19.08.08 19:59 Uhr
 285
 

Ostfriesland: Dioxin verseuchte Leber ist in den Handel gelangt (Update)

Da das Gras am Ufer der Ems mit Dioxin belastet war, ist die Leber der dort grasenden Schafe auch in Gefahr Dioxin zu enthalten. Die Leber kam bereits in den Handel.

Der Landkreis Leer hatte Schafe aufgekauft und schlachten lassen. Es wurden Tests gemacht, die ergaben, dass die Leber der Schafe in einem hohen Maße belastet ist. Das Fleisch dagegen sei unbedenklich, so Laves (Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit).

Sechs von zehn Proben sind getestet. Der Landkreis will jetzt heraus finden, was die Ursache ist, und wo das Dioxin her stammt.


WebReporter: marshaus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Update, Handel, Leber, Ostfriesland
Quelle: www.oz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massiv verstümmelte Frauenleiche aus Neckar geborgen
USA: Neonazi-Anführer bei Uni-Rede niedergebuht - Rede wird abgebrochen
Frankfurt: Anklage gegen 96-jährigen Ex-SS-Wachmann in KZ Lublin-Majdanek

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung
Fußball: Everton-Hooligan prügelt in Stadion mit seinem Kind auf dem Arm
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?