19.08.08 14:58 Uhr
 149
 

Schäferhündin "Amy" und Labradorrüde "Uno" vom Zoll zum Artenschutz eingesetzt

Um den Schmuggel von Tieren und Pflanzenarten, die unter Artenschutz stehen, zu bekämpfen, sind zwei Artenschutzhunde zum ersten Mal auf dem Flughafen Frankfurt/Main eingesetzt worden. Sie haben hierfür eine spezielle Ausbildung und sind die ersten vierbeinigen Experten, die für den Zoll arbeiten.

"Amy" und "Uno" können den Eigengeruch der Tiere und Pflanzen durchs Gepäck, sowie Postsendungen und Containern wahrnehmen. Ihre Ausbildung dauerte zehn Wochen, diese fand in einer Zollhundeschule statt. Dort richtete man sie auf 15 verschiedene Geruchsbilder ab.

Laut Interpol liege der Wert beim Schmuggeln von Tieren und Pflanzen bei 20 Milliarden US-Dollar im Jahr. Allein im Jahr 2007 wurden 561 Fälle von Artenschmuggel am Flughafen Frankfurt entdeckt. Der Artenschmuggel ist eines der lukrativsten Schmuggelgeschäfte neben dem Waffen- und Drogenschmuggel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Amy Winehouse, Zoll, Artenschutz, Labrador
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Häufchen Kot von Amy Winehouse in Museum ausgestellt
Amy Winehouses Mutter: "Sie drückte sich Zigaretten auf Wange aus"
Ex-Verlobter von Amy Winehouse rastet aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Häufchen Kot von Amy Winehouse in Museum ausgestellt
Amy Winehouses Mutter: "Sie drückte sich Zigaretten auf Wange aus"
Ex-Verlobter von Amy Winehouse rastet aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?