18.08.08 12:18 Uhr
 1.931
 

Australien: Walkalb hält Yacht für sein Muttertier

Hinter einer Yacht schwimmt ein Walbaby, das alleine ist, her. Das Buckelwal-Kalb ist im Alter von etwa ein oder zwei Monaten. Es wurde am Montag beobachtet, wie es an dem Schiff versuchte zu saugen. Das Walbaby zu füttern geht nicht, weil es nicht abgestillt wurde.

Nach Angaben der Sender ABC und Channel 10 hatten Hilfskräfte die Yacht weiter in Richtung Meer gezogen. Anschließend ließ das Walbaby von der Yacht ab, aber es schwamm weiter in Schiffsnähe.

Da das Kalb offensichtlich erschöpft ist, hoffen die Rettungskräfte, dass es weiter schwimmt und versucht zu seiner Mutter oder weiteren Walen zu gelangen. "Die Aussichten sind nicht gut, aber wir geben dem Kalb seine einzige Chance", teilte ein Sprecher der Naturschutzbehörde mit.


WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Mutter, Australien, Yacht
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Steinzeitpädagogik": Handyverbot an bayerischen Schulen könnte gekippt werden
Stuttgart: Café sorgt mit Jogginghosen-Verbot für Aufregung
Bochum: Terrorsperren sollen Weichnachtsmärkte sicherer machen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.08.2008 12:26 Uhr von delighteds
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Locke: Genau den Gedanken hatte ich gerade auch ^^
Kommentar ansehen
18.08.2008 12:39 Uhr von ika
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
graaausiges Deutsch: das mit der überschrift wurde ja schon erwähnt:

"Hinter einer Yacht schwimmt ein Walbaby, das alleine ist, her."
Ein Walbaby schwimmt alleine hinter einer Yacht.

"Das Buckelwal-Kalb ist im Alter von etwa ein oder zwei Monaten."
Das ein bis zwei Monate alte Buckelwal-Kalb...

"Es wurde am Montag beobachtet, wie es an dem Schiff versuchte zu saugen."
Am Montag wurde das Walbaby dabei beobachtet, wie es versuchte am Schiff zu saugen

"Das Walbaby zu füttern geht nicht, weil es nicht abgestillt wurde."
Da es(langsam weiß man das es um´s Walbaby geht) nicht abgestillt wurde, kann man es auch nicht füttern,...
Kommentar ansehen
18.08.2008 12:56 Uhr von gofisch
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
gruselig geschrieben, aber egal - kann man das walbaby nicht mit einer flasche füttern? geht doch bei anderen tierarten auch.
Kommentar ansehen
18.08.2008 14:30 Uhr von gofisch
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Sir.Locke: ist doch schnuppe wie groß, hauptsache milch drin und nippel drauf. ;-))
Kommentar ansehen
18.08.2008 15:01 Uhr von ika
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
gofisch: vielleicht is der nippel das problem :D
Kommentar ansehen
18.08.2008 16:09 Uhr von D4v3
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
bin icgh der einzige der walkalb: und walbaby nicht sofort lesen konnte?

habe irgendwie walakalb und walaby gelesen

wobei es wallaby ja wirklich gibt. ja kommt öfter vor sowas. nur nicht so schön für den besitzer der yacht und sowie so nicht fürs tier
Kommentar ansehen
18.08.2008 16:22 Uhr von ika
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
D4v3: lol, genau so geht es mir auch, hab gerade in mein emaileingang eine vorschau deines betreffs gesehen und hab da auch walakalb oder sowas gelesen ^^
Kommentar ansehen
18.08.2008 16:41 Uhr von rumble61
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das arme Tier: Die Mutter wurde bestimmt von den Japanern abgeknallt und nun muss dieses Baby elendiglich verrecken. Schade drum.
Kommentar ansehen
18.08.2008 17:51 Uhr von ika
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rumble: wow, sehr qualifizierter Kommentar.
Kommentar ansehen
18.08.2008 21:54 Uhr von cefirus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Mamaaa darf ich es behalten! Ich werd auch jeden Tag mit ihm Gassi ge... schwimmen."
Kommentar ansehen
18.08.2008 23:54 Uhr von Cursty1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht alleine wenigstens bin ich nicht alleine, mit dem Missverständnis der Überschrift. Habe die news nur deswegen angeklickt....Ich dachte auch, der Wal hält die Yacht an, damit die Mutter vorbeikommt, oder so etwas in der Art. Wie ein Ampelmännchen, eben....

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?