19.08.08 21:41 Uhr
 793
 

Japan warnt vor Brandgefahr durch Apple's "iPod"

Die japanische Regierung untersucht derzeit zwei Vorfälle, bei denen defekte Akkus des beliebten Musikplayers iPod Nano sich derart überhitzt haben, dass sie einen Brand auslösten. Betroffen seien vier Modelle, von denen zwischen September 2005 bis 2006 zwei Millionen Stück abgesetzt wurden.

Bereits im März diesen Jahres wurde ein Fall bekannt, bei dem ein iPod Nano beim Aufladen Funken sprühte. Derzeit deute alles auf einen Fehler im Lithium-Ionen-Akku der Geräte hin.

Im Oktober vergangenen Jahres fing ein iPod nano Feuer, während er sich noch in der Hosentasche seines Besitzer befand.


WebReporter: chriz82
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Japan, Apple, Brand, iPod
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Android-Geräte verraten Google Standort, auch wenn Funktion abgeschaltet wurde
Massenmord in US-Kirche: Apple soll iPhone von Amokläufer entsperren
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2008 23:29 Uhr von Zetroof
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab: bei meinem IRiver den Akku gewechselt und der Alte wurde heiß, nachdem man ihm nen Stück massiert.
Kommentar ansehen
20.08.2008 00:18 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
die akkus: mal wieder. solche probleme gab es doch bei anderen handys auch schon...in der tasche explodiert usw.....
Kommentar ansehen
20.08.2008 02:00 Uhr von Darth Stassen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Klugscheißmodus: Das Apostroph im Titel ist falsch!

Zur News: Wundert mich nicht. Der iPod ist nach meinen Erfahrungen alles, außer hochwertig. Zumindest dann, wenn ich mich in meinem Bekanntenkreis umhöre, wo die Dinger im 3-Monats-Takt kaputtgehen.
Kommentar ansehen
20.08.2008 09:33 Uhr von Praggy
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Zetroof: ich werd auch heiss, wenn mich eine gutgebaute blondine massiert :-) ist also normal, mach dir keine sorgen :-)
Kommentar ansehen
20.08.2008 10:09 Uhr von psycoman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Darth Stassen: Hmm, heißt es nicht der Apostroph?
Naja, falsch ist es in der Überschrift trotzdem, denn es ist ja kein englischer Text. Im Deutschen heißt es wohl Apples iPod, oder?

Naja, das muss natürlich untersucht werden, aber deswegen ist nicht gleich der iPod an sich schlecht. Wobei dieser Player sowieso zu teuer ist, da er, soweit ich weiß, nichts kann, was andere, günstigere Player nicht auch könnten.

Dennoch ist es natürlich negative Presse für Apple.
Kommentar ansehen
20.08.2008 10:38 Uhr von Swaneefaye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei einem Ipod-Kauf: bezahlt man doch nur soviel, weil apple eben apple ist. ist eben schweine teuer.
mein ipod selbst ist innerlich so heiß geworden, dass er sich selbst verschmohrt hatte. hab das teil dann eingeschickt und ein paar wochen später den vollen kaufpreis zurück bekommen. ein neukauf kam mir nicht in frage... habe seither einen trekstore player... cooles teil, mehr gb speicher, edles design und preistechnisch etwa zwanzig euro günstiger. mal sehen wie lange der hält...
irgendwie muss man wohl beim kauf von massenwahre eh glück haben...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?