18.08.08 12:53 Uhr
 2.550
 

Neue Feinstaub-Partikel entdeckt - Luft so gefährlich wie Tabakqualm?

US-Forscher haben eine schockierende Entdeckung gemacht: Feinstaubpartikel die Metall, wie Eisen und Kupfer, enthalten und freie Radikale erzeugen. Diese Feinstäube entstehen aus abgekühlten Abgasen, zum Beispiel aus Schornsteinen oder aus dem Autoauspuff.

Ähnliche freie Radikale sind schon beim Tabakrauch für ihre Gefährlichkeit bekannt. Allerdings ist die über die Atemluft aufgenommene Menge 300 mal höher, als beim Rauchen. Sie können, wenn eingeatmet, die Erbsubstanz verändern und so Krebs erzeugen.

Fatal an den entdeckten freien Radikalen ist, dass sie über mehrere Tage überleben können, normalerweise sterben sie nach nicht mal einer Sekunde. Die Forscher sehen darin eine Ursache, dass auch Nichtraucher an Lungenkrebs erkranken können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RecDC
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gefahr, Entdeckung, Luft, Tabak, Feinstaub
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google-Forscher haben Wasserzeichenschutz von Fotos geknackt
Forscher finden nach 72 Jahren Wrack der "USS Indianapolis"
Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2008 12:44 Uhr von RecDC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Forschungsergebnis zeigt wie wichtig die Maßnahmen gegen Feinstäube sind. Bisher wurde bei uns ja nur wenig getan. Die Umweltzonen sind ja erwiesenermaßen unbrauchbar.
Kommentar ansehen
18.08.2008 12:55 Uhr von execute.exe
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Ja, gebe ich dir recht Die "sogenannten" Umweltzonen, dienen in erster Linie zum Geldmachen!
Kommentar ansehen
18.08.2008 12:56 Uhr von Oberhenne1980
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
Himmel, das Leben ist nun mal mit gewissen Risiken verbunden.
Früher wars der wilde Bär und die Pest, heute ist es Strassenverkehr und Feinstaub.

Was hab ich davon mich 70 Jahre im isolierten, strahlengeschützten Überdruckraum einzusperren, nur damit mich ja keine bösen Dinge töten können?
Kommentar ansehen
18.08.2008 13:02 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Ab September wird das Atmen in Kneipen: verboten. Bzw. Es müssen extra Atem-Räume eingerichtet werden, um die Nichtatmer zu schützen... ;)
Kommentar ansehen
18.08.2008 13:10 Uhr von Tyfoon
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
hihi: Das Leben ist auch nur eine Krankheit, welche zu 100% tödlich endet.
Kommentar ansehen
18.08.2008 13:24 Uhr von E-Woman
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Demzufolge: setzten sich die Menschen, die Luft einatmen, einer erhöhten Gefahr aus, zu erkranken.
Das ist dann ein Grund zur weiteren Erhöhung der Versicherungsbeiträge.
Und nicht vergessen, liebe Krankenkassen, Leistungen bezüglich dieser Erkrankungsursache aus dem Leistungskatalog zu streichen, weil´s ja Vorsatz ist.

Einatmen kann man ja schlecht verbieten, aber vielleicht das öffentliche Ausatmen, weil da vielleicht noch genug Schadstoffe drin sind?
Kommentar ansehen
18.08.2008 14:08 Uhr von Shedao Shai
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
komisch wie sich immer dermaßen viele über solche news lustig machen. von wegen "im endeffekt ist alles krebserregend und böse" "am sichersten wäre es, wenn man garkeinen spaß im leben mehr hätte"...
wieviele zigtausende leute sterben jedes jahr an krebs, ohne dass man direkt eine ursache wie rauchen, sonnenbaden oder viren verantwortlich machen kann? man nimmt dies als "schicksalsschlag" hin, ohne weiter groß nach den ursachen zu schauen. hier hat man wieder eine wenigstens für manche fälle verantwortliche quelle (genau wie zimt..) gefunden und die leute lachen drüber? tschuldigung das verstehe ich mal absolut garnicht!
solange keine allzweckwaffe gegen krebs existiert, ist es wichtig die quellen aufzuspüren und nach möglichkeit (!!!) etwas dagegen zu unternehmen, damit die vllt nur handvoll fälle bei denen dies die ursache für den krebstod war zu verhindern.
ich meine nicht, dass man vollkommen auf alles verzichten sollte was bei einem von tausend krebs auslöst, aber sich über die forscher lustig zu machen, die diese mögliche quelle aufgedeckt haben, wo im laufe der zeit wahrscheinlich dutzende familien eine geliebte person verloren haben halte ich einfach für absolut indiskutabel! man denke einfach daran, dass auch bei einem fünfzig jahre lang rauchenden, der krebs durch nitrosamine ausgelöst werden kann, die durch eine einfache salamipizza entstanden sind...... wissen und aufklärung sind immer wichtig, auch wenn es uns nicht in den kram passt!
Kommentar ansehen
18.08.2008 14:10 Uhr von instru14
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Neue Feinstaub-Partikel: und wieso sind wir noch nicht ausgestorben ????
Wissen die Herren US-Wissenschaftler da auch eine Erklärung. Schon erstaunlich das immer in dem Land "entdeckt" wird die die grössten Umweltschweine sind.
Kommentar ansehen
18.08.2008 14:31 Uhr von Azureon
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Na denn kömmer ja wieder überall rauchen...
Kommentar ansehen
18.08.2008 14:32 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
300 mal höher als beim Rauchen: Tja, aber rauchfreie Zonen gibt´s überall.
Ich will das Rauchen jetzt nicht verharmlosen.
Aber warum muss ich mit als Raucher am besten im luftdicht abgeschlossenen Kämmerchen verstecken, wenn schon die reine Atemluft doch 300mal gefährlicher ist als ich mit meinem Glimmstengel?

Kurze Antwort: Das Volk braucht ein Feindbild, dann kann man es leichter kontrollieren. Früher waren es die Juden, heute sind es die Raucher und die Terroristen, und natürlich die Killerspielspieler. Da sollte für jeden ein passendes Feindbild dabei sein.

Umweltschutz gut und schön. Aber wenn ich mir so ansehe was für Schüsseln teilweise ne Plakette bekommen, oder was Plakettenbefreite Gefährte so in die Luft pusten, und dass das Ergebnis 300mal so gefährlich ist wie Rauchen, und momentan eh jede Plakette (außer der seeeehr seltenen grauen) noch überall fahren kann.... Tja, vielleicht sollten einfach alle Menschen rauchen, und stattdessen nur noch zu Fuß gehen oder mit dem Rad fahren. Fabriken werden durch Manufakturen ohne Abgase ersetzt, was nebenbei sogar Unmengen an Arbeitsplätzen schafft.
Kommentar ansehen
18.08.2008 14:39 Uhr von Jimyp
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@ Kepas_Beleglorn: Man kann es eher so verstehen, dass in der normalen Luft schon genug Gift steckt und durch das Rauchen wird das noch mal zusätzlich und unnötigerweise verstärkt.
Letztendlich sind mehr als 90% aller Lungenkrebspatienten starke Raucher!
Kommentar ansehen
18.08.2008 14:55 Uhr von Ghostwriter63
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Nehmt das Leben: nicht so schwer, Ihr kommt da eh nicht lebend raus...:)
Kommentar ansehen
18.08.2008 15:05 Uhr von BlueSmokee
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Alleine: Die Forscher sehen darin eine Ursache, dass auch Nichtraucher an Lungenkrebs erkranken können.

Könnt ich lachen ...

Gibt genug Gründe warum jmd Lungenkrebs kriegen kann ...
Den einen trifft es halt früher den anderen später ...
Kommentar ansehen
18.08.2008 15:17 Uhr von KingPR
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Klar: Besonders gefährlich scheinen sie trotzdem nicht zu sein wenn man bedenkt das Raucher auf dem Lande gut 70x häufiger an Lungenkrebs erkranken als Nichtraucher
Kommentar ansehen
18.08.2008 15:20 Uhr von nemesis128
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
aha: Normale Luft ist also 300x stärker belastet als Zigarettenrauch? Raucher machen also klare Luft und opfern ihre Lunge, damit wir frei durchatmen können! :-D

off topic - Umweltzonen sind der größte Käse, den sich die Politiker in letzter Zeit ausgedacht haben! Schließlich ist schon länger bekannt, dass Katalysatoren viel feineren und aggressiveren Feinstaub produzieren als normale Autos.
Kommentar ansehen
18.08.2008 15:46 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das leben: ist ein risiko und wird es immer bleiben .....leider frage mich wann der lebenspfennig eingefuehrt wird........garantiert gesundes leben....aber nur gegen gebuehr
Kommentar ansehen
18.08.2008 15:57 Uhr von Jimyp
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@BlueSmokee: Eher bekommt man als Nichtraucher eine andere Krebsart als Lungenkrebs. Wenn man nicht gerade einen risikobehafteten Beruf ausübt, ist die Wahrscheinlich, als Nichtraucher an Lungenkrebs zu erkranken, sehr gering.
Kommentar ansehen
18.08.2008 16:28 Uhr von Tomoko
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
wurde doch schon länger vermutet das Feinstaub gesundheitsschädlich ist.
Man braucht nur die Menschen fragen die an verkehrsreichen Strassen wohnen.

Atemwegserkrankungen, Lungenkrebs, Asthma, Herz-Kreuslaufprobleme, Allergien usw... zurückzuführen auf die Luftverschmutzung.
Kommentar ansehen
18.08.2008 16:29 Uhr von Tomoko
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ist die Edit-Funktion?

"Herz-Kreislaufprobleme" sollte das natürlich heissen
Kommentar ansehen
18.08.2008 16:54 Uhr von fiver0904
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
LOL: "Luft so gefährlich wie Tabakqualm?"

Mein Gott, wie billig...!
Kommentar ansehen
18.08.2008 20:31 Uhr von Bluti666
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die amerikanischen Forscher die das angeblich entdeckt haben sind, garantiert alles Raucher...
Kommentar ansehen
19.08.2008 01:10 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@execute.exe: falsch: sie dienen ausschließlich der geldmacherei

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autonome Rollstühle sollen Pflegepersonal ersetzen
Förderprogramme zum Breitbandausbau werden nur zögerlich abgerufen
Ladestationen in Tiefgaragen für E-Autos sind von der Regierung abgelehnt worden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?