19.08.08 10:34 Uhr
 9.862
 

Düsseldorf: Stromrechnung nicht bezahlt, kein Strom mehr für Beatmungsgerät

Ein 55-jähriger Frührentner aus Düsseldorf-Lichtenbroich kann seine Stromrechnung nicht mehr bezahlen. Deshalb haben die Stadtwerke ihm den Strom abgestellt.

Der Mann leidet am Schlafapnoe-Syndrom und benötigt deshalb ein Beatmungsgerät, welches sich automatisch einschaltet, wenn er nachts Atemstillstand hat. Dieses Gerät benötigt jedoch eine Stromquelle. Der Mann hat nun Angst zu sterben.

Die Stadtwerke verweisen darauf, dass der Strom nicht von heute auf morgen abgeschaltet werde. Der Mann habe Mahnungen ignoriert und sich nicht beim Lieferanten gemeldet. Die Stadtwerke verweisen den Frührentner an die Arge, die finanziell helfen könne.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rudi68
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Düsseldorf, Strom, Beatmung
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

43 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.08.2008 10:47 Uhr von Mistbratze
 
+54 | -18
 
ANZEIGEN
Eine Frechheit, da behauptet als ein Stromkonzern, Zitat Quelle: „Bei einer Schlafapnoe wie bei Herrn Wallraff besteht keine Lebensgefahr. Deshalb erhalten wir die Stromsperre aufrecht, bis die Rechnungen beglichen sind“. Das Klinikpersonal jedoch: "Harald Stöcker, Oberarzt der Kaiserswerther Lungenklinik, bestätigte gestern: „Je nach Schwere der Krankheit kann das Syndrom zum Tode führen.“"

Meine Frage ist nur, besteht jetzt das Energieunternehmen aus Lungenspezialisten?

Natürlich hätte der Mann Kontakt zum Energieunternehmen suchen müssen, das steht außer Frage. Eine Lösung für das Problem muss es geben. Aber dafür von Seiten des Energieversorgers das Leben des Mannes aufs Spiel setzen? Ein schäbiges Verhalten.
Kommentar ansehen
19.08.2008 11:03 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
In Neuseeland geschah ähnliches 2007: Allerdings starb die Frau damals:

http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
19.08.2008 11:03 Uhr von RecDC
 
+97 | -20
 
ANZEIGEN
Selber Schuld. Da trudeln seit Anfang des Jahres Mahnungen beim Rentner ein. Und der irgnoriert die erstmal und regt sich dann später über die Konsequenzen auf. Wenn der Strom so überlebenswichtig ist, dann darf man doch schon ein wenig mehr Einsatz vom Rentner erwarten. Ich hab ja genrell ein kleines Problem mit Stromkonzernen, aber in so einer Situation kann ich das Vorgehen voll und ganz verstehen. Ich wette die Stadtwerke haben, bevor der Strom abgestellt wurde, noch nichtmal gewusst, dass der Rentner ein Atemgerät hat.
Kommentar ansehen
19.08.2008 11:10 Uhr von AugenAuf
 
+32 | -11
 
ANZEIGEN
Der Mann hat einige Mahnungen anscheind bekommen und auf keine! davon reagiert oder sonst irgendwie versucht eine Lösung für sein Problem zu finden. Nun wo die Konsequenzen kommen, stellt sich als armes Opfer der Energieunternehmen hin.

Ich finde er hat sich absolut selber in seine riskante Lage gebracht und kann dafür nicht andere verantwortlich machen.
Kommentar ansehen
19.08.2008 11:14 Uhr von madasa
 
+26 | -5
 
ANZEIGEN
@Mistbratze: Keine Ahnung, wer da nun Recht hat und ob der Stromkonzern sich ein Urteil erlauben kann, aber die Aussagen des Stromkonzerns und die des Arztes widersprechen sich nicht. Der Konzern spricht genau auf die Schwere der Krankheit bei Herrn Wallraff an, während die Aussage des Arztes sich auf das Krankheitsbild im Allgemeinen bezieht.

Wie RecDC schon sagte: der Mann hat seit ca. acht Monaten alle Mahnungen schlichtweg ignoriert. Kaum wird der Strom aber abgestellt, scheint er zu einer Zeitung zu rennen und das ganze Publik zu machen. Dafür habe ich ehrlich gesagt auch kein Verständnis.
Kommentar ansehen
19.08.2008 11:21 Uhr von Gerudar
 
+18 | -8
 
ANZEIGEN
so oder so Ich finde das Verhalten des Energiekonzerns durchaus gerechtfertigt. Es wird wirklich der Strom nicht von heute auf morgen einfach abgeschaltet, es kommen Zahlungserinnerungen, Mahnungen und bis mal einer nach MONATEN vor der Tür steht und den Strom wirklich abklemmt, hat eigentlich jeder die Zeit, sich um seine finanziellen Angelegenheiten zu kümmern.

Klar, ich fände das natürlich auch irgendwo nicht so prickelnd (habe selbst ein ähnliches Lungenproblem und kenn das gut) wenn mir das passieren würde, jedoch kann keiner erwarten, dass ein Dienstleister aus "Herzensgüte" einfach den Strom wieder anstellt, obwohl er dafür keinen Cent sieht.
Sonst könnt das ja jeder machen irgendwie.
Kommentar ansehen
19.08.2008 11:24 Uhr von El Indifferente
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Ich glaube kaum, dass irgendein Energiekonzern in seinen Kundendaten stehen hat unter welchem Krankheitsbild seine Kunden leiden und welche Geräte sie benötigen.
Die bekommen kein Geld und stellen halt nach etlichen Monaten irgendwann den Strom ab. Sollen die jedem, dem sie wegen Zahlungsverzug den Strom abdrehen einen Fragebogen schicken, um zu prüfen ob Lebensgefahr besteht, weil medizinische Geräte ausfallen.

Gibt es nicht auch Stromzähler, die mit Münzeinwurf funktionieren? Meine da mal was gehört zu haben. Da könnte er ja dann abends ein paar Münzen reinschmeissen, damit er sein Gerät über Nacht betreiben kann.
Kommentar ansehen
19.08.2008 11:49 Uhr von skipjack
 
+21 | -22
 
ANZEIGEN
Aber bitte doch, nicht auf Deutschem Boden wo kommen wir denn da hin...

Offensichtlich haben auch unsere Energiekonzerne erkannt, welch lukrative Quelle sich aus Mahnungen, Sperrungen und sonstiges ergibt...

Ich rate allen betroffenen:
-Zahlt nur die Summe, nienicht die Mahngebühren, da die in der Kostenkalkulation eh schon enthalten sind.

-An die leidtragenden der Arge:
Druckt euch den Bogen des Erwerblosenforums aus, in dem "Liebesbrief" an Kanzlerin Merkel wird sie daran erinnert, behauptet zu haben, unter ALGII sind "alle" Kosten gedeckt, was nienicht der Fall ist.

Fazit: In diesem Land herrschen, neben Mrd.Gewinnen, Zustaende, die lange nicht mehr haltbar sind...

Globalisierung =Klobalisierung!
Kommentar ansehen
19.08.2008 11:58 Uhr von Artemis500
 
+8 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.08.2008 12:10 Uhr von Noseman
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
@Artemis500: Nur mal exemplarisch:

"Und wenn er sich einen Dynamo zulegen würde könnte er den Strom vielleicht sogar selbst produzieren (wieviel Energie braucht denn so ein Gerät?"

Du schreibst einen Schwachsinn, das ist rekordverdächtig.

Mit Atemnot einen Dynamo zur Stromerzeugung nutzen, alles klar.
Kommentar ansehen
19.08.2008 12:17 Uhr von FVA
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@ Noseman: Stimmt genau.
Was ändert es den, an der Situation dass der den Strom nicht mehr zahlen kann.
Ja billiger geben sie im dem Strom darum auch nicht.
Auch wenn er früher etwas gesagt hätte.
Kommentar ansehen
19.08.2008 12:28 Uhr von killerfaultier
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
Immer die armen Rentner Sein Gerät wird nicht so wichtig sein und er möchte einfach keine Rechnungen bezahlen... er denkt, mir armen Mann helfen die Leute ja und stellen den Strom nicht ab... jetzt heult er die Presse voll, damit sie ihm helfen...
Jedes 2. (vor Gericht ausgesagte) Vergewaltigungsopfer hat die Sache nur vorgespielt - Die nutzen die Leute genau so aus, wie der Rentner das macht (und andere Leute nehmen daran Schaden)...
Kommentar ansehen
19.08.2008 12:31 Uhr von denksport
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
...das waren noch Zeiten als jeder auf sich selbst aufpassen musste um im Leben zurechtzukommen...
Kommentar ansehen
19.08.2008 12:54 Uhr von Webmaster01
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@Noseman: les dir die News bitte nochmal durch...

Besonders aufmerksam solltest du den Satz mit "Schlaf(!!!)apnoe" nochmal durchlesen.
Kommentar ansehen
19.08.2008 13:01 Uhr von Noseman
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@webmaster: Na das is dann ja noch besser.

Soll der Typ im Schlaf radeln um den Dynamo anzutreiben, oder was?

Übrigens sind im Regelfalle 55jährige Frührentner mit Schlafapnoe auch im Wachzustand meistens keine Marathonläufer, aber wem sag ich das.
Kommentar ansehen
19.08.2008 13:13 Uhr von Pfennige500
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.08.2008 13:15 Uhr von Pfennige500
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Zitat aus der Quelle: "Der indes ist fassungslos, den Strom für sein Beatmungsgerät musste er sich letzte Nacht aus einer Kellersteckdose in die Wohnung holen. Mit Hilfe einer Kabeltrommel."

Oh mein Gott wie schrecklich er ignoriert monatelang Mahnungen und muss dann in den Keller(!!!) gehen.
Kommentar ansehen
19.08.2008 13:44 Uhr von Racery
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
also, für den kerl hab ich kein verständnis,
erst monatelang mahnungen ignorieren
und sich dann als opfer hinstellen! da kann man nur sagen:
selbst schuld
Kommentar ansehen
19.08.2008 13:45 Uhr von Racery
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
nachtrag: eigendlich könnten sie ihn auchnoch anzeigen weil er ja jetzt den strom illegal bezieht
Kommentar ansehen
19.08.2008 14:12 Uhr von politikerhasser
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
Klarer Fall: Wer nicht zahlen kann muss sterben! Armes Deutschland.
Kommentar ansehen
19.08.2008 14:16 Uhr von Airstream
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Klar: er mag vielleicht eine knappe Rente kriegen, aber da gibt es immer noch die Möglichkeit zum Amt zu gehen und Zuschüsse zu beantragen, es wäre also nicht unmöglich für ihn gewesen, den Strom zu bezahlen! Monatelang nicht drauf reagieren und dann zu den Medien zu rennen ist Dreist und hat für mich kein Mitleid verdient...

Auch wenn Stadtwerke (Egal wo) Abzocker sind, hier haben sie nur so Gehandelt wie es sein soll!
Kommentar ansehen
19.08.2008 14:34 Uhr von nobody4589
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@airstream: du bist lustig
zuschüsse^^ das ich nicht lache.
um daran zu kommen, ohne monatelang daauf zu warten, da musst du aber schon wen in den richtigen positionen im amt haben
und wer weiß, vllt war er auch schon beim amt und wartet auf die zuschüsse
Kommentar ansehen
19.08.2008 14:41 Uhr von ThomasHambrecht
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
So eine Abschaltung geht sehr schnell wenn man statt 30 Euro im Monat für eine grössere WG einmal 200 Euro im Monat zahlen muss.
Schon beim Nicht-Bezahlen der normalen Rate, kommt 14 Tage später ein Schreiben, dass ca. 7 Tage abgeschaltet wird.
Bei niedrigem Stromverbrauch (30 Euro / Monat) schauen die sich das gut 4 Monate an - aber bei hohem Stromverbrauch (200 Euro / Monat) nur mal gerade 3 - 4 Wochen.

Zahlt man auffällig schleppend wird umso schneller die Sperre ausgesprochen.
Das weiss ich, weil ich jemanden kenne, der dort arbeitet. Und es kommt auf den Anbieter an.
Kommentar ansehen
19.08.2008 17:17 Uhr von Swordfish_71
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
mmmhhhhhhhhh: Ich meine - Fakt ist ja , das die Stadtweke nicht ohne Grund den Strom abklemmen.
Und in einigen komentaren ist auch zu lesen das es eine frechheit und unerhört von den Stadtwerken sei das leben des Mannes aufs spiel zu setzen.
1. Woher sollen denn die von den Stadtwerken wissen das ausgerechnet ein Sauerstoffgerät betrieben wird.
2. Nachts springt das Gerät bei bedarf an - Nachts wird aber auch kein Strom abgestellt - das geschieht Tagsüber - so das der Mann genügend Zeit hat sich darum zu kümmern - 3. Die Arge Hilft ( eigene erfahrung ) mit einem Zinslosen Kredit. Vorraussetzung: Man ist dort gemeldet. Man muss dem Amt natürlich nachweisen wozu man das Geld braucht und darf keinen bereits laufenden Kredit haben.

Es gibt also keinen grund die Stadtwerke deswegen belangen zu müssen.

MfG: Swordfish_71
Kommentar ansehen
19.08.2008 18:38 Uhr von Borgir
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
du kannst unsere: vollkommen überteuerten preise nicht bezahlen die wir unseren kunden abzocken? dann stirb doch......

tolle aussage. unfassbare zustände. was sich der mann (oder das volk) bieten lassen muss ist der hammer. und wenn dann einer in den stadtwerken amok läuft wundert sich der rest deutschlands und fragt sich, wie sowas nur passieren kann.....diese news ist die erklärung dafür.

Refresh |<-- <-   1-25/43   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?