19.08.08 16:23 Uhr
 1.815
 

Trendwende: 67 Prozent der Jugendlichen sind EU-weit für Cannabis-Verbot

War die Legalisierung von "weichen Drogen" einst sogar in den Parteiprogrammen mancher etablierter links-liberaler Parteien zu finden, zeichnet sich jetzt eine andere Form von "Bewusstseinsveränderung" ab: Unter den Jugendlichen der EU finden sich kaum Mehrheiten für eine Legalisierung von Cannabis.

Die gefährlichsten Drogen sind nach Ansicht der europäischen Jugendlichen zwischen 15 und 24 Jahren weiterhin Heroin und Kokain, gefolgt von Ecstasy - jeder fünfte tschechische Jugendliche spricht sich dennoch für eine "XTC"-Legalisierung aus.

Im Rahmen der Studie "Jugend und Drogen" wurden EU-weit erstmals 12.000 Jugendliche interviewt. Die einzelnen nationalen Ergebnisse fallen dabei höchst unterschiedlich aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mediareporter
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: EU, Prozent, Jugend, Jugendliche, Verbot, Cannabis
Quelle: www.rooster24.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internet-Millionär beim Kitesurfen tödlich verunglückt
Bertelsmann-Studie: 21 Prozent aller Kinder in Deutschland leben in Armut
Uni Hamburg veröffentlicht Verhaltenskodex zur Religionsausübung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

35 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2008 16:16 Uhr von mediareporter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle werden einzelne nationale Ergebnisse dargestellt und verglichen, mit zum Teil sehr überraschenden Ergebnissen - interessant ist dabei vor allem, wie "brav" die jungen Rumänen scheinbar sind!
Kommentar ansehen
19.08.2008 16:27 Uhr von bpd_oliver
 
+25 | -4
 
ANZEIGEN
Der Rest: war einfach zu besoffen, um etwas zur Studie beizutragen.
Kommentar ansehen
19.08.2008 16:34 Uhr von evil_weed
 
+30 | -11
 
ANZEIGEN
rumänien: 90% für die kriminalisierung von kiffern...
und sowas will in die EU!
Kommentar ansehen
19.08.2008 16:34 Uhr von nopulse
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
schätz mal da gibts eine: diskrepanz zwischen ähm lebensrealität und sozial erwünschter antwort bei solchen umfragen - man gönnt sich ja nichts ohne schlechtes gewissen :D
Kommentar ansehen
19.08.2008 16:34 Uhr von cinedevil
 
+17 | -7
 
ANZEIGEN
genau so ist es das sind die 67% die sich die Birne gleich mit Alcohol wegsaufen.......
Kommentar ansehen
19.08.2008 16:51 Uhr von TheDunkin
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
In der Quelle steht das in 27 EU-Staaten 12000 Jugendliche befragt wurden. Damit sind also etwa pro Land ~ 444 Jugendliche befragt wurden. Selbst wenn die Studie kein Fake ist, aussagekräftig ist sie auf keinen Fall^^
Kommentar ansehen
19.08.2008 16:54 Uhr von Paddex-k
 
+16 | -6
 
ANZEIGEN
Naja: ich ziehe mir lieber einen schönen Joint rein, als mir die Birne mit Alk zuzuschütten. Wahrscheinlich waren bei den 67% sowieso 70% Nichtraucher und der Rest war von der Alkfraktion. Besonders bei den Umfragen in Rumänien. Wer hat überhaupt das Recht mir ein Naturprodukt zu verbieten???
Kommentar ansehen
19.08.2008 16:58 Uhr von weedalicious
 
+2 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.08.2008 16:58 Uhr von vmaxxer
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Glaube: Glaube nie einer Statistik/Umfrage die du nicht selbst gefälscht hast...
Kommentar ansehen
19.08.2008 17:28 Uhr von Hrvat1977
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
XTC Legalisieren???? Ich glaube die tschechische Jugend nimmt eindeutig zu viel von den bunten Pillen:-).
Die einzigste Gefahr von Cannabis ist doch dass es illegal ist!
In Holland kifft die Jugend viel weniger seit es dort seit Jahren schon legalisiert wurde.
Kommentar ansehen
19.08.2008 18:02 Uhr von mcdead
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
mich würd mal interessieren: wieviele millionen man mit legalisierung und besteuerung jedes
jahr in deutschland verdienen könnte.

wieso wurde es eigentlich verboten? ach stimmt, weil es eine
zu große konkurrenz für die baumwolle war
Kommentar ansehen
19.08.2008 19:10 Uhr von floridarolf
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
immer diese unnötigen studien: Meinungen sind nun mal unterschiedlich die einen sind für die legalisierung und die anderen dagegen deshalb finde ich diese studie schwachsinn weil nur ein geringer teil der jugendlichen befragt wurde!
Kommentar ansehen
19.08.2008 19:16 Uhr von KingPR
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
War klar. Hinter dem eisernem Vorhang wurde kiffen wahrscheinlich als persönliche Bereicherung und damit als Staatsvergehen gewertet oder sowas in der Art.
Naja gut, vielleicht wollen sie im Gegenzug ja auch eine Legalisierung von Meth erreichen, die Droge ist im Osten (und in den USA) ja unheimlich besiegt.
Aber 73 % der Österreicher?

Ich halte normalerweise nicht viel von Verschwörungstheorien usw. aber ich glaube da haben gewisse EU Politiker sich dafür eingesetzt das gewisse Ergebnisse bei dieser Studie herauskamen um Hollands Staatssouveränität mit Berufung auf das EU-Volk untergraben zu können.
Kommentar ansehen
19.08.2008 19:20 Uhr von KingPR
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
edit^^: beliebt nicht besiegt

und


@ Hrvat1977: Nein stimmt nicht, sondern es ist alles beim Alten geblieben^^ Aber dafür gibt es jetzt weniger Gefahren durch verunreinigten Stoff und der Staat verdient ne Menge Geld.
Kommentar ansehen
19.08.2008 19:32 Uhr von christi244
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist schon wieder so eine Verarsche: Ist klar, man düst rüber nach Holland und lässt sich hier nicht erwischen. ;-)
Kommentar ansehen
19.08.2008 19:50 Uhr von mustermann07
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Herr_Rausschmeisser: Du hast wohl Marihuana mit Alkohol verwechselt? Wegenn Marihuana liegt keiner mit Schmerzen im sterben, aber wegen Alkohol deutschlandweit jährlich über 40.000.

Prost Herr_Rausschmeisser
Kommentar ansehen
19.08.2008 19:52 Uhr von cpt. spaulding
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
interessant was die jugendlichen davon halten. wenn dann soll es eh nur ab 18 verkauft werden in shops oder apotheken.
Kommentar ansehen
19.08.2008 21:33 Uhr von ZTUC
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@TheDunkin: 12.000 Befragte reichen vollkommen aus, damit die Umfrage repräsentativ ist. Der Sinn der Statistik und Stochastik ist es ja, dass man auch mit ner kleinen Stichprobe auf die Grundgesamtheit schließen kann.
Kommentar ansehen
19.08.2008 23:04 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ja und ganz besonders die Nichtraucher: Haben ein verlangen danach ( welches garantiert nicht von Medien forciert wird um von wichtigeren dingen abzulenken )

Auch wenn ich kiffen nicht gut finde, aber das Ergebnis dieser Studie kann einfach nicht repräsentativ sein.

Flat-Koma-Saufen ab 12 aber Kiffen nein danke?

Da haben die Eltern und Nein-Sager höchstens wieder ein schönes Argument sich nicht weiter mit der Materie beschäftigen zu müssen.

Oder man fängt lieber gleich mit gehirnzellen massaker chemie an.
Kommentar ansehen
19.08.2008 23:57 Uhr von flo-one
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
sry: aber ich glaub der statistik kein wort .
Kommentar ansehen
20.08.2008 00:31 Uhr von Borgir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wäre interessanter gewesen: zu erfahren, welche jugendliche da befragt wurden....warum verbeitet man alkohol eigentlich nicht? die schlimmste droge aller zeiten.....
Kommentar ansehen
20.08.2008 00:57 Uhr von shadow#
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ziemlicher blödsinn: oder ist denen entgangen, dass es fast in der ganzen eu schon verboten ist?!
und was haben wir davon? die finanzierung für einen haufen organisierter kleinkriminalität und, unkontrollierte überschneidungen von konsumentenmärkten und trotzdem nicht zu wenig konsum...
Kommentar ansehen
20.08.2008 06:59 Uhr von RockRebell
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Aus welcher: sozialen Schicht kommen diese Jugendlichen?
Wer hat die Studie finanziert?
Wer hat sie durchgeführt?
Wie sieht der Fragenkatalog aus?
Wie wurde den Befragten die Studie erklärt?

Werden das die Eltern, die ihren Kindern später sagen "Geh nicht ins Wasser, bevor Du schwimmen kannst?"

Ich hab in der Schule auch mal eine "Studie" gemacht, und ganze 100% der Befragten waren dafür, mir jede Woche 10 MARK zu geben.

... die Befragten waren durchweg 20 cm kleiner als ich, sassen 3 Klassen unter mir und hatten KEINEN grossen Bruder.
Kommentar ansehen
20.08.2008 07:13 Uhr von El Indifferente
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Herr Rausschmeisser: "Bei Drogen verstehe ich keinen Spaß! "

Du hättest schreiben sollen
"Von Drogen verstehe ich gar nichts!"

"Diese Junkies, die sich selbst arbeitsuntauglich kiffen,"

1. Junkies spritzen Heroin; Kann sein, dass die nebenbei auch kiffen aber ein Kiffer ist definitiv kein Junkie

2. Kenne ich mehrere Kiffer, die allesamt arbeiten ausser einem, der ist nach einem Unfall, der nichts mit Drogen zu tun hatte 100% Erwerbsunfähig. Einer davon hat eine Firma und ein anderer ist Geschäftsführer.

"Hoffentlich werden möglichst bald Möglichkeiten entwickelt, starken Cannabis-Konsum noch viele Jahre später aufzuspüren, damit solche Drogenkonsumenten endlich eingesperrt und nicht mehr sozial subventioniert werden können!"

1. Drogenkonsum ist nicht illegal. Nur Besitz und Handel ist verboten. Also was soll so ein Test nach Jahren bringen?

2. Willst du jeden Kiffer 5 Jahre nachdem er einen Joint geraucht hat einsperrren? Na dann überleg jetzt schon mal, wo du ein Gefängnis für eine Millionen Deutsche hinstellen willst.
Kommentar ansehen
20.08.2008 09:07 Uhr von Sabamos
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
...hehehe..viele Kiffer hier sind wohl viele Kiffer unterwegs :-)

Ich muss ganz ehrlich sagen das Kiffen bei weitem nicht so schlimm ist wie andere Drogen - aber viele hier verharmlosen es und das ist falsch !

Ich selber habe früher in einer WG gewohnt in der über 2 Jahre regelmäßig geraucht wurde ! Erzählt mir was ihr wollt, aber bei regelmäßigem Konsum verändert sich die Persönlichkeit und man bekommt nicht mehr viel auf die Reihe bzw. viele Dinge werden einem egal und man wird "pseudo tiefgründig" ! Von den 4 Mitbewohnern studieren 2 mit 32 Jahren immer noch ... und an IQ liegts prinzipiell nicht ;-)

Ich denke man sollte keine Droge verharmlosen und gerade Kiffen ist so ein Fall für sich ! Der eine nutzt es zum abschalten und runterkommen, der andere bleibt drauf hängen - denn eine psychische Abhängigkeit besteht...

Grüße

Refresh |<-- <-   1-25/35   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?