18.08.08 17:04 Uhr
 1.911
 

Nicht nur bei Opel: Neue Modellpläne werden zurück in die Schublade gesteckt

Mehrere Gründe für die Flaute auf dem Automarkt in Europa und in den USA machen es notwendig, dass viele Konzerne ihre Modellpläne derzeit wieder zurück in die Schublade stecken. Vor allem hat General Motors das Vorhaben eines Opel-Mini-Geländewagen erstmal auf Eis gelegt.

Der kleine Gelände-Opel sollte in Antwerpen gebaut werden, berichtet die Zeitschrift "Automotive News Europe". Auch bei Renault verschiebt sich die Fertigung der nächsten Generation der Modelle "Espace" und "Vel Satis". Volvo stoppte jetzt die Detailplanung für den C30-Kombi.

BMW stornierte sogar den Fertigungsbeginn des großen Geländewagens X7. Der Chef des Auto-Forschungsinstituts "B&D Forecast GmbH", Ferdinand Dudenhöffer, warnte allerdings vor einer strikten Kürzung der Modellpalette. Eine Profitabilität wird dadurch nur kurz ermöglicht


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Model, Opel, Modell
Quelle: www.nachrichten.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser
Seilbahnen können das Verkehrsproblem lösen
Ladestationen in Tiefgaragen für E-Autos sind von der Regierung abgelehnt worden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2008 17:48 Uhr von robert_xyz
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Zu viele Modelle ? So viele Modelle und Modellvarianten wie es im Moment bei den großen Autobauern gibt gab es noch nie. Sogar bei Mercedes wo beim früher einfach 190er, 200er-Serie und S-Klasse hatte blickt der Laie vor lauter A, B, C, E, G, S, M und V (was hab ich vergessen ? ) nicht mehr durch - Bei der immer länger werdenden Nutzungszeit der Pkw in Deutschland ist es meiner Meinung irgendwann unmöglich alle diese Modelle und deren Varianten in sinnvoller Stückzahl an den Mann zu bringen.
Kommentar ansehen
18.08.2008 17:48 Uhr von robert_xyz
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Zu viele Modelle ? So viele Modelle und Modellvarianten wie es im Moment bei den großen Autobauern gibt gab es noch nie. Sogar bei Mercedes wo beim früher einfach 190er, 200er-Serie und S-Klasse hatte blickt der Laie vor lauter A, B, C, E, G, S, M und V (was hab ich vergessen) nicht mehr durch - Bei der immer länger werdenden Nutzungszeit der Pkw in Deutschland ist es meiner Meinung irgendwann unmöglich alle diese Modelle und deren Varianten in sinnvoller Stückzahl an den Mann zu bringen.
Kommentar ansehen
19.08.2008 08:03 Uhr von Evil_Pimp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@robert_xyz: Du musst auch beachten, dass fast jedes Modell einen anderen nutzen hat bzw. für eine andere Käuferschicht gedacht ist.
Kommentar ansehen
19.08.2008 08:29 Uhr von StaTiC2206
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
es kann niemals zuviele modelle geben: nur zuviele unnnötige und unnütze modelle. darunter fallen so ziemlich alle übermotorisierten spritfresser.
Kommentar ansehen
19.08.2008 14:34 Uhr von politikerhasser
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer in der derzeitigen Situation in der Automobilindustrie auf die Entwicklung von Nischenprodukten verzichtet, überlässt den Markt dauerhaft den agileren Konkurrenten.

Aber bei den Vorstandsgehältern darf man wohl keinen Weitblick erwarten - oder?
Kommentar ansehen
19.08.2008 14:54 Uhr von tomtom29
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein wunder ? is doch kein wunder ! wenn ich sehe was die entwickler heutzutage für möhren auf den markt bringen die total scheiße aussehen , z.B. smart oder bei renault die modelle mit dieser halbrunden heckscheibe und dem halbrunden kofferaum so als ob 2 halbe eier aneinander geklebt würden . und ich dachte chevrolet stellt tolle autos her aber die minikisten die jetzt hier überall rumfahren chevrolet matiz und wie die alle heißen sehen echt k..e aus dann lieber nen 2008er camaro

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?