Punkt gegen die Telekom aussprecht, dann holt euch doch wenn ihr abgewandert seid eure Anschlüsse bei der Telekom wieder und zahlt den verlangten Preis, anstatt zu meckern das es zu teuer wäre. Das Unternehmen muss seine Angestellten schließlich auch von irgendwas bezahlen und da es ein börsennotiertes Unternehmen ist, ist es zu solchen Handlungen VERPFLICHTET! Don´t hate the player - Hate the game!
Kommentar ansehen
20.08.2008 16:47 Uhr von tarif4you
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Werbung? Früher wurden solche News, die ein neues Angebot/Produkt/Dienst/Tarif/etc. eines Unternehmens beschreiben, bei SN immer als (Schleich-)Werbung bezeichnet. Ist das jetzt wieder anders?
Kommentar ansehen
20.08.2008 17:51 Uhr von Ixxion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wow: VoIP und dann nur ne Bandbreite von 2.000, das schreit ja geradezu nach unzufriedenen Kunden.
Kommentar ansehen
20.08.2008 18:58 Uhr von Schnupfenfarben
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nö lxxion: Ab unter 1000 k/bits wird es erst ärgerlich mit Voip, mit 2000 k/bits ist noch alles im grünen Bereich
Kommentar ansehen
20.08.2008 20:03 Uhr von Ixxion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: da würde ich mich nicht unbedingt drauf verlassen, das es bei 2.000 absolut problemlos läuft!

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?