18.08.08 16:29 Uhr
 2.225
 

USA und Südkorea simulieren Krieg mit Nordkorea

Die USA und Südkorea haben mit ihrer Übung zum Ernstfall gegen Nordkorea begonnen. Insgesamt nehmen an der Übung 66.000 Soldaten teil, davon 10.000 aus den USA. Nordkorea reagierte empört auf die Übung und befürchtet eine Verschärfung der Spannungen untereinander.

Die USA und Südkorea führen die Übung nach eigenen Angaben allein zu Verteidigungszwecken durch.

Seit dem Korea-Krieg in den 50er Jahren herrscht nur eine Waffenruhe zwischen den beiden Ländern, ein Friedensvertrag ist bisher nicht zu Stande gekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: paszcza1
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Krieg, Nordkorea, Südkorea
Quelle: www.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" und "Ansammlung von Clowns"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

50 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2008 17:03 Uhr von Los_Angeles
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Hmm üben die Nordkoreaner eigentlich auch?
Kommentar ansehen
18.08.2008 17:05 Uhr von uhrknall
 
+14 | -10
 
ANZEIGEN
Respekt: ca. 50 Jahre Waffenruhe: Ich glaube, wenn Südkorea die Amis aus dem Land schmeissen, werdens nochmal 50 Jahre :)
Kommentar ansehen
18.08.2008 17:08 Uhr von :raven:
 
+23 | -6
 
ANZEIGEN
Wir können richtig dankbar sein das die USA für uns alle auch dort für Frieden, Demokratie und Freiheit sorgen.

//ironie aus
Kommentar ansehen
18.08.2008 17:10 Uhr von Tomoko
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
denke schon. Die regen sich wohl auf weil die Amis dabei sind.
Und wenn 66000 Soldis mit dementsprechenden Equipment vor der Haustür rumspringen würde wohl jeder motzen.

Die Amis sind ja auf vielen "Hochzeiten" vertreten ^^ Hoffen wir mal das keine Hochzeit zu einem Desaster ausartet. Egal ob in Asien, Kaukasus oder Iran.
Kommentar ansehen
18.08.2008 17:13 Uhr von KingPR
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Seoul: ist nur noch ein Badesee. Und das nur 3 Minuten nachdem ein Krieg beginnt. Was soll man da schon planen?
Kommentar ansehen
18.08.2008 17:33 Uhr von linsoft
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Provokation: Schön und gut wegen den Übungen. Aber im Moment provozieren die USA einfach mal alle... Hier ist es Nordkorea. Mit dem Raketenabwehrschild Russland. Iran schon die ganze Zeit. Was kommt als nächstes? China?
Kommentar ansehen
18.08.2008 17:57 Uhr von Jean-Dupres
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Die Nordkoreaner lenken ein im: Atomstreit und müssen sich weiterhin trotzdem die Drohgebärden der USA in Form von Manövern vor der eigenen Haustür mitansehen.

Bist du nicht willig machen wir dich platt, bist du willig zeigen wir dir womit wir dich platt machen würden.

Oder wie ist das zu verstehen ?
Kommentar ansehen
18.08.2008 18:08 Uhr von Bleifuss88
 
+7 | -13
 
ANZEIGEN
Wieso nicht? Das ist völlig normal dass man Krieg mit seinem Feind übt. Denen wird Nordkorea in nichts nachstehen.

Komischerweise schreien jetzt alle diejenigen durch die gegend, dass dies Provokation sei, die die Manöver des Iran gutgeheißen haben. Immer wieder lustig.
Kommentar ansehen
18.08.2008 18:10 Uhr von BlueSmokee
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
find das krank was atm an Kriegsmeldungen eingeht, nur ein Trend oder liegts am Georgien krieg jetzt alle möglichen Kriegsgeschehen gemeldet werden ?
Kommentar ansehen
18.08.2008 18:14 Uhr von KingPR
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Bleifuss: Nur das die Iraner sich verteidigen müssen (die Bedrohung durch Israel ist groß). Das Nordkorea in der nächsten Zeit angreift ist extrem unwahrscheinlich.
Außerdem war Kim verhandelungsbereit, in der Vergangenheit hat er mit 3 US-Präsidenten Kompromisse ausgehandelt.
Aber dann kam der nächste Präsident und der hat sich nicht an die Versprechen gehalten. Klar das Nordkorea sich dann auch nicht an seine hält.
Kommentar ansehen
18.08.2008 18:25 Uhr von christi244
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
King: Lass sie doch üben. Feindbilder gehören wohl zu derartigen Übungen. Betrachte lieber das an Nordkorea angrenzende Land ... ich glaube, so schnell wird das nix mit einem Angriff.

Welche Fronten wollen die USA denn im Ernstfall noch eröffnen? Glauben wir dem Gefasel unserer Regierung, dürfte sich in belde ein Eklat mit den Russen ergeben, denn Du glaubst doch nicht, dass diese Penner aus Georgien, wenn sie dann einmal in der NATO sind, die Füße brav stillhalten werden. Russland würde sich in diesem Fall entsprechend äußern.

Die nächste Front wäre dann Nordkorea, das logischerweise von China unterstützt würde, abgesehen davon, dass allein Nordkorea schon A-Bomben besitzt.

Dann Iran, wenn es in der Plane sein sollte. Nach dem Abgang Musharrafs in Pakistan ist gar nicht so sicher, dass der Nachfolger westlich orientiert sein wird. Und, Pakistan hat auch ein Bömbchen in der Tasche.

Weiter haben wir im Ist-Zustand den Irak, wo die GIs ermüdet werden und Blackwater schon eingreifen muss, um zumindest noch ein wenig zu reißen. In Afghanistan geht es auch nicht vorwärts, hier ist man auf die Friedfertigkeit der Warlords angewiesen ... und die halten die Füße still, solange ihren Mohnfeldern nix passiert, die ja nun von den USA und den Europäern auch bewacht werden müssen.

So, wenn es also dann noch die Front "Iran" geben sollte ... wer soll denn dahingehen? Israel? Hier sind bereits klare Worte gefallen, die da heißen: Ist nicht!
Kommentar ansehen
18.08.2008 19:40 Uhr von Mediacontroll
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
tja: Die bereiten sich doch nur auf WW III vor !!

Denn die Russen haben sich mit China und Iran zusammen geschlossen !! Jetzt ist aber der Amerikaner alleine in Asien geblieben also wer kommt für die in Frage ?? =)

Denn dank Hitler weiß man ja das man einen drei Frontenkrieg nicht gewinnen kann !!!

Da Europa eh USA den Schwanz lutscht bleiben neben dem Nahen-Osten die Russen und China.

Ich will keinen Angst machen aber macht euch mal wirklich auf WW III gefasst sooooo weit davon sind WIR im MOMENT eh nicht.!!!!

Falls ihr euch mal die Geschichtsbücher zu Hand nimmt gibt es Parallelen zwischen WW II und jetzt. Die Inflation die Wirtschaftskriese und vor allem die Überbevölkerung !

Dies ist Grund genug für einen WW III zumindest nach Wirtschlaftlern und Oligarchen die eh kein Sinn mehr sehen ausser eben ein "neu Anfang".
Kommentar ansehen
18.08.2008 19:55 Uhr von christi244
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Media: >Denn die Russen haben sich mit China und Iran zusammen geschlossen !!<

Offiziell ist dies nicht, oder? Wenn doch, wo hast Du es her? Ich hab nichts darüber gelesen. Wahrscheinlich aber ist es, hinter den Kulissen!!! Und, sinnvoll ist es auch.

Du, so irreal ist Deine Vorstellung gar nicht, besonders dann, sollte unser regierendes Zündelmonster es schaffen, die Georgier in die NATO zu kriegen.
Kommentar ansehen
18.08.2008 20:30 Uhr von Mediacontroll
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Christi: Offiziel ? Wie meinst du Offiziel ?

Was glaubst du warum Russland Iran in schutz nimmt ?? Weil der Feind der USA der Kumpel des Russen ist ?

China und Iran haben soweit ich es weiß vor einigen Jahren einen Packt beschlossen. Und ich finde es geht im moment nur noch darum wer sich wo anschließt der Krieg denke ich hatt schon am 11.September begonnen als USA jedem den Krieg erklärt hat der nicht mit ihnen gegen den "Terror" kämpfe !!!

Also wenn das keiner durchgeblickt hat dann mal guten Morgen !!

Oder was glaubt ihr warum die USA in Afghanistan und im Irak ist ?? Die haben dort soviele Truppen für die wäre der Nahe-Osten und die Araber in Nullkomma nichts eingenommen weil ja die Soldaten schon dort sind !! Also NOCH Mobiler geht es wohl kaum.

Guck dir mal in Google Earth die Besatzungszonen an ! Du wirst sofort etwas merken !

Ahja vergessen wir nicht Zypern und die Briten und die Türkei mit Incirlik wo US ATOMSPRENGKÖPFE bereitgehalten werden.

Wenn dass keine Vorbereitungen auf ein WW III ist dann fress ich ein Besen...
Kommentar ansehen
18.08.2008 21:02 Uhr von christi244
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Media: Ich meine damit "offizielle" Verträge. Natürlich weiß ich, weswegen Russland und China unausgesprochen den Iran schützen werden (sieh mal nach Georgien!).

Dass es einen expliziten Beistandspakt zwischen China und dem Iran geben soll, wusste ich bis dato nicht. Dass eine inoffizielle Allianz bestehen könnte, zusammen mit Russland ist klar und ergibt sich u. a. aus der geografischen Lage und den Ressourcen.

Nun, die USA sind in Afghanistan aufgrund a) Iran und b) so war es geplant für mein Empfinden, um von hinten durch die Brust ins Auge Russland kontrollieren zu können über z.B. Azerbeijan, etc. Afghanistan hat einen hohen strategischen Wert, wenn man es dann nutzen könnte, was man nicht kann. Und Irak, Irak galt auch der Nähe zum Iran und eben die Ölressourcen.

Was aber jetzt explizit Afghanistan und den Irak angeht, so kommen sie nicht weiter und beide Besetzungen stellen einen Schuss in den Ofen dar.

Und zur Mobilität der troops im Irak bzw. Afghanistan ... die troops sind müde und wollen nach Hause (kenne welche, die drüben Dienst tun ... im Irak). Was glaubst Du, weshalb in Teilbereichen Blackwater-Leute im Irak installiert wurden?

Da jetzt in Pakistan auch noch Musharraf weg ist ... was meinst Du, was für eine Zitterpartie Pakistan für die USA noch wird. Der nächste Schuss in den Ofen steht quasi bevor, denn ich wage zu bezweifeln, dass sich hier gleichwertiger Ersatz installieren lässt. Die Bhutto ist ja tot und kann so kaum noch kooperieren, was sie sicher getan hätte.

Media, ich hab mir schon die Landkarten reingezogen und weiß auch, welche Ressourcen wo sind ... . Und die Standorte sind logisch. Logisch, aber nicht wirklich haltbar dauerhaft.

Und in der Türkei ... nun ... glücklicherweise haben wir dort Euren Erdogan, der sich nicht so ohne weiteres irgendwo reinziehen lässt, wenn er nicht aufgrund vertraglicher NATO-Regelungen MUSS. Denk mal daran, wie teuer er damals die Überflugrechte in den Irak verkauft hat ... . Und das Abfeuern von Sprengköpfen käme Überflugrechten gleich.

Ich bin mir auch nicht einmal sicher, ob er sich auf einen solchen Konflikt mit dem Iran tatsächlich einließe. Von daher, das Zeugs mag da stehen, aber ob es genutzt werden darf, werden wir sehen.

EU-Land ist da eine andere Kiste, inklusive Zypern. Von EU-Land ist kein Rückrat zu erwarten. Aber mit EU-Land allein gewinnst Du keinen Blumentopf.

Israel hat schon eine Abfuhr bekommen, d.h. es ist vergattert, die Füße still zu halten, da es anders keine Hilfe zu erwarten haben wird.

Und die arabischen Staaten ... damit ist auch nichts zu gewinnen. Nicht wirklich!

Was stand noch zur Debatte? Oh ja, Nordkorea ... wer steht im Ernstfall hinter Nordkorea? Womit sich letztlich der Kreis schließt, nämlich die Allianz zwischen China und den Russen.
Kommentar ansehen
18.08.2008 21:26 Uhr von lopad
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Na und? Das Militär muss nunmal alle Möglichkeiten trainieren, das ist gang und geben... selbst bei "friedlichen" Ländern.

Und bedingt durch die Tatsache, dass das Verhältnis von Nord- und Südkorea sowieso relativ gespannt ist. ist solch eine Übung einfach eine selbstverständlichkeit,.
Kommentar ansehen
18.08.2008 22:36 Uhr von Mario1985
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wers: glaubt..... die Amis proben damit doch nur den ernstfall gegen russland.
Kommentar ansehen
18.08.2008 22:39 Uhr von JCR
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Jean-Dupres: " Atomstreit und müssen sich weiterhin trotzdem die Drohgebärden der USA in Form von Manövern vor der eigenen Haustür mitansehen."

Amerika hat Nordkorea im Grunde in der Hand. Aufgrund einer ausstehenden Summe von zwölf Milliarden Dollar (eine für Zentralbanken eher lächerliche Summe) wurde ein Quasi-Embargo verhängt. Das Land wird systematisch ausgehungert. Mit dem nordkoreanischen Atomprogramm kam erstmals eine Lockerung zustande, und eine Ännäherung der beiden Staaten. Der militärische Druck hat eine ganz wesentliche Verhandlungsbasis geschaffen. Vielleicht auch den Frieden?
Kommentar ansehen
19.08.2008 01:01 Uhr von Borgir
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
nochmal: eine provokation.....es tut mir echt leid, aber ich kann nicht nachvollziehen, dass man diesen kriegstreibern und verbrechern alles durchgehen lässt.....ich als frau merkel hätte den diplomatischen kontakt schon eingestellt, fertig. man kann ihn ja wieder aufnehmen, wenn die amis zur vernunft kommen.
Kommentar ansehen
19.08.2008 01:32 Uhr von Mandragoron
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
da können wir lange warten So gern ich das sehen würde das die Politiker mal endlich sich an der Meinung des Volkes orientieren und sich auch aml mehr von USA distanzieren so wenig kann man das bei Frau Merkel erwarten, die schleimt sich da ein das schon nicht mehr feierlich... Soviel schlechtes Schröder hatte, aber seine standfeste Art und klare Grenzenziehung gegenüber den USA hat mir sehr gut gefallen.
Kommentar ansehen
19.08.2008 03:01 Uhr von Syro028
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@:raven: - Manchmal ist es gar nicht so schlecht wenn eine Supermacht sich einmischt. Auch wenn Sie einen Idioten an der Spitze hat. Ich möchte nicht wissen, wieviele Menschen dort umgekommen wäre wenn der Krieg weitergegangen wäre. Aber ich bin sicher, dass du erst vor 14 Jahren auf die Welt gekommen bist und von all dem gar nichts mitgekriegt hast.

Ich könnte jetzt noch mit dem zweiten Weltkrieg anfangen, welche Supermacht tausende Männer geopfert hat... Aber auch hier denk ich, dass hier für dich die Amis schuld waren...

Denkt mal über den Tellerrand hinaus... so schwer kann das doch nicht sein. Nordkorea hat vor einiger Zeit einen ganzen Berg in die Luft gejagt, denke ich, soll das keine Provokation gewesen sein...
Kommentar ansehen
19.08.2008 11:01 Uhr von Mediacontroll
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Christi: hier habe ich eine Quelle

http://www.wsws.org/...

Die meine These unterstüzt !

Chinesische und russische Führer begrüßten den iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad betont freundlich, obwohl sich die Bush-Regierung um scharfe UN-Maßnahmen gegen Teheran bemüht...

Washington hat unter dem Vorwand des "Kriegs gegen den Terrorismus" Afghanistan besetzt, US-Militärbasen in Zentralasien eingerichtet und den Irak unterjocht. Jetzt bedroht es den Iran. Moskau und Peking haben die SCO gegründet, um dem Einfluss der USA in der rohstoffreichen und strategisch empfindlichen Region Zentralasien entgegenzuwirken und die Unterdrückung der separatistischen Bewegungen in Tschetschenien und der chinesischen Provinz Xinjiang zu rechtfertigen.
Kommentar ansehen
19.08.2008 14:31 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@KingPR: Also Israel war es nicht, das einem anderen Staat zum Geburtstag die Vernichtung gewünscht hat.

Nein, es sieht doch alles ganz anders aus: Die Amerikaner sind böse, die wollen alles und jeden einverleiben, und wenn sie eine Übung machen ist das ein großer Skandal und zeigt nur ihr Streben nach der uneingeschränkten Weltmacht. Iran und Nordkorea sind gut, weil sie gegen das Böse sind. Das übliche Schubladendenken, das bei vielen SN-Usern leider überall vorherrscht. Alles was gegen die USA ist ist gut. Dass wir einen Bündnisvertrag mit denen haben wird dabei einfach ganz außer Acht gelassen.

Und wer hier mit Minus votet hat wohl ein Problem mit den Tatsachen.

Also, alles halb so wild hier. Es ist ganz normal, dass Armeen den Krieg mit ihren Feinden üben.
Kommentar ansehen
19.08.2008 18:59 Uhr von christi244
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Media: Vielen Dank für die Info!!!

Ich denke einmal, Deine These ist längst keine These mehr, sondern hinterkulissige Realität ;-).

Und zur Krise sowie zum Thema Türkei fand ich in diesem Sinne heute einen sehr guten Kommentar in der Zeit:

http://www.zeit.de/...

Das sowas noch geschrieben werden darf in diesem Land ... tse tse tse. ;-)
Kommentar ansehen
19.08.2008 19:21 Uhr von christi244
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Blei: Na ja Blei, zum Geburtstag haben die Israelis dies auch nicht gewünscht ... dafür aber wollen sie dieses konstant. Ich weiß da nicht, was schlimmer ist, zumal sie kaum noch zu bändigen sind.

Oh, ich kam erst zum SChluss bei Deinem zweiten Absatz darauf, dass es am Ende heißen müsste: Ironie off ;-)

Jepp, Du hast recht. Der Punkt an der Geschichte ist, dass jemand, der ausschließlich über Vasallen arbeiten kann, dem niemals Grenzen gesetzt werden, freundschaftlich, aber dennoch Grenzen, nun, der gerät sehr leicht in eine Art Allmachtswahn. Und dieser Vorwurf gilt Europa. Dieser Vorwurf gilt Gesamt-Europa.

Grundsätzlich einmal ist das Hegemonialstreben Bestandteil der US-Verfassung, in der es heißt, dass sowie amerikanische Interessen auch in Bezug auf ausländische Ressourcen gefährdet sind, die USA dies als Angriff auf ihr Land werten und somit agieren können. EU-Land akzeptiert dies voll und ganz.

Du weißt auch, dass Verträge normalerweise nicht diktiert sondern ausgehandelt werden ... . Oder? Wenn also Europa derat dumpfbackig ist ... logisch, dass die USA ihre Interessen in erster Linie vertreten und dann irgendwann erst vielleicht den Rest.

Nein Blei, ich bashe hier nicht auf den USA herum, was ich ohnedies für ausgemachten Blödsinn halte, aber, ich denke sehr wohl, dass Europa seine Drittklassigkeit in Bezug z.B. auf die gegenwärtige Situation einmal mehr unter Beweis gestellt hat, denn Konstruktives kommt nicht aus Europa und aus Deutschland derzeit schon überhaupt nicht.

Das, was mir heute wieder etwas Hoffnung gab, war, als ich las, dass es doch nicht in belde zu einer Angliederung dieses Bergstaates in die NATO kommt, dass sich außerhalb D und La France wohl das Gros der NATO-Mitglieder dagegen ausgesprochen hat. Man dringt zwar auf Abzug aus dem Kernland Georgien, aber man akzeptiert auch den Rückzug bis hinter die Grenzen von Ossetien und Abachasien. Und ... vor allem ist deutlich zu vernehmen, dass man absolut nicht bereit ist, den Eklat mit Russland zu weit zu treiben ... .

Von daher interpretiere ich mal, dass die Russen wohl hinter den Kulissen auch so einiges vom Stapel gelassen haben, was weder den USA schmeckte und Europa schon überhaupt nicht.

Dass Russland sich nicht zum Deppen machen lassen kann und wird, steht außer Frage. Von daher denke ich, dass sein verstärkter Aufmarsch überall zwingend notwendig ist. Man weiß nie, wie weit dieser georgische Willi anderenfalls ginge. Sowas in der NATO, da läuft mir schon beim Gedanken der Angstschweiß über die Stirn.

Und bitte, verschone mich jeder jetzt mit Flüchtlingsschicksalen in der Region. Die Menschen haben immer die Arschkarte gezogen, dort, wie hier. Und, wenn ich mir so ansehe, was jetzt alles nach Georgien gekarrt wird, allein aus D: ich hörte Summen in der Größenordnung von EUR 2 Mio und wenn ich dann davon ausgehe, wie viele Nationen in der NATO sind, so komme ich locker auf über EUR 50 Mio. Reagiert man eigentlich auch so spendabel auf Flüchtlinge in Afrika ... ? Oder ist man derart großzügig, weil dieser Bergstaat ein strategisch wichtiger Punkt für eben die USA ist?

Refresh |<-- <-   1-25/50   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?