20.08.08 08:43 Uhr
 5.217
 

Electronic Arts wird Take Two nicht übernehmen- "GTA IV" zu erfolgreich

Spiele-Publisher Electronic Arts hat die Pläne einer Übernahme von Take Two aufgegeben. Grund dafür ist der anhaltend große Erfolg von "Grand Theft Auto IV". Das Angebot von EA lag bei zwei Milliarden Dollar.

Die Offerte wurde nun nicht weiter verlängert, da das Weihnachtsgeschäft eine Übernahme nicht realisierbar mache, so EA. Das Ringen um die Übernahme des Konkurrenten von Electronic Arts zieht sich bereits seit Dezember 2007 hin. Take Two widersetzte sich, da der Preis zu gering erschien.

John Ricitiello, Vorstands-Chef des Publisher-Riesen EA, traf Take Two-Chef Strauss Zelnick am vergangenen Wochenende. Dabei wurde das Ende dieser Verhandlungen beraten.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: GTA, Electronic Arts, Electro
Quelle: www.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Battlefield 1": Offene Beta-Phase und Early-Access-Zugänge bestätigt
Electronic Arts: Millarden-Umsätze mit digitalen Inhalten
Electronic Arts will bei PC-Spielern beliebter werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.08.2008 08:47 Uhr von Iceman_211984
 
+38 | -3
 
ANZEIGEN
Gott sei Dank! Da fällt mir ein Stein vom Herzen! EA würde alle Topseller von Take-Two runterwirtschaften. Die setzen nämlich nur auf Masse und nicht auf Qualität.
Kommentar ansehen
20.08.2008 09:04 Uhr von TheOnlyHero
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Gut so: Find ich gut, das sie es nicht geschafft haben.
EA ist auch so schon groß genug.
Und Take Two hat es wirklich nicht nötig.
Außerdem sieht man ja, was passiert, wenn Spiele Entwickler von großen Firmen aufgekauft werden.
Hat sich ja am meisten bei Bungie und Crytek bestätigt.
Hoffentlich bleibt Take 2 so erfolgreich.
Aber mit GTA 4 für den Pc, werden sie bestimmt wieder alle Rekorde brechen.
Kommentar ansehen
20.08.2008 09:14 Uhr von n25
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Der Riese übernimmt alles was ihm entgegen kommt. Unter anderem auf große Firmen wie DreamWorks Interactive, Ubisoft, Maxis und weitere 10 Spielefirmen. Take Two wäre wohl das größte was sie noch erkauft hätten.

Und nur 2 Milliarden für die ganze Firma? Soviel spielt GTA allein ein.
Kommentar ansehen
20.08.2008 09:26 Uhr von StaTiC2206
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
EA ist ein schwarzes Loch: der Spieleindustrie. Saugt alles auf und verschluckt es. Aber ich finde es so schade, dass sie dieses mal sich die Zähne ausgebissen haben (ironie)
EA hat wie Microsoft schon so viel aufgekauft und so viel kaputt gemacht, ich denke es reicht langsam.
Kommentar ansehen
20.08.2008 09:32 Uhr von lugfaron
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@TheOnlyHero: Crytek wurde doch nicht von EA gekauft... EA hat lediglich Crysis published... mehr aber auch nicht.. vll arbeiten die weiterhin zusammen... aber crytek steht immernoch für sich selbst
Kommentar ansehen
20.08.2008 09:37 Uhr von five_of_ten
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@n25: weiß nicht ob sie es schaffen 33 millionen exemplare zu verkaufen.

aber gta ist ja nicht das einzigste spiel von take two
Kommentar ansehen
20.08.2008 09:38 Uhr von TheOnlyHero
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@lugfaron: Ja stimmt.
Hab ich mich geirrt.
Aber das wäre ja nur ein Beispiel.
n25 hat ja schon alles erwähnt.

Solche großen Firmen wie Microsoft und EA sind einfach nur mies. Kleinere Firmen haben kaum noch Chancen.
Ich trauere immer noch um Bungie ;(
Kommentar ansehen
20.08.2008 09:47 Uhr von n25
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ five_of_ten: Verkaufszahlen von 15 Millionen Stück in der ersten Woche.
Und es folgen sicherlich noch weitere Spiele der Reihe
Kommentar ansehen
20.08.2008 10:01 Uhr von JustMe27
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
EA hat Command & Conquer regelrecht getötet. Und es dann mit viel Mühe und nur mit Hilfe des alten Teams wieder neu enstehen lassen können. Generals war zwar ein kommerzieller Erfolg, aber so verbugt und schlecht gamacht, dass es den namen C&C eigentlich nicht verdient hat...
Kommentar ansehen
20.08.2008 10:23 Uhr von Puntaskala
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
lächerliches angebot: Weltweit wurden in der ersten Woche sechs Millionen Einheiten des Spiels verkauft, davon 3,6 Millionen Stück bereits am ersten Tag.

Dies entspricht circa 500 Mio. Dollar Einnahmen in der ersten Woche und 310 Mio. Dollar am ersten Tag.

Da dies das neunte Spiel Gta Spiel ist , kann man sich ja wohl denken das 2 Milliarden ein lächerliches Angebot ist.

In Gta steckt soviel Potenzial das noch ausgenutzt werden kann. Und alleine der Name Gta steht schon für Erfolg & Spielspaß ...
Kommentar ansehen
20.08.2008 11:34 Uhr von Pryos
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Puntaskala: Auf den Namen hat EA es ja abgesehen^^
Kommentar ansehen
20.08.2008 11:38 Uhr von Mr.ICH
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Glück! Das könnte vielleicht noch den ein oder anderen Spieleklassiker gerettet haben und damit das auch so bleibt steht GTA IV sowieso auf meinem Einkaufszettel. :-)
Kommentar ansehen
20.08.2008 12:03 Uhr von ravne182
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Zum Glück Denen gehört eh schon viel zu viel. Ich trauere ja immer noch den Westwood Studios hinterher ;)
Kommentar ansehen
20.08.2008 12:30 Uhr von Pitbullowner545
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
und Microsoft arbeiten völlig unterschiedlich, Microsoft lässt den Teams alle möglichen freiheiten (unter dem aspekt das es wirtschaftlich sein muss, wer zwei floptitel hinlegt muss sich ja nicht wundern das er rausfliegt)

EA arbeitet anders, die wollen vorrangig die lizenzen und namen und dann möglichst viele spiele damit produzieren auf biegen und brechen
Kommentar ansehen
20.08.2008 15:04 Uhr von Snaeng
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
EA übernimmt Take Two: Wär doch super!
Freuen wir uns auf grandiose, bugfreie Spiele wie
GTA 2008
GTA 2009
GTA 2009 1/2
GTA 2010
GTA 2008-2010 Megapack
GTA 2011


Wer Ironie findet darf sie behalten. :P
Kommentar ansehen
20.08.2008 15:10 Uhr von DEmon2k
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@n25: Also Ubisoft zu übernehmen wird schon nich so einfach gelingen. Is glaube nach meinen letzten Erfahrungen dritt größter Publisher. Auf der Nummer 1 müsste demächst Activision-Blizzard (wenn die Fusionierung erfolgt ist) stehen und dann erst EA.
Kommentar ansehen
20.08.2008 15:17 Uhr von n25
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ DEmon2k: Ubisoft wurde ja schon lange von EA übernommen.
Hier die Liste:

* Bullfrog (Populous, Dungeon Keeper, Theme Park, Theme Hospital, Syndicate); 1995 übernommen, mittlerweile geschlossen
* Criterion Games (Burnout-Reihe, Black); 2004 übernommen
* Digital Illusions CE (Battlefield-Reihe); 2006 übernommen
* DreamWorks Interactive (Medal-of-Honor-Reihe); 2000 übernommen
* Headgate Studios (Madden NFL, Tiger Woods PGA Tour); 2006 übernommen
* Jamdat (Handy-Spiele); 2005 übernommen
* Maxis (SimCity-Reihe, Marble Drop, Die-Sims-Reihe); 1999 übernommen
* Mythic Entertainment (Dark Age of Camelot, Warhammer Online: Age of Reckoning); 2006 übernommen
* Neowiz; 19 % Beteiligung seit 2007
* NovaLogic (Joint Operations, Delta Force, Comanche); 40 % Beteiligung
* Origin (Ultima III bis IX, Ultima Online, Wing Commander, Crusader Serie); 1992 übernommen, mittlerweile geschlossen
* Phenomic (SpellForce-Reihe); 2006 übernommen
* Pogo.com (Webspiele); 2001 übernommen
* The9; 15 % Beteiligung seit 2007
* Ubisoft, 24,86 % Beteiligung
* VG Holding Corp.: Besitzer der Studios BioWare (Baldur’s Gate, Neverwinter Nights, Mass Effect) und Pandemic (Mercenaries-Reihe, Battlezone II, Star Wars: Battlefront); 2007 übernommen[3]
* Westwood (Legend of Kyrandia, Command-&-Conquer-Reihe, Dune-Reihe), 1998 übernommen, mittlerweile geschlossen
Kommentar ansehen
20.08.2008 18:56 Uhr von lie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weihnachtsgeschäft?
Kommentar ansehen
20.08.2008 21:40 Uhr von don_Zoltan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sinn der Kommerziel erfolgreichen Reihen: Natürlich kauft EA vieles auf und wirtschaftet auch vieles runter.
Und natürlich beschwert sich jeder über die kommerzialisierung. Die gesamte Sportreihe die jährlich neu aufgelegt wird. C&C, Burnout, Die Sims, MoH, NfS, Battlefield, ...
Aber die Spiele waren in der zigten Neuauflage trotzdem nicht immer schlecht (im Sportbereich is da die Kritik schon berechtigter) und die Verkaufszahlen sprechen ja wohl immer für sich.
Und zudem hat EA so die möglichkeit große neue Projekte überhaupt zu finanzieren.
Die Entwicklung von einem Crysis o.ä. ist schon relativ kostspielig, das Geld kommt eben durch Selbstläufer in die kaum was Investiert werden muss (wie eben die Reihen)
Kommentar ansehen
20.08.2008 22:39 Uhr von CCCPAlex89
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
`Gut so: zum glück EA runiert zu viele Spieleschmiede , indem man sie aufkauft
Kommentar ansehen
21.08.2008 00:08 Uhr von five_of_ten
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@n25: Das ist doch nur Umsatz

Umsatz ist nunmal nicht gewinn.

Wenn ein spiel 60€ kostet.

Musst du

Verpackung, Pressen, Vertrieb, Werbung, eventuelle Rabataktionen, Entwicklungskosten, usw abziehen.

Da bleibt nicht mehr viel vom Kuchen übrig.

Was nicht heißt das es nicht erfolgreich ist.

Das Problem bei Offline Titeln ist ja einfach der das sie halt nur 1 bzw 2 mal geld abwerfen. Danach ist schluss.

Schau dir Blizzard An die haben allein mit WOW nen umsatz von ca 140 Millionen Dollar im Monat. Wenn nicht sogar mehr.

Der nächste sinnvolle Schritt wäre ein GTA Online.
Kommentar ansehen
21.08.2008 00:37 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@iceman_211984: naja, irgendwas muss ea richtig machen, sonst wären sie nicht der größte publisiher neben activision blizzard.....
Kommentar ansehen
21.08.2008 10:22 Uhr von Sje1986
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine gute Nachricht: EA versaut ja sowieso alle Spiele.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Battlefield 1": Offene Beta-Phase und Early-Access-Zugänge bestätigt
Electronic Arts: Millarden-Umsätze mit digitalen Inhalten
Electronic Arts will bei PC-Spielern beliebter werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?