20.08.08 12:25 Uhr
 540
 

Unschuldiger Deutscher nach 18 Monaten aus mexikanischer Haft entlassen

Am 1. März vergangenen Jahres begann für den deutschen Touristikunternehmer Frank Hornhauer ein Albtraum, welcher 530 Tage andauern sollte. An diesem Tag wurde er verhaftet, weil gegen ihn ein Auslieferungsantrag aus Polen wegen angeblicher Betrügereien aus dem Jahre 1992 vorlag.

Diese Betrugsvorwürfe beliefen sich auf umgerechnet rund 200 Dollar. Trotzdem wurde der Mann ins Gefängnis geworfen und daran änderte auch der Freispruch eines Richters vom 13. Dezember 2007 nichts, weil das mexikanische Außenministerium und die Staatsanwaltschaft Widerspruch einlegten.

Da sein Unternehmen geschlossen und seine Bankkonten gesperrt wurden, konnte Hornhauer auch nicht die nötige Kaution für seine Freilassung aufbringen. Auch Hilferufe an die Bundeskanzlerin und den Außenminister beschleunigten sein Verfahren nicht.


WebReporter: Tira2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutsch, Haft, Monat, Entlassung, Unschuld
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.08.2008 11:40 Uhr von Tira2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, da sieht man mal wieder, dass dem deutschen Außenministerium das Wohl seiner Landsleute im Ausland ziemlich egal ist, anders ist es nicht zu verstehen, dass der Mann so lange im Gefängnis ausharren musste.
Kommentar ansehen
20.08.2008 12:29 Uhr von execute.exe
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@Autor: dein Komment...

ja, so ist es. "Das" FDJ-Propaganda- Sekretär(in) muss ja allen anderen mitteilen, dass die deutschen wollen, dass Georgien unbedingt in die NATO muss.

u.v. andere Dinge mehr...Den ist es doch schei*egal, was mit dem eigenen Volk oder Bürgern geschieht.
Kommentar ansehen
20.08.2008 12:56 Uhr von ZTUC
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Autor: Im Artikel steht überhaupt nicht inwieweit die Bundesregierung geholfen hat oder nicht, nur das man sie um Hilfe gebeten hatte. Kann ja sein, dass man versucht hat zu helfen, aber auch nichts bewirken konnte. In der Regel bekommt man z.B. als Deutscher im Ausland über die Botschaft einen Anwalt gestellt.
Kommentar ansehen
20.08.2008 13:53 Uhr von Eckstein1879
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Danke Deutschland: das ich pünktlich meine Steuern zahlen darf ,auf dich ist verlass,
Solang ich mich in deiner Obhut befinde ausserhalb deiner Grenzen wohl weniger. ;-D

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?