18.08.08 14:20 Uhr
 1.643
 

Hitlers Propaganda-Waffe, der Volksempfänger, wird 75

Vor 75 Jahren wurde auf der Berliner Funkausstellung der "Volksempfänger VE 301" vorgestellt, im Volksmund auch "Goebbelsschnauze" genannt. Es war der Beginn der Nazi-Propaganda.

Der VE 301 war das Ergebnis des von den Nazis geforderten Radios, das erschwinglich für alle sein sollte und es ermöglichte, überall in Deutschland den Deutschlandsender in guter Qualität zu empfangen. Schon während der Funkausstellung wurden 100.000 Geräte verkauft.

Die Zahl der Rundfunkhörer stieg seitdem rasant an, nicht alle begnügten sich aber mit dem billigen Volksempfänger. Mehr als die Hälfte der verkauften Radios waren teure Geräte, die es ermöglichten ausländische Sender zu empfangen, auch wenn es unter Strafe stand.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: paszcza1
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Waffe, Adolf Hitler, Propaganda
Quelle: www.morgenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Währungshüter lobt Adolf Hitler für "wunderbare" geldpolitische Ideen
Salzburg: Jeder fünfte Schüler kennt Adolf Hitler nicht
Niederlande: Skandal um Kindermalbuch - Adolf Hitler zum Ausmalen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2008 14:26 Uhr von Hans403
 
+4 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.08.2008 14:38 Uhr von skipjack
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.08.2008 14:41 Uhr von RecDC
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Und ist eine solche News wirklich Entertaiment?
Kommentar ansehen
18.08.2008 14:43 Uhr von Poloshirt
 
+23 | -5
 
ANZEIGEN
Ihr nasen: immernoch interessanter als das Madonna heute 50 wird... liest man auch überall;) da ist wenigstens noch was geschichtliches bei
Kommentar ansehen
18.08.2008 14:49 Uhr von ThomasHambrecht
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
... das Gerät heisst "Volksempfänger" so wie es früher mal den "Käfer" als Modell von VW gab.
Ich muss das hier anmerken, da wir gerade ein Radio-Museum einrichten wo man diese - und ältere - Geräte zu Hunderten bestaunen darf.

Es ist auch deshalb eine News wert, da sich normale Menschen damals niemals hätten ein normales Radiogerät leisten können. Andere Modelle kosteten mehrere Monatsgehälter und war nur sehr reichen Leuten vorbehalten.

Wer beim Abhören von US-Sender erwischt wurde kam ins KZ.
Kommentar ansehen
18.08.2008 14:50 Uhr von Aktos
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
dann herzlichen Glückwunsch! ;)
Kommentar ansehen
18.08.2008 14:59 Uhr von Artim
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
brauchbare news ? Erstmal zum Thema:
Da Volksempfänger (Fernsehen, Radio) auch heute für viel Propaganda und Volksverarschung genutzt wird hätte es mich auch gewundert das Hitler doch noch was gutes in die Welt gesetzt hatte :9

Shortnews ist doch dafür bekannt das hier alle möglichen Nachrichten zusammen getragen werden. Wen diese, und andere, News nicht gefällt braucht sie weder zu lesen noch zu kommentieren. Da es hier auch genug Sparten gibt eine News einzusortieren finde ich KEINE News hier überflüssig.
Kommentar ansehen
18.08.2008 15:14 Uhr von monked
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
ist doch gut: krieg hat eben auch seine vorteile -> entwicklungsmässig
Kommentar ansehen
18.08.2008 15:59 Uhr von Irminsul
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Tchja und heute anstatt von Hitler Propaganda im Ohr können wir uns die BRD Propaganda im TV angucken...
Kommentar ansehen
18.08.2008 16:17 Uhr von Zilk
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Hätte es: damals schon die GEZ gegeben, dann wär das alles nicht passiert :P
Kommentar ansehen
18.08.2008 17:23 Uhr von CHR.BEST
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
News ist nicht ganz richtig: Bereits 1930 gab es ein Radio mit dem Namen "Volksempfänger", also 3 Jahre vor den Nazis. Es ging aber nicht in Massenproduktion. Diese Pläne haben die Nazis dann wieder aufgegriffen und staatlich gefördert.

Somit ist der Volksempfänger genaugenommen 78 Jahre alt.
Kommentar ansehen
18.08.2008 17:33 Uhr von vitamin-c
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch interessant: Also ich finde so eine News 1000 mal interessanter als irgendwas zum Xten mal über die Hilton oder Frau Connor zu lesen.
Kommentar ansehen
18.08.2008 19:15 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Zilk: "Hätte es damals schon die GEZ gegeben, dann wär das alles nicht passiert :P"

Dein Witz ist nicht so fern der damaligen Realität. Tatsächlich gab es damals schon eine Rundfunkgebühr von zwei Reichsmark pro Monat, der jeder Besitzer ein Volksempfängers entrichten musste. Die GEZ selbst (oder eine Behörde gleichen Namens) gab es freilich noch nicht.
Kommentar ansehen
06.01.2010 11:02 Uhr von Hanno63
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
junge Leute dumm ?..damals gab es schon Detektoren Kopfhörer --> Quarz(Detektor[Gleichrichtung])-->Antenne,...
Kopfhörer---> Erde. Damit waren die nächsten 1- 2 Sender hörbar, aber leise und ungenaue Ortung.des Senders.(Fummelkram)
Hitler hat nicht "gleich" begonnen mit Krieg, also war das Radio nicht "nur" Propaganda-Mittel, wurde allerdings später (Krieg) , wirklich fast nur noch propagandistisch genutzt.
Selbst die Musik :"Davon geht die Welt nicht unter,..."
Erst nach einigen Jahren mit Hitler ging es dem Volk langsam wieder gut (Arbeit und Versorgung der Familien), durch den Boykott der Kriegsauflagen des 1. W.-K.und erst dann wurden wieder Grammophone und Radio´s gekauft, erst danach wurde auch langsam die Propaganda intensiver, und die "Volksempfänger" immer besser.(Drehkondensator)

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Währungshüter lobt Adolf Hitler für "wunderbare" geldpolitische Ideen
Salzburg: Jeder fünfte Schüler kennt Adolf Hitler nicht
Niederlande: Skandal um Kindermalbuch - Adolf Hitler zum Ausmalen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?