20.08.08 09:44 Uhr
 488
 

Raleigh/USA: Patient wird 22 Stunden im Krankenhaus allein gelassen - tot

Ein psychisch kranker Patient ist in einem amerikanischen Krankenhaus im Bundesstaat North Carolina 22 Stunden lang vom Personal nicht versorgt worden und dabei gestorben.

Über die gesamte Zeit saß der 50-Jährige, der psychisch krank war, auf einem Stuhl. Er hat nichts zu essen oder zu trinken bekommen und wurde auch nicht zur Toilette gebracht.

Aus Überwachungsaufnahmen geht hervor, dass das Krankenhauspersonal in der Zeit Karten spielte und ferngesehen hat. Die Gesundheitsbehörden müssen noch entscheiden, ob es arbeitsrechtliche Konsequenzen gibt.


WebReporter: rudi68
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Tod, Krank, Krankenhaus, Stunde, Patient
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.08.2008 10:08 Uhr von ottmar01
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schon wieder die Faelle haeufen sich. Es erweist sich immer wieder, dass Menschen nicht aus Fehlern anderer lernen.

Armes Schwein! Mein Beileid...
Kommentar ansehen
20.08.2008 11:08 Uhr von BuBu.exe
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaubs ja nich: "Die Gesundheitsbehörden müssen noch entscheiden, ob es arbeitsrechtliche Konsequenzen gibt."


Was muss man da bitte noch entscheiden?? Sowas sollte definitiv arbeits- und zivilrechtliche Schritte nach sich ziehen.
Totschlag durch unterlassene Hilfeleistung sag ich dazu.
Kommentar ansehen
20.08.2008 14:25 Uhr von ticarcillin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und so was passiert in einer Fachklinik Näheres hier

http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
21.08.2008 00:33 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
alle rauswerfen: verhaften, einsperren und nie wieder auf die menschheit loslassen....pack

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?