19.08.08 11:39 Uhr
 384
 

"Bucki" auf dem Weg in den hohen Norden?

Nachdem der Buckelwal "Bucki" in dänischen Gewässern vor Gedser gesehen worden ist, steigt die Hoffnung, dass das Meerestier seinen Weg in die Nordsee und somit dann in angestammte und vor allem nährstoffreichere Gewässer des Nordatlantiks findet.

Klaus Harder, Meeresbiologe des Deutschen Meeresmuseums in Stralsund, geht davon aus, dass der in Richtung Norden zunehmende Fischbestand Bucki den rechten Weg weisen könnte - den Versuch ihn mit "Walgesang" vom Band zu locken gibt der Biologe in der relativen Weite der Gewässer nur wenig Chancen.

Normalerweise verbringen Buckelwale ihre Sommer in arktischen Gewässern, um sich dort die nötige Fettschicht für den Winter in den Subtropen anzufuttern. Bucki ist der erste Buckelwal, der seit 30 Jahren wieder einmal in der Ostsee zu Gast war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vostei
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Weg
Quelle: www.heute.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland: In einem Bezirk besuchen fast 330 Zwillinge die Schule
Charlottesville: Foto von Neonazis mit Tiki-Fackeln sorgt für Gelächter
Jusos haben AfD-Plakate abgehangen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2008 12:43 Uhr von hnxonline
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
machs gut Bucki, und bestell deinen Walkumpels schöne Grüße aus Deutschland :)
Kommentar ansehen
19.08.2008 13:40 Uhr von Severnaya
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
versteh: den hype darum nich, japan, norwegen und kanada knallen immernoch jedes jahr über 1000 "buckis" ab das interessiert doch auch niemand. Sea Shepherd go on!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?